New International Reader's Version

Psalm 101

Psalm 101

A psalm of David.

I will sing about your love and fairness.
    Lord, I will sing praise to you.
I will be careful to lead a life
    that is without blame.
    When will you come and help me?

In my own home I will lead a life
    that is without blame.
    I won’t look at anything that is evil and call it good.

I hate the acts of people who aren’t faithful to you.
    I won’t have anything to do with those things.
I will stay away from those whose hearts are twisted.
    I won’t have anything to do with what is evil.

I will get rid of anyone
    who tells lies about their neighbor in secret.
I won’t put up with anyone
    whose eyes and heart are proud.

I will look with favor on the faithful people in the land.
    They will live with me.
    Those whose lives are without blame will serve me.

No one who lies and cheats
    will live in my house.
No one who tells lies
    will serve me.

Every morning I will get rid of
    all the sinful people in the land.
I will remove from the city of the Lord
    everyone who does what is evil.

Hoffnung für Alle

Psalm 101

Wie der König regieren will

1Ein Lied von David.

Von Gnade und Recht will ich singen;
    dich, Herr, will ich mit meinem Lied preisen.
Ich möchte aufrichtig und weise regieren –
komm und hilf mir doch dabei!
    An meinem Hof soll nur geschehen, was ich vor dir verantworten kann.
Auf gottlose Vorhaben lasse ich mich niemals ein.
Ich hasse es, wenn Menschen deine Gebote missachten.
    Mir selbst soll das niemand nachsagen können!
Ich dulde bei mir keinen Heuchler,
    mit Bösem will ich nichts zu tun haben.
Wer seinen Mitmenschen heimlich verleumdet,
    den will ich zum Schweigen bringen.
Aus meiner Nähe verbanne ich alle,
    die hochmütig auf andere herabsehen.
Wer aber glaubwürdig und zuverlässig ist,
nach dem halte ich Ausschau.
Solche Leute hole ich mir an den Hof,
    Menschen mit einem guten Ruf nehme ich in meinen Dienst.
Betrüger und Lügner aber haben nichts in meinem Palast zu suchen –
    sie sollen mir nicht unter die Augen kommen!
Jeden Morgen halte ich Gericht
    über die Verbrecher im Land.
Denn für Leute, die Unheil stiften,
    ist kein Platz in der Stadt des Herrn.
    Ich mache ihrem Treiben ein Ende!