Amplified Bible

Psalm 23

The Lord, the Psalmist’s Shepherd.

A Psalm of David.

1The Lord is my Shepherd [to feed, to guide and to shield me],
I shall not want.

He lets me lie down in green pastures;
He leads me beside the still and quiet waters.

He refreshes and restores my soul (life);
He leads me in the paths of righteousness
for His name’s sake.


Even though I walk through the [sunless] [a]valley of the shadow of death,
I fear no evil, for You are with me;
Your rod [to protect] and Your staff [to guide], they comfort and console me.

You prepare a table before me in the presence of my enemies.
You have anointed and refreshed my head with [b]oil;
My cup overflows.

Surely goodness and mercy and unfailing love shall follow me all the days of my life,
And I shall dwell forever [throughout all my days] in the house and in the presence of the Lord.

Notas al pie

  1. Psalm 23:4 Or valley of deep darkness.
  2. Psalm 23:5 In ancient times it was customary in hot climates for a host to provide his guest with olive oil to put on his head. The Lord blesses and anoints His believers with the Holy Spirit, whom oil symbolizes, to prepare them for His service.

Hoffnung für Alle

Psalm 23

Der gute Hirte

1Ein Lied von David.

Der Herr ist mein Hirte,
    nichts wird mir fehlen.
Er weidet mich auf saftigen Wiesen
    und führt mich zu frischen Quellen.
Er gibt mir neue Kraft.
    Er leitet mich auf sicheren Wegen
    und macht seinem Namen damit alle Ehre.
Auch wenn es durch dunkle Täler geht,
    fürchte ich kein Unglück,
denn du, Herr, bist bei mir.
    Dein Hirtenstab gibt mir Schutz und Trost.[a]

Du lädst mich ein und deckst mir den Tisch
    vor den Augen meiner Feinde.
Du begrüßt mich wie ein Hausherr seinen Gast[b]
    und füllst meinen Becher bis zum Rand.
Deine Güte und Liebe begleiten mich Tag für Tag;
    in deinem Haus darf ich bleiben[c] mein Leben lang.

Notas al pie

  1. 23,4 Wörtlich: Dein Stock und dein Stab trösten mich. – Mit dem Stock wehrte der Hirte Raubtiere ab, mit dem langen Stab lenkte er die Schafe.
  2. 23,5 Wörtlich: Du salbst mein Haupt mit Öl. – Eine Begrüßungszeremonie für willkommene Gäste. Vgl. »salben/Salbung« in den Sacherklärungen.
  3. 23,6 Oder: in dein Haus darf ich zurückkehren.