New Living Translation

2 Samuel 4

The Murder of Ishbosheth

1When Ishbosheth,[a] Saul’s son, heard about Abner’s death at Hebron, he lost all courage, and all Israel became paralyzed with fear. Now there were two brothers, Baanah and Recab, who were captains of Ishbosheth’s raiding parties. They were sons of Rimmon, a member of the tribe of Benjamin who lived in Beeroth. The town of Beeroth is now part of Benjamin’s territory because the original people of Beeroth fled to Gittaim, where they still live as foreigners.

(Saul’s son Jonathan had a son named Mephibosheth,[b] who was crippled as a child. He was five years old when the report came from Jezreel that Saul and Jonathan had been killed in battle. When the child’s nurse heard the news, she picked him up and fled. But as she hurried away, she dropped him, and he became crippled.)

One day Recab and Baanah, the sons of Rimmon from Beeroth, went to Ishbosheth’s house around noon as he was taking his midday rest. The doorkeeper, who had been sifting wheat, became drowsy and fell asleep. So Recab and Baanah slipped past her.[c] They went into the house and found Ishbosheth sleeping on his bed. They struck and killed him and cut off his head. Then, taking his head with them, they fled across the Jordan Valley[d] through the night. When they arrived at Hebron, they presented Ishbosheth’s head to David. “Look!” they exclaimed to the king. “Here is the head of Ishbosheth, the son of your enemy Saul who tried to kill you. Today the Lord has given my lord the king revenge on Saul and his entire family!”

But David said to Recab and Baanah, “The Lord, who saves me from all my enemies, is my witness. 10 Someone once told me, ‘Saul is dead,’ thinking he was bringing me good news. But I seized him and killed him at Ziklag. That’s the reward I gave him for his news! 11 How much more should I reward evil men who have killed an innocent man in his own house and on his own bed? Shouldn’t I hold you responsible for his blood and rid the earth of you?”

12 So David ordered his young men to kill them, and they did. They cut off their hands and feet and hung their bodies beside the pool in Hebron. Then they took Ishbosheth’s head and buried it in Abner’s tomb in Hebron.

Footnotes

  1. 4:1 Ishbosheth is another name for Esh-baal.
  2. 4:4 Mephibosheth is another name for Merib-baal.
  3. 4:6 As in Greek version; Hebrew reads So they went into the house pretending to fetch wheat, but they stabbed him in the stomach. Then Recab and Baanah escaped.
  4. 4:7 Hebrew the Arabah.

Hoffnung für Alle

2 Samuel 4

Isch-Boschet wird ermordet

1Als Isch-Boschet, der Sohn von Saul, hörte, dass Abner in Hebron ermordet worden war, verlor er jeden Mut. Auch das ganze Volk war entsetzt. Isch-Boschet ernannte zwei Brüder zu seinen Heerführern: Baana und Rechab, die Söhne von Rimmon. Sie kamen aus Beerot, einer Stadt, die nun zum Gebiet des Stammes Benjamin gehört. Die ursprünglichen Einwohner von Beerot hatten aus ihrer Heimat fliehen müssen und sich in Gittajim angesiedelt, wo sie bis heute als Ausländer wohnen.

Zu dieser Zeit lebte noch ein Enkel von König Saul: Mefi-Boschet[a], Jonatans Sohn. Er war fünf Jahre alt gewesen, als die schreckliche Nachricht von Sauls und Jonatans Tod aus Jesreel eintraf. Seine Amme hatte den Jungen genommen und war geflohen. Doch in der Hetze hatte sie ihn fallen lassen, und seitdem konnte er nicht mehr richtig laufen.

Eines Tages nun kamen Rechab und Baana, die Söhne von Rimmon aus Beerot, am Mittag zu Isch-Boschets Haus. Es war sehr heiß, und Isch-Boschet hatte sich zum Schlafen hingelegt. 6/7 Die beiden gingen ins Haus, unter dem Vorwand, sie wollten einen Sack Weizen aus der Vorratskammer holen. Sie schlichen sich in Isch-Boschets Zimmer und erstachen den Schlafenden auf seinem Bett. Dann schlugen sie ihm den Kopf ab und machten sich damit auf und davon.

Die ganze Nacht durchquerten sie die Jordan-Ebene, bis sie schließlich in Hebron ankamen. Dort zeigten sie König David den Kopf und sagten: »Hier bringen wir dir den Kopf von Isch-Boschet, dessen Vater Saul dein Feind war und dir nach dem Leben trachtete. Heute nun hat sich der Herr für dich an Saul und an seiner Familie gerächt.«

David bestraft die Mörder

Aber David antwortete Rimmons Söhnen, Rechab und Baana, aus Beerot: »So wahr der Herr lebt, der mir in allen Schwierigkeiten geholfen hat: 10 Der Mann, der mir damals in Ziklag Sauls Tod meldete, glaubte auch, er würde mir eine gute Nachricht bringen. Aber ich richtete ihn hin – so bekam er den verdienten Lohn. 11 Wie viel schlimmer noch ist euer Verbrechen: Ihr gottlosen Mörder habt einen rechtschaffenen Mann zu Hause in seinem Bett ermordet. Ist es da nicht erst recht meine Pflicht, euch für diese Bluttat zu bestrafen? Mit dem Tod sollt ihr dafür büßen!«

12 David befahl, die beiden hinzurichten. Seine Diener töteten sie, schlugen ihnen Hände und Füße ab und hängten ihre Leichen beim Teich von Hebron auf. Isch-Boschets Kopf begruben sie in Abners Grab in Hebron.

Footnotes

  1. 4,4 Mefi-Boschet hieß ursprünglich Merib-Baal (vgl. 1. Chronik 8,34). Da Baal (»Herr«) zugleich der Name einer kanaanitischen Gottheit war, wollten die Schreiber ihn vermutlich nicht nennen und änderten ihn zu Boschet (»Schande«).