New International Version

Zephaniah 3:1-20

Jerusalem

1Woe to the city of oppressors,

rebellious and defiled!

2She obeys no one,

she accepts no correction.

She does not trust in the Lord,

she does not draw near to her God.

3Her officials within her

are roaring lions;

her rulers are evening wolves,

who leave nothing for the morning.

4Her prophets are unprincipled;

they are treacherous people.

Her priests profane the sanctuary

and do violence to the law.

5The Lord within her is righteous;

he does no wrong.

Morning by morning he dispenses his justice,

and every new day he does not fail,

yet the unrighteous know no shame.

Jerusalem Remains Unrepentant

6“I have destroyed nations;

their strongholds are demolished.

I have left their streets deserted,

with no one passing through.

Their cities are laid waste;

they are deserted and empty.

7Of Jerusalem I thought,

‘Surely you will fear me

and accept correction!’

Then her place of refuge3:7 Or her sanctuary would not be destroyed,

nor all my punishments come upon3:7 Or all those I appointed over her.

But they were still eager

to act corruptly in all they did.

8Therefore wait for me,”

declares the Lord,

“for the day I will stand up to testify.3:8 Septuagint and Syriac; Hebrew will rise up to plunder

I have decided to assemble the nations,

to gather the kingdoms

and to pour out my wrath on them—

all my fierce anger.

The whole world will be consumed

by the fire of my jealous anger.

Restoration of Israel’s Remnant

9“Then I will purify the lips of the peoples,

that all of them may call on the name of the Lord

and serve him shoulder to shoulder.

10From beyond the rivers of Cush3:10 That is, the upper Nile region

my worshipers, my scattered people,

will bring me offerings.

11On that day you, Jerusalem, will not be put to shame

for all the wrongs you have done to me,

because I will remove from you

your arrogant boasters.

Never again will you be haughty

on my holy hill.

12But I will leave within you

the meek and humble.

The remnant of Israel

will trust in the name of the Lord.

13They will do no wrong;

they will tell no lies.

A deceitful tongue

will not be found in their mouths.

They will eat and lie down

and no one will make them afraid.”

14Sing, Daughter Zion;

shout aloud, Israel!

Be glad and rejoice with all your heart,

Daughter Jerusalem!

15The Lord has taken away your punishment,

he has turned back your enemy.

The Lord, the King of Israel, is with you;

never again will you fear any harm.

16On that day

they will say to Jerusalem,

“Do not fear, Zion;

do not let your hands hang limp.

17The Lord your God is with you,

the Mighty Warrior who saves.

He will take great delight in you;

in his love he will no longer rebuke you,

but will rejoice over you with singing.”

18“I will remove from you

all who mourn over the loss of your appointed festivals,

which is a burden and reproach for you.

19At that time I will deal

with all who oppressed you.

I will rescue the lame;

I will gather the exiles.

I will give them praise and honor

in every land where they have suffered shame.

20At that time I will gather you;

at that time I will bring you home.

I will give you honor and praise

among all the peoples of the earth

when I restore your fortunes3:20 Or I bring back your captives

before your very eyes,”

says the Lord.

Hoffnung für Alle

Zefanja 3:1-20

Jerusalems Untergang ist beschlossen

1Wehe der Stadt, die sich dem Herrn widersetzt, der Stadt voller Bosheit und Gewalt! 2Auf keine Warnung hört sie, keine Zurechtweisung nimmt sie ernst. Mit ihrem Gott will sie nichts zu tun haben; sie denkt nicht daran, dem Herrn zu vertrauen. 3Ihre führenden Männer sind wie Löwen, die nach Beute brüllen; ihre Richter gleichen hungrigen Wölfen, die von ihrem Raub nichts bis zum nächsten Morgen übrig lassen. 4Die Propheten sind leichtfertige Betrüger, die Priester entweihen das Heiligtum und legen Gottes Gesetz gerade so aus, wie es ihnen passt.

5Dabei wohnt der Herr doch mitten unter ihnen! Er tut niemals etwas Böses, sondern Tag für Tag sorgt er für Recht; ja, auf ihn ist immer Verlass. Aber die Leute in Jerusalem kennen keine Scham; sie tun genau das, was Gottes Willen widerspricht.

6Der Herr sagt: »Ich habe ganze Völker vernichtet und ihre Festungen niedergerissen. Die Städte sind zerstört und menschenleer, niemand geht mehr durch die Straßen. 7Ich dachte: Diese Warnung werdet ihr doch nicht in den Wind schlagen! Jetzt werdet ihr endlich Ehrfurcht vor mir haben! Ich hoffte, ich müsste eure Heimat nicht verwüsten und die verdiente Strafe nicht an euch vollstrecken. Doch ihr habt es nur noch schlimmer getrieben! 8Darum macht euch auf den Tag gefasst, an dem ich Gericht halte! Ja, ich werde mich auf euch stürzen wie ein Raubtier auf seine Beute.3,8 Oder nach der griechischen Übersetzung: Ja, ich werde als Ankläger gegen euch auftreten. Mein Entschluss steht fest! Ich rufe alle Völker und Nationen zusammen, um mein Urteil an ihnen zu vollstrecken. Niemand wird meinem Zorn entrinnen, ja, mein leidenschaftlicher Zorn bricht los wie ein Feuer und verwüstet die ganze Welt. Darauf gebe ich, der Herr, mein Wort!«

Neue Hoffnung für das Volk Israel

9»Dann aber werde ich dafür sorgen, dass alle Völker zu mir umkehren. Sie werden nie mehr die Namen ihrer Götzen in den Mund nehmen, sondern von nun an3,9 Wörtlich: Dann aber werde ich den Völkern andere, reine Lippen geben, so dass sie von nun an. zu mir, dem Herrn, beten und mir einmütig dienen. 10Sogar noch aus dem fernen Äthiopien werden sie mein zerstreutes Volk wie eine Opfergabe herbeibringen.3,10 Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten.

11An jenem Tag braucht ihr Israeliten euch nicht mehr dafür zu schämen, dass ihr mir die Treue gebrochen und so viel Unheil angerichtet habt. Denn ich werde die selbstgerechten Prahler aus eurer Mitte beseitigen. Auf meinem heiligen Berg wird es niemanden mehr geben, der überheblich ist. 12Dann leben in Israel nur noch bescheidene und demütige Menschen, die ihr ganzes Vertrauen auf mich, den Herrn, setzen. 13Sie, die von meinem Volk übrig geblieben sind, hüten sich vor neuem Unrecht. Keine Lüge und kein betrügerisches Wort werden aus ihrem Mund kommen. Es geht ihnen so gut wie einer Schafherde auf saftiger Weide, nie mehr versetzt ein Feind sie in Angst und Schrecken.«

14Freut euch, ihr Israeliten, jubelt laut, ihr Menschen auf dem Berg Zion! Singt und jauchzt aus vollem Herzen, ihr Einwohner von Jerusalem! 15Der Herr hat das Urteil gegen euch aufgehoben; eure Feinde hat er hinweggefegt. Nun lebt er selbst als König Israels mitten unter euch. Kein Unglück wird euch mehr treffen.

16An jenem Tag wird man der Stadt auf dem Berg Zion zurufen: »Habt keine Angst, ihr Einwohner von Jerusalem, lasst die Hände nicht mutlos sinken! 17Der Herr, euer Gott, ist in eurer Mitte; und was für ein starker Retter ist er! Von ganzem Herzen freut er sich über euch. Weil er euch liebt, redet er nicht länger über eure Schuld. Ja, er jubelt, wenn er an euch denkt!«

18Gott sagt: »Ich bringe alle nach Hause, die traurig sind, weil sie in der Fremde leben müssen und die großen Feste in Jerusalem nicht mitfeiern können. Was für eine Schande ist das für sie!3,18 Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten. 19Doch wenn die Zeit reif ist, werde ich mit euren Unterdrückern abrechnen! Ich rette dich, mein vertriebenes Volk, und bringe selbst die Schwächsten noch heim. In den Ländern, in denen ihr jetzt noch gedemütigt werdet, wird man euch dann achten und ehren. 20Ja, in jener Zeit werde ich euch sammeln und in euer Land zurückbringen. Ich wende euer Schicksal zum Guten und verschaffe euch hohes Ansehen bei allen Völkern der Erde. Ihr werdet es selbst noch erleben. Das verspreche ich, der Herr