New International Version

Isaiah 48:1-22

Stubborn Israel

1“Listen to this, you descendants of Jacob,

you who are called by the name of Israel

and come from the line of Judah,

you who take oaths in the name of the Lord

and invoke the God of Israel—

but not in truth or righteousness—

2you who call yourselves citizens of the holy city

and claim to rely on the God of Israel—

the Lord Almighty is his name:

3I foretold the former things long ago,

my mouth announced them and I made them known;

then suddenly I acted, and they came to pass.

4For I knew how stubborn you were;

your neck muscles were iron,

your forehead was bronze.

5Therefore I told you these things long ago;

before they happened I announced them to you

so that you could not say,

‘My images brought them about;

my wooden image and metal god ordained them.’

6You have heard these things; look at them all.

Will you not admit them?

“From now on I will tell you of new things,

of hidden things unknown to you.

7They are created now, and not long ago;

you have not heard of them before today.

So you cannot say,

‘Yes, I knew of them.’

8You have neither heard nor understood;

from of old your ears have not been open.

Well do I know how treacherous you are;

you were called a rebel from birth.

9For my own name’s sake I delay my wrath;

for the sake of my praise I hold it back from you,

so as not to destroy you completely.

10See, I have refined you, though not as silver;

I have tested you in the furnace of affliction.

11For my own sake, for my own sake, I do this.

How can I let myself be defamed?

I will not yield my glory to another.

Israel Freed

12“Listen to me, Jacob,

Israel, whom I have called:

I am he;

I am the first and I am the last.

13My own hand laid the foundations of the earth,

and my right hand spread out the heavens;

when I summon them,

they all stand up together.

14“Come together, all of you, and listen:

Which of the idols has foretold these things?

The Lord’s chosen ally

will carry out his purpose against Babylon;

his arm will be against the Babylonians.48:14 Or Chaldeans; also in verse 20

15I, even I, have spoken;

yes, I have called him.

I will bring him,

and he will succeed in his mission.

16“Come near me and listen to this:

“From the first announcement I have not spoken in secret;

at the time it happens, I am there.”

And now the Sovereign Lord has sent me,

endowed with his Spirit.

17This is what the Lord says—

your Redeemer, the Holy One of Israel:

“I am the Lord your God,

who teaches you what is best for you,

who directs you in the way you should go.

18If only you had paid attention to my commands,

your peace would have been like a river,

your well-being like the waves of the sea.

19Your descendants would have been like the sand,

your children like its numberless grains;

their name would never be blotted out

nor destroyed from before me.”

20Leave Babylon,

flee from the Babylonians!

Announce this with shouts of joy

and proclaim it.

Send it out to the ends of the earth;

say, “The Lord has redeemed his servant Jacob.”

21They did not thirst when he led them through the deserts;

he made water flow for them from the rock;

he split the rock

and water gushed out.

22“There is no peace,” says the Lord, “for the wicked.”

Hoffnung für Alle

Jesaja 48:1-22

Der Herr verteidigt seine Ehre

1Hört, ihr Nachkommen von Jakob aus dem Stamm Juda! Ihr tragt den Ehrennamen »Israel«. Wenn ihr einen Eid ablegt, dann schwört ihr beim Namen des Herrn. Ihr bekennt euch zu Israels Gott, aber ihr meint es nicht ehrlich und haltet ihm nicht die Treue. 2Ihr seid stolz auf Jerusalem, eure Heilige Stadt, und ihr beruft euch auf den Gott Israels. »Der Herr, der allmächtige Gott« – so wird er genannt. Hört jetzt, was er zu sagen hat:

3»Was früher geschah, hatte ich lange im Voraus verkündet. Ich machte kein Geheimnis aus meinen Plänen. Dann war es plötzlich so weit: Ich ließ alles so eintreffen, wie ich es gesagt hatte. 4Ich kenne euch doch und weiß, wie starrköpfig ihr seid! Unbeugsam seid ihr, als wäre euer Nacken aus Eisen; euer Schädel ist hart wie Stein! 5Darum habe ich euch schon vorher wissen lassen, was ich tun würde; ihr habt davon gehört, bevor es geschah, damit ihr nicht behauptet: ›Das war unser Götze! Die Statue unseres Gottes hat es so gefügt.‹ 6Ihr habt also davon gehört, und es ist eingetroffen. Schaut euch nur um! Warum wollt ihr es nicht zugeben?

Doch von heute an will ich etwas Neues ankündigen, etwas, das ihr noch nicht wisst, weil ich es bisher geheim gehalten habe. 7Ich habe es nicht schon vor vielen Jahren geschehen lassen, sondern gerade jetzt. Ihr habt noch nie davon gehört! Darum könnt ihr auch nicht behaupten: ›Das haben wir schon lange gewusst!‹ 8Nein, davon ist euch bisher noch nichts zu Ohren gekommen, ihr könnt es nicht wissen. Ich habe absichtlich geschwiegen, denn ich wusste, wie treulos ihr seid. Nicht umsonst nennt man euch ›das Volk, das sich von Anfang an gegen seinen Gott aufgelehnt hat‹. 9Damit mein Name weiter gepriesen wird, halte ich meinen Zorn zurück. Ich beherrsche mich und vernichte euch nicht, denn meine Ehre steht auf dem Spiel. 10Doch bestrafen musste ich euch. Wie ein Silberschmied bin ich mit euch umgegangen: Er schmilzt das Silber im Feuer, um es von allen Schlacken zu reinigen. So habe ich euch in den Schmelzofen des Elends geworfen. 11Um meinetwillen will ich euch jetzt retten, nur um meinetwillen! Mein Name soll nicht in den Schmutz gezogen werden. Nein, die Ehre, die mir zusteht, teile ich mit keinem anderen!«

Der Herr ist Israels Befreier

12»Hört mir zu, ihr Nachkommen von Jakob, mein auserwähltes Volk Israel: Ich bin Gott. Ich bin der Erste und der Letzte. 13Ich habe mit eigener Hand die Fundamente der Erde gelegt und den Himmel ausgespannt. Nur ein Wort von mir – und alles stand an seinem Platz48,13 Oder: und alles steht zu meinen Diensten bereit. – Vgl. Kapitel 40,26.. 14Versammelt euch und hört mir zu! Der Mann, den ich liebe, wird mein Urteil an Babylonien vollstrecken. Mit meiner Hilfe wird er das Heer der Chaldäer besiegen. Hat etwa einer der Götter dies schon angekündigt? 15Nein, nur ich habe es gesagt. Ich habe diesen Mann gerufen und ihn auf den Weg geschickt. Sein Plan wird gelingen. 16Kommt her und hört zu: Von Anfang an habe ich kein Geheimnis aus meinem Vorhaben gemacht. Jetzt führe ich es aus und halte die Fäden in der Hand.«

Und nun hat Gott, der Herr, mich gesandt und mir seinen Geist gegeben.48,16 Oder: Und nun haben Gott, der Herr, und sein Geist mich gesandt. 17So spricht der Herr, euer Erlöser, der heilige Gott Israels:

»Ich bin der Herr, euer Gott. Ich lehre euch, was gut für euch ist, und zeige euch den Weg, den ihr gehen sollt. 18Ach, hättet ihr doch meine Gebote befolgt! Dann wäre euer Friede wie ein Strom, der nie versiegt. Euer Glück würde sich ausbreiten wie die Meereswellen. 19Unzählbar wären eure Nachkommen, so wie der Sand am Meer. Nie würde ich sie verstoßen oder vernichten.

20Schnell, verlasst Babylonien, ihr Israeliten, flieht aus dem Land der Chaldäer! Singt und jubelt vor Freude! Die ganze Welt soll hören, was geschehen ist. Erzählt es überall: ›Der Herr hat Israel, das Volk, das ihm dient, befreit! 21Als der Herr sie durch die Wüste führte, mussten sie keinen Durst leiden, denn er sorgte für Wasser: Er spaltete den Felsen, und ein Bach sprudelte hervor.‹

22Doch alle, die sich gegen mich auflehnen, werden keinen Frieden finden. Darauf gebe ich, der Herr, mein Wort!«