New Amharic Standard Version

ምሳሌ 24:1-34

1በክፉ ሰዎች አትቅና፤

ጓደኝነታቸውም አይመርህ፤

2ልባቸው ዐመፅን ያውጠነጥናልና፤

ከንፈራቸውም ሸፍጥ ያወራል።

3ቤት በጥበብ ይሠራል፤

በማስተዋልም ይጸናል፤

4በዕውቀትም ውድና ውብ በሆነ ንብረት፣

ክፍሎቹ ይሞላሉ።

5ጠቢብ ሰው ታላቅ ኀይል አለው፤

ዕውቀት ያለውም ሰው ብርታትን ይጨምራል፤

6ጦርነት ለመግጠም መልካም ምክር፣

ድል ለማድረግም ብዙ አማካሪዎች ያስፈልጋሉ።

7ጥበብ ለተላላ በጣም ሩቅ ናት፤

በከተማዪቱ በር ሸንጎ ላይም መናገር አይችልም።

8ክፋት የሚያውጠነጥን፣

‘ተንኰለኛ’ በመባል ይታወቃል።

9የተላላ ዕቅድ ኀጢአት ነው፤

ሰዎችም ፌዘኛን ይጸየፋሉ።

10በመከራ ጊዜ ፈራ ተባ ካልህ፣

ዐቅምህ ምንኛ ደካማ ነው!

11ወደ ሞት የሚነዱትን ታደጋቸው፤

እየተጐተቱ ለዕርድ የሚሄዱትን አድናቸው።

12አንተም፣ “ስለዚህ ነገር ምንም አላውቅም” ብትል፣

ልብን የሚመረምር እርሱ አያስተውልምን?

ሕይወትህን የሚጠብቃት እርሱ አያውቅምን?

ለእያንዳንዱስ እንደ ሥራው መጠን አይከፍለውምን?

13ልጄ ሆይ፤ መልካም ነውና ማር ብላ፤

የማር ወለላም ጣዕም ይጣፍጥሃል።

14ጥበብም ለነፍስህ እንደዚሁ ጣፋጭ እንደሆነች ዕወቅ፤

ብታገኛት ለነገ አለኝታ ይኖርሃል፤

ተስፋህም ከንቱ አይሆንም።

15በጻድቅ ሰው ቤት ላይ እንደ ወንበዴ አታድፍጥ፤

መኖሪያውንም በድንገት አታጥቃ፤

16ጻድቅ ሰባት ጊዜ እንኳ ቢወድቅ ይነሣልና፤

ክፉዎች ግን በጥፋት ይወድቃሉ።

17ጠላትህ ሲወድቅ ደስ አይበልህ፤

ሲሰናከልም ልብህ ሐሤት አያድርግ፤

18አለዚያ እግዚአብሔር ይህን አይቶ ደስ አይለውም፤

ቍጣውንም ከእርሱ ይመልሳል።

19በጨካኞች ድርጊት አትጨነቅ፤

በክፉዎችም አትቅና፤

20ግፈኛ ተስፋ የለውምና፤

የክፉዎችም መብራት ድርግም ብላ ትጠፋለች።

21ልጄ ሆይ፤ እግዚአብሔርንና ንጉሥን ፍራ፤

ከዐመፀኞችም ጋር አትተባበር፤

22ሁለቱም የሚያመጡት መዓት፤

ምን እንደሚሆን ማን ያውቃል?

ተጨማሪ የጠቢባን ምሳሌዎች

23እነዚህም ደግሞ የጠቢባን ምሳሌዎች ናቸው፦

በዳኝነት አድልዎ ማድረግ ተገቢ አይደለም፤

24በደለኛውን፣ “አንተ ንጹሕ ነህ” የሚለውን፣

ሕዝቦች ይረግሙታል፤ መንግሥታትም ያወግዙታል።

25በደለኛውን፣ “አንተ ጥፋተኛ ነህ” የሚሉት ግን መልካም ነገር ይገጥማቸዋል፤

የተትረፈረፈ በረከትም ይወርድላቸዋል።

26እውነተኛ መልስ መስጠት፣

ከንፈርን እንደ መሳም ነው።

27በደጅ ያለውን ሥራህን ፈጽም፤

ዕርሻህን አዘጋጅ፤

ከዚያም በኋላ ቤትህን ሥራ።

28በባልንጀራህ ላይ ያለ ምክንያት አትመስክር፤

በከንፈርህም አትሸንግል።

29“በእኔ ላይ እንደ ሠራብኝ እሠራለታለሁ፤

ስለ አድራጎቱም የጁን እመልስለታለሁ” አትበል።

30በሰነፍ ሰው ዕርሻ በኩል አለፍሁ፤

ማስተዋል የጐደለውን ሰው የወይን ቦታ አልፌ ሄድሁ፤

31በያለበት እሾህ በቅሎበታል፤

መሬቱም ዐረም ለብሶአል፤

ቅጥሩም ፈራርሷል።

32ያየሁትን ነገር አወጣሁ አወረድሁ፤

ካስተዋልሁትም ትምህርት አገኘሁ፤

33“ጥቂት ላንቀላፋ፣ ጥቂት ላሸልብ፣

እጄን አጣጥፌ ጥቂት ልረፍ” ብትል፣

34ድኽነት እንደ ወንበዴ፣

እጦትም እንደ ታጠቀ ሰው ይመጣብሃል።24፥34 ወይም እንደ ቦዘኔ / እጦትም እንደ ለማኝ

Hoffnung für Alle

Sprüche 24:1-34

19.

1Sei nicht neidisch auf böse Menschen und bemühe dich nicht um ihre Freundschaft! 2Denn sie trachten nur nach Gewalt, ihre Worte verletzen und richten Schaden an.

20.

3Wer ein Haus baut, braucht Weisheit und Verstand; 4wer dazu noch Geschick besitzt, kann es mit wertvollen und schönen Dingen füllen.

21.

5Ein weiser Mann verfügt über große Macht, und ein verständiger gewinnt immer mehr an Stärke hinzu. 6Denn nur mit Strategie gewinnt man einen Kampf, und wo viele Ratgeber sind, da stellt sich der Sieg ein.

22.

7Für den Dummkopf ist Weisheit unerreichbar; wenn man im Rat der Stadt wichtige Dinge bespricht, dann muss er den Mund halten!

23.

8Wer nur darauf aus ist, Böses zu tun, der ist bald als Lump verschrien. 9Wer Gemeines plant und sich nicht ermahnen lässt, macht sich schuldig; und wer für alles nur Spott übrig hat, zieht sich den Hass der Menschen zu.

24.

10Wenn du schwach und mutlos bist, sobald du unter Druck gerätst, dann bist du es auch sonst!

25.

11Greif ein, wenn das Leben eines Menschen in Gefahr ist; tu, was du kannst, um ihn vor dem Tod zu retten! 12Vielleicht sagst du: »Wir wussten doch nichts davon!« – aber du kannst sicher sein: Gott weiß Bescheid! Er sieht dir ins Herz! Jedem gibt er das, was er verdient.

26.

13Mein Sohn, iss Honig, denn das ist gut! So süß wie Honig für deinen Gaumen, 14so wertvoll ist Weisheit für dein Leben. Suche sie, dann hast du eine sichere Zukunft, und deine Hoffnung wird nicht enttäuscht!

27.

15Lauere einem ehrlichen Menschen nicht wie ein Gottloser auf und versuche nicht, seinen Grund und Boden mit Gewalt an dich zu reißen! 16Denn der Aufrichtige mag zwar vom Unglück verfolgt werden, aber er steht immer wieder auf. Der Gottlose dagegen kommt darin um.

28.

17Freue dich nicht über das Unglück deines Feindes; juble nicht über seinen Sturz! 18Denn der Herr sieht alles, und Schadenfreude missfällt ihm – er könnte deshalb sogar deinen Feind verschonen!

29.

19Sei nicht entrüstet über die Gottlosen und beneide sie nicht! 20Denn sie haben keine Zukunft; ihr Leben gleicht einer Lampe, die erlischt.

30.

21Mein Sohn, hab Ehrfurcht vor dem Herrn und achte den König! Lass dich nicht mit Aufrührern ein, die gegen sie rebellieren! 22Denn ganz plötzlich kann Gott oder der König sie alle zusammen ins Verderben stürzen!

Weitere Sprüche weiser Männer

23Auch die folgenden Sprüche stammen von weisen Männern:

Vor Gericht soll es gerecht zugehen und keine Parteilichkeit herrschen! 24Wenn jemand den Schuldigen für unschuldig erklärt, wird er vom Volk verachtet und gehasst. 25Wenn er sich aber für das Recht einsetzt, dann genießt er Ansehen und Glück.

26Eine aufrichtige Antwort ist ein Zeichen echter Freundschaft24,26 Wörtlich: ist ein Kuss auf die Lippen.!

27Bestelle erst dein Feld und sorge für deinen Lebensunterhalt, bevor du eine Familie gründest!

28Sag nicht ohne Grund als Zeuge gegen jemanden aus, betrüge nicht mit deinen Worten!

29Sprich nicht: »Wie du mir, so ich dir! Ich zahle jedem heim, was er mir angetan hat!«

30Ich ging am Feld und am Weinberg eines Mannes vorbei, der nicht nur dumm, sondern dazu noch faul war. 31Der Boden war mit Dornengestrüpp übersät, und überall wucherte Unkraut. Die Schutzmauer ringsum war schon verfallen. 32Als ich das sah, dachte ich nach und zog eine Lehre daraus:

33»Lass mich noch ein bisschen schlafen«, sagst du,

»ich will nur noch ein Weilchen die Augen zumachen

und kurz verschnaufen!« –

34und während du dich ausruhst,

ist die Armut plötzlich da,

und die Not überfällt dich wie ein Räuber.