Mushuj Testamento Diospaj Shimi

1 Corintios 2

1Ña nicushca shinaca huauqui, panicuna, ñuca cancunaman Taita Diosmanta huillagrishpaca, manamari jatun yachaj cashcata ricuchingaraicu, mai, allichishca shimicunahuan huillarcanichu. Ñuca cancunahuan cashpaca, ima shujtajta mana yachasha nircanichu, Jesucristota rijsina yuyaillami carcani. Ashtahuancarin Paita chacatashcamanta huillanallapimi yuyaita churarcani. Cancunahuan cashpaca, manchaihuan chujchucuj, irqui shinami carcani. Cancunaman alli huillaimanta parlashpapish, huillashpapish, jatun yachaj shina jahualla crichisha yuyashpa, allichishca shimicunahuanca mana rimarcanichu. Ashtahuanpish Diospaj Espíritu imatapish rurai tucunata cujpi, chaicunata rurashpa ricuchishpandijmi huillarcani. Cancuna ama runacunapaj yuyaimanta yachachishcallata crishpa causachun, ashtahuanpish Dios tucuita rurai tucuj cashcata crichunmi chashna huillarcani.

Diospajtaca Paipaj Espiritullami yachachin

Shina cashpapish cancunapura sinchi crijcunamanca, jatun yachaitami huillacunchij. Cai jatun yachaica, mana cai pachamantachu, mana cai pachata mandajcunamantapishchu. Cai pachata mandajcunaca, chingarijllacunami. Ashtahuanpish ñucanchijca, Taita Dios cai pachata manaraj rurashpami, ñucanchijca sumaj llajtapi causagrichun pushana tucushca. Chai alli yachaitamari, pacalla tiyacujta cunanca cancunaman huillacunchij. Chai yachaitaca, cai pachata maijan mandajpish ima cashcata mana yacharcacunachu. Yachashca cashpaca, sumaj Apunchij Jesustaca mana chacatanmanchu carca. Shina cajpipish, Dios Quillcachishcallapitajmi cashna nicun:

«Pi mana ricushcata, pi mana uyashcata,
    shungullapipish pi mana yuyashcatamari
Taita Diosca, Paita c'uyajcunapajca allichishca» nicunmi.

10 Ashtahuanpish Taita Diosca ñucanchijmanmari, chai pi mana yachashcataca, Paipaj Espirituhuan yachachishca. Diospaj Espirituca tucuitamari yachan, Taita Dios imalla yuyashcatapishmi tucuita yachan. 11 Pi cashpapish shujtaj imata yuyacushcataca mana yachanchu, paipaj espiritullami yachan. Shinallataj Taita Diospajtaca, pi mana yachanchu, Diospaj Espiritullami chaitaca yachan. 12 Ñucanchijca, mana cai pachapaj espirituta chasquircanchijchu, ashtahuanpish Dios cachashca Espiritutamari chasquircanchij. Paimari, Taita Dios c'uyashpa cushcacunataca yachachicun. 13 Chaicunataca, mana cai pachapi causajcunapaj yuyaillamanta yachachishca shimicunahuanchu huillacunchij. Ashtahuanpish Diospaj Espíritu yachachishca shimicunahuanmari huillacunchij. Chashnami Espiritupajta yachachishpaca, Espíritu yuyaita cushca yachaita yachachicunchij. 14 Maijanpish Diospaj Espirituta mana charijca, Pai cushcacunataca mana yachasha ninchu. Chaicunaca, paipajca musparishca shinalla cajpimi, mana yachai tucun. Ashtahuanpish Diospaj Espíritu yuyaita cujllapimi, chaicunataca yachai tucun. 15 Diospaj Espirituta charijca, alli cashcata, mana alli cashcatapish tucuitami yachan. Paitaca pi mana imata ni tucunchu.

16 «Mandaj Diospaj yuyaitaca, ¿pitaj yachai tucushcari?
    Paitaca, ¿pitaj yachachi tucungari?»

Shina cajpipish ñucanchijca, Cristopaj yuyaitami charinchij.

Hoffnung für Alle

1 Korinther 2

Erste Predigt in Korinth

1Liebe Brüder und Schwestern! Als ich zu euch kam und euch Gottes Botschaft brachte, die bisher verborgen war, habe ich[a] das nicht mit geschliffener Rede und menschlicher Weisheit getan. Ich wollte bewusst von nichts anderem sprechen als von Jesus Christus, dem Gekreuzigten. Dabei war ich schwach und elend und zitterte vor Angst. Was ich euch sagte und predigte, geschah nicht mit ausgeklügelter Überredungskunst; durch mich sprach Gottes Geist und wirkte seine Kraft. Denn euer Glaube sollte sich nicht auf Menschenweisheit gründen, sondern auf Gottes rettende Kraft.

Gottes Weisheit

Dennoch erkennt jeder im Glauben gereifte Christ, wie wahr und voller Weisheit unsere Botschaft ist. Es ist zwar nicht die Weisheit dieser Welt und auch nicht die ihrer Machthaber. Aber die Welt mit all ihrer Macht vergeht ohnehin. Die Weisheit jedoch, die wir verkünden, ist Gottes Weisheit. Sie bleibt ein Geheimnis und vor den Augen der Welt verborgen. Und doch hat Gott, noch ehe er die Welt schuf, beschlossen, uns an seiner Weisheit und Herrlichkeit teilhaben zu lassen. Von den Herrschern dieser Welt hat das keiner erkannt. Sonst hätten sie Christus, den Herrn der Herrlichkeit, nicht ans Kreuz geschlagen. Es ist vielmehr das eingetreten, was schon in der Heiligen Schrift vorausgesagt ist: »Was kein Auge jemals sah, was kein Ohr jemals hörte und was sich kein Mensch vorstellen konnte, das hält Gott für die bereit, die ihn lieben.«[b]

10 Uns hat Gott durch seinen Geist sein Geheimnis enthüllt. Denn der Geist Gottes weiß alles, er kennt auch Gottes tiefste Gedanken. 11 So wie jeder Mensch nur ganz allein weiß, was in ihm vorgeht[c], so weiß auch nur der Geist Gottes, was Gottes Gedanken sind. 12 Wir haben nicht den Geist dieser Welt bekommen, sondern den Geist Gottes. Und deshalb können wir auch erkennen, was Gott uns geschenkt hat.

13 Wenn wir davon sprechen, kommt das nicht aus menschlicher Klugheit, sondern wird uns vom Geist Gottes gelehrt. Was er uns gezeigt hat, das geben wir mit seinen Worten weiter.[d] 14 Der Mensch kann mit seinen natürlichen Fähigkeiten nicht erfassen, was Gottes Geist sagt. Für ihn ist das alles Unsinn, denn Gottes Geheimnisse erschließen sich nur durch Gottes Geist. 15 Der von Gottes Geist erfüllte Mensch kann alles beurteilen, er selbst aber ist keinem menschlichen Urteil unterworfen. 16 Denn es steht ja schon in der Heiligen Schrift: »Wer kann die Gedanken des Herrn erkennen, oder wer könnte gar Gottes Ratgeber sein?«[e] Nun, wir haben den Geist von Christus, dem Herrn, empfangen und können seine Gedanken verstehen.[f]

Footnotes

  1. 2,1 Oder nach anderen Handschriften: und euch Gottes Zeugnis brachte, habe ich.
  2. 2,9 Jesaja 64,3. Vgl. Jesaja 65,17.
  3. 2,11 Wörtlich: Denn wer von den Menschen weiß, was im Menschen ist, als nur der Geist des Menschen, der in ihm ist?
  4. 2,13 Wörtlich: Wir erklären Geistliches mit geistlichen Worten.
  5. 2,16 Jesaja 40,13
  6. 2,16 Wörtlich: Wir aber haben den Sinn von Christus.