Hoffnung für Alle

Psalm 52:1-11

Das hast du nun davon!

1Von David, zum Nachdenken.

2Dieses Lied stammt aus der Zeit, als der Edomiter Doëg zu Saul gekommen war und ihm verraten hatte: »David war bei Ahimelech!«52,2 Vgl. 1. Samuel 21,8; 22,9‒10.

3Warum lässt du dich als Held feiern und gibst mit deiner Bosheit an?

Auch du bist nur von Gottes Güte abhängig!52,3 Wörtlich: Gottes Güte (währt) den ganzen Tag.

4Mit deinen Worten verletzt du andere

wie mit einem scharfen Messer, du Lügner!

5Du liebst das Böse mehr als das Gute,

die Lüge mehr als die Wahrheit.

6Du redest, um zu zerstören,

und hast noch deinen Spaß daran, du Heuchler!

7Darum wird Gott auch dich für immer zerstören:

Er wird dich ergreifen und aus deinem Haus zerren;

er wird dich aus dem Leben reißen, so wie man Unkraut ausreißt.

8Alle, die zu Gott gehören, werden es sehen und erschrecken.

Dann aber werden sie über dich lachen und sagen:

9»Schaut ihn an!

Statt bei Gott Schutz zu suchen,

verließ er sich auf seinen großen Reichtum

und glaubte, seine Bosheit mache ihn stark!«

10Ich aber darf wachsen und gedeihen wie ein Ölbaum,

der im Schutz von Gottes Haus grünt.

Für alle Zeiten weiß ich mich geborgen, weil Gott mir gnädig ist.

11Immer und ewig will ich dir danken, Gott,

für das, was du getan hast;

vor allen, die treu zu dir stehen, will ich bezeugen, wie gut du bist!

Auf dich setze ich mein ganzes Vertrauen!