Chinese Contemporary Bible (Simplified)

箴言 31:1-31

利慕伊勒王的箴言

1以下是利慕伊勒王的箴言,

是他母亲给他的教诲:

2我儿,我亲生的骨肉,

我许愿得来的孩子啊,

我该怎样教导你呢?

3不要在女人身上耗废精力,

不要迷恋那些能毁灭王的人。

4利慕伊勒啊,

君王不可喝酒,

不可喝酒,

首领不宜喝烈酒,

5免得喝酒后忘记律例,

不为困苦人伸张正义。

6把烈酒给灭亡的人,

把淡酒给忧伤的人,

7让他们喝了忘掉贫穷,

不再记得自己的痛苦。

8要为不能自辩者说话,

为一切不幸的人申冤。

9你要发言,秉公审判,

为贫穷困苦者主持公道。

贤德的妻子

10谁能找到贤德之妻?

她的价值远胜过珠宝。

11她丈夫信赖她,

什么也不缺乏。

12她一生对丈夫有益无损。

13她寻找羊毛和细麻,

愉快地亲手做衣。

14她好像商船,

从远方运来粮食。

15天未亮她就起床,

为全家预备食物,

分派女仆做家事。

16她选中田地便买下来,

亲手赚钱栽种葡萄园。

17她精力充沛,

双臂有力。

18她深谙经营之道,

她的灯彻夜不熄。

19她手拿卷线杆,

手握纺线锤。

20她乐于周济穷人,

伸手帮助困苦者。

21她不因下雪而为家人担心,

因为全家都穿着朱红暖衣。

22她为自己缝制绣花毯,

用细麻和紫布做衣服。

23她丈夫在城门口与当地长老同坐,

受人尊重。

24她缝制细麻衣裳出售,

又制作腰带卖给商人。

25她充满力量和尊荣,

她以笑颜迎接未来。

26她说的话带着智慧,

她的训言充满慈爱。

27她料理一切家务,

从不偷懒吃闲饭。

28她的儿女肃立,

为她祝福,

她的丈夫也称赞她,

29说:“世上贤德的女子很多,

唯有你无与伦比。”

30艳丽是虚假的,

美貌是短暂的,

唯有敬畏耶和华的女子配得称赞。

31愿她享受自己的劳动成果,

愿她的事迹使她在城门口受称赞。

Hoffnung für Alle

Sprüche 31:1-31

Worte von Lemuel

1Folgende Worte stammen von König Lemuel;31,1 Oder: Folgende Worte stammen von Lemuel, König von Massa. seine Mutter gab sie ihm mit auf den Weg. 2Sie sagte:

»Du bist mein geliebter Sohn, die Antwort auf meine Gebete! Was soll ich dir raten? 3Lass nicht deine ganze Kraft bei den Frauen, das hat schon viele Könige zu Fall gebracht31,3 Oder: und sei nicht darauf aus, viele Könige zu Fall zu bringen.!

4Höre, Lemuel, ein König soll sich nicht betrinken und dem Wein nicht ergeben sein! 5Er könnte sonst im Rausch das Recht vernachlässigen und die Not der Bedürftigen vergessen. 6Gebt den Wein lieber denen, die dahinsiechen und verbittert sind! 7Lasst sie trinken und im Rausch ihre Armut und Mühsal vergessen!

8Du aber tritt für die Leute ein, die sich selbst nicht verteidigen können! Schütze das Recht der Hilflosen! 9Sprich für sie und regiere gerecht! Hilf den Armen und Unterdrückten!«

Ein Loblied auf die tatkräftige Frau

10Eine tüchtige Frau – wer hat das Glück, sie zu finden? Sie ist wertvoller als viele Juwelen! 11Ihr Mann kann sich auf sie verlassen, sie bewahrt und vergrößert seinen Besitz. 12Ihr Leben lang tut sie ihm Gutes, niemals fügt sie ihm Leid zu.

13Sie besorgt sich Wolle und Flachs und verarbeitet es mit geschickten Händen. 14Von weit her schafft sie Nahrung herbei, wie ein Handelsschiff aus fernen Ländern.

15Noch vor Tagesanbruch steht sie auf und bereitet das Essen; den Mägden sagt sie, was zu tun ist. 16Sie hält Ausschau nach einem ertragreichen Feld und kauft es; von dem Geld, das ihre Arbeit einbringt, pflanzt sie einen Weinberg.

17Unermüdlich und voller Tatkraft ist sie bei der Arbeit; was getan werden muss, das packt sie an! 18Sie merkt, dass ihr Fleiß Gewinn bringt; beim Licht der Lampe arbeitet sie bis spät in die Nacht.

19Mit geschickten Händen spinnt sie ihr eigenes Garn. 20Sie erbarmt sich über die Armen und gibt den Bedürftigen, was sie brauchen. 21Den kalten Winter fürchtet sie nicht, denn ihre ganze Familie hat Kleider aus guter und warmer Wolle. 22Sie fertigt schöne Decken an, und ihre Kleider macht sie aus feinem Leinen und purpurroter Seide.

23Ihr Mann ist überall bekannt, und was er sagt, hat Gewicht im Rat der Stadt.

24Sie näht Kleidung aus wertvollen Stoffen und verkauft sie, ihre selbst gemachten Gürtel bietet sie den Händlern an.

25Sie ist eine würdevolle und angesehene Frau, zuversichtlich blickt sie in die Zukunft. 26Sie redet nicht gedankenlos, und ihre Anweisungen gibt sie freundlich. 27Sie kennt und überwacht alles, was in ihrem Haus vor sich geht – nur Faulheit kennt sie nicht!

28Ihre Kinder reden voller Stolz von ihr, und ihr Mann lobt sie mit überschwänglichen Worten: 29»Es gibt wohl viele gute und tüchtige Frauen, aber du übertriffst sie alle!«

30Anmut kann täuschen, und Schönheit vergeht – doch wenn eine Frau Ehrfurcht vor dem Herrn hat, dann verdient sie das höchste Lob! 31Rühmt sie für ihre Arbeit und Mühe! In der ganzen Stadt soll sie für ihre Taten geehrt werden!