Chinese Contemporary Bible (Simplified)

箴言 25:1-28

所罗门的箴言(续)

1以下也是所罗门的箴言,由犹大希西迦的人抄录。

2将事隐藏是上帝的荣耀,

把事查明是君王的光荣。

3天之高,地之厚,

君王的心测不透。

4除掉银子里的渣滓,

银匠就能铸造器皿。

5清除君王身边的恶人,

王位必因公义而巩固。

6不可在王面前妄自尊大,

不要占据大人物的位子。

7与其在权贵面前受羞辱,

不如等人邀请你坐上座。

8不可鲁莽地打官司,

以免败诉、羞愧难当。

9遇到跟邻舍争讼,

不可泄露其秘密,

10免得听见的人辱骂你,

你的恶名将永难洗刷。

11一句话说得合宜,

就像金苹果放在银器里。

12对受教者而言,

智者的责备犹如金耳环和金饰物。

13忠信的使者叫主人心里舒畅,

就像夏收之时有冰雪的凉气。

14夸口送礼物却食言的人,

就像没有雨水的风和云。

15坚忍说服君王,

柔舌折断骨头。

16找到蜂蜜要酌量而食,

免得吃多了呕吐。

17不要频频去邻舍家,

免得惹人烦、遭人厌。

18作伪证陷害邻舍的人,

无异于大锤、刀和利箭。

19危难时投靠奸诈之人,

形同倚靠坏牙和跛脚。

20对忧伤的人唱歌,

如同天寒脱衣、伤口撒盐。

21你的仇敌若饿了,

就给他吃的;

若渴了,就给他水喝;

22因为你这是把炭火堆在他头上,

耶和华必奖赏你。

23北风带来雨水,

谗言激起愤怒。

24宁愿住在屋顶的一角,

不跟争闹的妻子同屋。

25有好消息从远方传来,

如凉水滋润干渴的人。

26义人向恶人低头,

就像清泉被搅浑,

水井受污染。

27蜂蜜吃得太多有害无益,

追求自己的荣耀也不光彩。

28无法自制的人就像被攻破的无墙之城。

Hoffnung für Alle

Sprüche 25:1-28

Die zweite Sammlung von Salomos Sprüchen

(Kapitel 25–29)

1Auch die folgenden Sprüche stammen von König Salomo. Männer am Hof Hiskias, des Königs von Juda, haben sie gesammelt.

Wer sich nicht beherrschen kann …

2Gott wird geehrt für das, was er verborgen hält; aber der König erlangt nur Ansehen, wenn er alles erforscht.

3So hoch der Himmel ist und so weit die Erde, so unergründlich sind die Gedanken des Königs.

4Entferne die Schlacken aus dem Silber, dann gestaltet der Schmied kunstvolle Gefäße daraus; 5entferne die schlechten Ratgeber vom Hof des Königs, dann ist seine Herrschaft gerecht und sicher.

6Wenn du vor dem König stehst, dann spiel dich nicht auf und beanspruche keinen Platz unter den höchsten Gästen! 7Denn es ist besser, du hältst dich bescheiden zurück und wirst dann zu einem Ehrenplatz geführt, als dass du ihn für einen anderen räumen musst, der bedeutender ist als du!

Wenn du etwas Verdächtiges gesehen hast, 8geh nicht übereilt vor Gericht! Denn was machst du, wenn ein anderer Zeuge beweist, dass du im Unrecht bist?

9Wenn es zu einem Rechtsstreit kommt, dann enttäusche nicht das Vertrauen, das andere in dich gesetzt haben, und plaudere keine Geheimnisse aus! 10Denn sonst wird jeder wissen, dass du nichts für dich behalten kannst, und du kommst selbst ins Gerede!

11Wie goldene Äpfel auf einer silbernen Schale, so ist ein rechtes Wort zur rechten Zeit. 12Auf die Ermahnung eines weisen Menschen zu hören ist so wertvoll wie der schönste Schmuck aus Gold!

13Ein zuverlässiger Bote ist für den, der ihn sendet, wie eine kühle Erfrischung25,13 Wörtlich: wie Schnee. in der heißen Erntezeit.

14Wer sich selbst anpreist mit dem, was er zu bieten hat, und dann seine Versprechungen nicht hält, der gleicht den Wolken, die den ersehnten Regen nicht bringen.

15Durch Geduld wird ein Herrscher umgestimmt, und Sanftmut kann den stärksten Widerstand brechen.

16Wenn du Honig findest, dann iss nur so viel, wie dir bekommt; sonst wirst du ihn satt, und du musst ihn wieder ausspucken! 17Besuche deinen Nachbarn nicht zu oft, sonst wirst du ihm lästig, und er beginnt dich abzulehnen!

18Wer gegen seinen Mitmenschen falsch aussagt, der richtet so großen Schaden an wie ein Knüppel, ein Schwert oder ein spitzer Pfeil.

19In der Not auf einen Treulosen zu vertrauen – das ist so, als wollte man mit einem kranken Zahn kauen oder mit einem verkrüppelten Fuß gehen!

20Für einen Traurigen Lieder zu singen ist so unsinnig, als würde man im Winter den Mantel ausziehen oder Salz in eine Wunde streuen25,20 Wörtlich: oder Essig auf Natron schütten..

21Wenn dein Feind hungrig ist, dann gib ihm zu essen; ist er durstig, gib ihm zu trinken. 22So wirst du ihn beschämen,25,22 Wörtlich: So wirst du glühende Kohlen auf sein Haupt häufen. und der Herr wird dich belohnen.

23Nordwind bringt Regen – und heimliches Geschwätz bringt dir böse Blicke ein!

24Lieber in einer kleinen Ecke unter dem Dach wohnen als in einem prächtigen Haus mit einer nörgelnden Frau!

25Eine gute Nachricht aus der Ferne ist wie ein Schluck Wasser für eine durstige Kehle!

26Ein guter Mensch, der sich von einem Gottlosen beeinflussen lässt, ist so unbrauchbar wie eine trübe Quelle oder ein verschmutzter Brunnen.

27Zu viel Honig ist nicht gut – genauso wie das Streben nach eigener Ehre25,27 Oder nach der griechischen Übersetzung: genauso spare mit anerkennenden Worten. – Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten.!

28Wer sich nicht beherrschen kann, ist so schutzlos wie eine Stadt ohne Mauer.