Psalm 109:21-31

Herr, mein Gott, tritt für mich ein, es geht doch um deine Ehre!
    Rette mich, denn auf deine Gnade ist Verlass!
Ich bin niedergeschlagen und hilflos,
    im tiefsten Herzen verletzt.
Mein Leben gleicht einem Schatten am Abend,
der bald in der Dunkelheit verschwindet.
    Ich bin wie eine Heuschrecke, die man vom Arm abschüttelt.
Vom vielen Fasten zittern mir die Knie,
    ich bin nur noch Haut und Knochen.
Für meine Feinde bin ich zum Gespött geworden;
    wenn sie mich sehen, schütteln sie den Kopf.
Hilf mir, Herr, und rette mich,
    denn du bist doch ein gnädiger Gott!
Herr, lass meine Feinde erkennen,
    dass du es bist, der alles so gefügt hat!
Mögen sie mich auch verwünschen – du wirst mich segnen!
Sollen sie doch angreifen – sie werden dabei scheitern!
    Zuletzt werde ich, dein Diener, mich freuen.
Schimpf und Schande sollen über meine Ankläger kommen,
    sie sollen sie einhüllen wie ein Mantel!

Immer wieder will ich dem Herrn danken,
    in aller Öffentlichkeit will ich ihn loben.
Er steht dem Wehrlosen zur Seite
    und rettet ihn vor denen, die seinen Tod fordern.

Read More of Psalm 109