New Living Translation

Psalm 119

Psalm 119[a]

Aleph

Joyful are people of integrity,
    who follow the instructions of the Lord.
Joyful are those who obey his laws
    and search for him with all their hearts.
They do not compromise with evil,
    and they walk only in his paths.
You have charged us
    to keep your commandments carefully.
Oh, that my actions would consistently
    reflect your decrees!
Then I will not be ashamed
    when I compare my life with your commands.
As I learn your righteous regulations,
    I will thank you by living as I should!
I will obey your decrees.
    Please don’t give up on me!

Beth

How can a young person stay pure?
    By obeying your word.
10 I have tried hard to find you—
    don’t let me wander from your commands.
11 I have hidden your word in my heart,
    that I might not sin against you.
12 I praise you, O Lord;
    teach me your decrees.
13 I have recited aloud
    all the regulations you have given us.
14 I have rejoiced in your laws
    as much as in riches.
15 I will study your commandments
    and reflect on your ways.
16 I will delight in your decrees
    and not forget your word.

Gimel

17 Be good to your servant,
    that I may live and obey your word.
18 Open my eyes to see
    the wonderful truths in your instructions.
19 I am only a foreigner in the land.
    Don’t hide your commands from me!
20 I am always overwhelmed
    with a desire for your regulations.
21 You rebuke the arrogant;
    those who wander from your commands are cursed.
22 Don’t let them scorn and insult me,
    for I have obeyed your laws.
23 Even princes sit and speak against me,
    but I will meditate on your decrees.
24 Your laws please me;
    they give me wise advice.

Daleth

25 I lie in the dust;
    revive me by your word.
26 I told you my plans, and you answered.
    Now teach me your decrees.
27 Help me understand the meaning of your commandments,
    and I will meditate on your wonderful deeds.
28 I weep with sorrow;
    encourage me by your word.
29 Keep me from lying to myself;
    give me the privilege of knowing your instructions.
30 I have chosen to be faithful;
    I have determined to live by your regulations.
31 I cling to your laws.
    Lord, don’t let me be put to shame!
32 I will pursue your commands,
    for you expand my understanding.

He

33 Teach me your decrees, O Lord;
    I will keep them to the end.
34 Give me understanding and I will obey your instructions;
    I will put them into practice with all my heart.
35 Make me walk along the path of your commands,
    for that is where my happiness is found.
36 Give me an eagerness for your laws
    rather than a love for money!
37 Turn my eyes from worthless things,
    and give me life through your word.[b]
38 Reassure me of your promise,
    made to those who fear you.
39 Help me abandon my shameful ways;
    for your regulations are good.
40 I long to obey your commandments!
    Renew my life with your goodness.

Waw

41 Lord, give me your unfailing love,
    the salvation that you promised me.
42 Then I can answer those who taunt me,
    for I trust in your word.
43 Do not snatch your word of truth from me,
    for your regulations are my only hope.
44 I will keep on obeying your instructions
    forever and ever.
45 I will walk in freedom,
    for I have devoted myself to your commandments.
46 I will speak to kings about your laws,
    and I will not be ashamed.
47 How I delight in your commands!
    How I love them!
48 I honor and love your commands.
    I meditate on your decrees.

Zayin

49 Remember your promise to me;
    it is my only hope.
50 Your promise revives me;
    it comforts me in all my troubles.
51 The proud hold me in utter contempt,
    but I do not turn away from your instructions.
52 I meditate on your age-old regulations;
    O Lord, they comfort me.
53 I become furious with the wicked,
    because they reject your instructions.
54 Your decrees have been the theme of my songs
    wherever I have lived.
55 I reflect at night on who you are, O Lord;
    therefore, I obey your instructions.
56 This is how I spend my life:
    obeying your commandments.

Heth

57 Lord, you are mine!
    I promise to obey your words!
58 With all my heart I want your blessings.
    Be merciful as you promised.
59 I pondered the direction of my life,
    and I turned to follow your laws.
60 I will hurry, without delay,
    to obey your commands.
61 Evil people try to drag me into sin,
    but I am firmly anchored to your instructions.
62 I rise at midnight to thank you
    for your just regulations.
63 I am a friend to anyone who fears you—
    anyone who obeys your commandments.
64 O Lord, your unfailing love fills the earth;
    teach me your decrees.

Teth

65 You have done many good things for me, Lord,
    just as you promised.
66 I believe in your commands;
    now teach me good judgment and knowledge.
67 I used to wander off until you disciplined me;
    but now I closely follow your word.
68 You are good and do only good;
    teach me your decrees.
69 Arrogant people smear me with lies,
    but in truth I obey your commandments with all my heart.
70 Their hearts are dull and stupid,
    but I delight in your instructions.
71 My suffering was good for me,
    for it taught me to pay attention to your decrees.
72 Your instructions are more valuable to me
    than millions in gold and silver.

Yodh

73 You made me; you created me.
    Now give me the sense to follow your commands.
74 May all who fear you find in me a cause for joy,
    for I have put my hope in your word.
75 I know, O Lord, that your regulations are fair;
    you disciplined me because I needed it.
76 Now let your unfailing love comfort me,
    just as you promised me, your servant.
77 Surround me with your tender mercies so I may live,
    for your instructions are my delight.
78 Bring disgrace upon the arrogant people who lied about me;
    meanwhile, I will concentrate on your commandments.
79 Let me be united with all who fear you,
    with those who know your laws.
80 May I be blameless in keeping your decrees;
    then I will never be ashamed.

Kaph

81 I am worn out waiting for your rescue,
    but I have put my hope in your word.
82 My eyes are straining to see your promises come true.
    When will you comfort me?
83 I am shriveled like a wineskin in the smoke,
    but I have not forgotten to obey your decrees.
84 How long must I wait?
    When will you punish those who persecute me?
85 These arrogant people who hate your instructions
    have dug deep pits to trap me.
86 All your commands are trustworthy.
    Protect me from those who hunt me down without cause.
87 They almost finished me off,
    but I refused to abandon your commandments.
88 In your unfailing love, spare my life;
    then I can continue to obey your laws.

Lamedh

89 Your eternal word, O Lord,
    stands firm in heaven.
90 Your faithfulness extends to every generation,
    as enduring as the earth you created.
91 Your regulations remain true to this day,
    for everything serves your plans.
92 If your instructions hadn’t sustained me with joy,
    I would have died in my misery.
93 I will never forget your commandments,
    for by them you give me life.
94 I am yours; rescue me!
    For I have worked hard at obeying your commandments.
95 Though the wicked hide along the way to kill me,
    I will quietly keep my mind on your laws.
96 Even perfection has its limits,
    but your commands have no limit.

Mem

97 Oh, how I love your instructions!
    I think about them all day long.
98 Your commands make me wiser than my enemies,
    for they are my constant guide.
99 Yes, I have more insight than my teachers,
    for I am always thinking of your laws.
100 I am even wiser than my elders,
    for I have kept your commandments.
101 I have refused to walk on any evil path,
    so that I may remain obedient to your word.
102 I haven’t turned away from your regulations,
    for you have taught me well.
103 How sweet your words taste to me;
    they are sweeter than honey.
104 Your commandments give me understanding;
    no wonder I hate every false way of life.

Nun

105 Your word is a lamp to guide my feet
    and a light for my path.
106 I’ve promised it once, and I’ll promise it again:
    I will obey your righteous regulations.
107 I have suffered much, O Lord;
    restore my life again as you promised.
108 Lord, accept my offering of praise,
    and teach me your regulations.
109 My life constantly hangs in the balance,
    but I will not stop obeying your instructions.
110 The wicked have set their traps for me,
    but I will not turn from your commandments.
111 Your laws are my treasure;
    they are my heart’s delight.
112 I am determined to keep your decrees
    to the very end.

Samekh

113 I hate those with divided loyalties,
    but I love your instructions.
114 You are my refuge and my shield;
    your word is my source of hope.
115 Get out of my life, you evil-minded people,
    for I intend to obey the commands of my God.
116 Lord, sustain me as you promised, that I may live!
    Do not let my hope be crushed.
117 Sustain me, and I will be rescued;
    then I will meditate continually on your decrees.
118 But you have rejected all who stray from your decrees.
    They are only fooling themselves.
119 You skim off the wicked of the earth like scum;
    no wonder I love to obey your laws!
120 I tremble in fear of you;
    I stand in awe of your regulations.

Ayin

121 Don’t leave me to the mercy of my enemies,
    for I have done what is just and right.
122 Please guarantee a blessing for me.
    Don’t let the arrogant oppress me!
123 My eyes strain to see your rescue,
    to see the truth of your promise fulfilled.
124 I am your servant; deal with me in unfailing love,
    and teach me your decrees.
125 Give discernment to me, your servant;
    then I will understand your laws.
126 Lord, it is time for you to act,
    for these evil people have violated your instructions.
127 Truly, I love your commands
    more than gold, even the finest gold.
128 Each of your commandments is right.
    That is why I hate every false way.

Pe

129 Your laws are wonderful.
    No wonder I obey them!
130 The teaching of your word gives light,
    so even the simple can understand.
131 I pant with expectation,
    longing for your commands.
132 Come and show me your mercy,
    as you do for all who love your name.
133 Guide my steps by your word,
    so I will not be overcome by evil.
134 Ransom me from the oppression of evil people;
    then I can obey your commandments.
135 Look upon me with love;
    teach me your decrees.
136 Rivers of tears gush from my eyes
    because people disobey your instructions.

Tsadhe

137 O Lord, you are righteous,
    and your regulations are fair.
138 Your laws are perfect
    and completely trustworthy.
139 I am overwhelmed with indignation,
    for my enemies have disregarded your words.
140 Your promises have been thoroughly tested;
    that is why I love them so much.
141 I am insignificant and despised,
    but I don’t forget your commandments.
142 Your justice is eternal,
    and your instructions are perfectly true.
143 As pressure and stress bear down on me,
    I find joy in your commands.
144 Your laws are always right;
    help me to understand them so I may live.

Qoph

145 I pray with all my heart; answer me, Lord!
    I will obey your decrees.
146 I cry out to you; rescue me,
    that I may obey your laws.
147 I rise early, before the sun is up;
    I cry out for help and put my hope in your words.
148 I stay awake through the night,
    thinking about your promise.
149 In your faithful love, O Lord, hear my cry;
    let me be revived by following your regulations.
150 Lawless people are coming to attack me;
    they live far from your instructions.
151 But you are near, O Lord,
    and all your commands are true.
152 I have known from my earliest days
    that your laws will last forever.

Resh

153 Look upon my suffering and rescue me,
    for I have not forgotten your instructions.
154 Argue my case; take my side!
    Protect my life as you promised.
155 The wicked are far from rescue,
    for they do not bother with your decrees.
156 Lord, how great is your mercy;
    let me be revived by following your regulations.
157 Many persecute and trouble me,
    yet I have not swerved from your laws.
158 Seeing these traitors makes me sick at heart,
    because they care nothing for your word.
159 See how I love your commandments, Lord.
    Give back my life because of your unfailing love.
160 The very essence of your words is truth;
    all your just regulations will stand forever.

Shin

161 Powerful people harass me without cause,
    but my heart trembles only at your word.
162 I rejoice in your word
    like one who discovers a great treasure.
163 I hate and abhor all falsehood,
    but I love your instructions.
164 I will praise you seven times a day
    because all your regulations are just.
165 Those who love your instructions have great peace
    and do not stumble.
166 I long for your rescue, Lord,
    so I have obeyed your commands.
167 I have obeyed your laws,
    for I love them very much.
168 Yes, I obey your commandments and laws
    because you know everything I do.

Taw

169 O Lord, listen to my cry;
    give me the discerning mind you promised.
170 Listen to my prayer;
    rescue me as you promised.
171 Let praise flow from my lips,
    for you have taught me your decrees.
172 Let my tongue sing about your word,
    for all your commands are right.
173 Give me a helping hand,
    for I have chosen to follow your commandments.
174 O Lord, I have longed for your rescue,
    and your instructions are my delight.
175 Let me live so I can praise you,
    and may your regulations help me.
176 I have wandered away like a lost sheep;
    come and find me,
    for I have not forgotten your commands.

Notas al pie

  1. 119 This psalm is a Hebrew acrostic poem; there are twenty-two stanzas, one for each successive letter of the Hebrew alphabet. Each of the eight verses within each stanza begins with the Hebrew letter named in its heading.
  2. 119:37 Some manuscripts read in your ways.

Hoffnung für Alle

Psalm 119

Gottes gute Ordnungen sind nicht zu überbieten![a]

1.

1Glücklich sind die Menschen,
denen man nichts Böses nachsagen kann,
    die sich stets nach dem Gesetz des Herrn richten.
Glücklich sind alle, die sich an seine Weisungen halten
    und von ganzem Herzen nach ihm fragen.
Solche Menschen tun kein Unrecht,
    sie leben so, wie es Gott gefällt.
Was du, Herr, angeordnet hast,
    das soll jeder genau beachten.
Nichts soll mich davon abbringen können,
    deine Ordnungen treu zu befolgen.
Deine Gebote verliere ich nicht aus den Augen.
    Darum brauche ich mich nicht zu schämen,
sondern kann dich mit aufrichtigem Herzen loben.
    Deine guten Gesetze lerne ich immer besser kennen.
Ich will mich an deine Ordnungen halten –
    hilf mir dabei und lass mich nicht im Stich!

2.

Herr, wie kann ein junger Mensch leben,
ohne sich dabei schuldig zu machen?
    Indem er sich nach deinem Wort richtet.
10 Auch ich frage von ganzem Herzen nach dir;
    lass mich doch nicht von dem Weg abkommen,
    den deine Gebote mir weisen!
11 Tief präge ich mir dein Wort ein,
    damit ich nicht vor dir schuldig werde.
12 Herr, dich will ich loben und preisen!
    Lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen!
13 Alle Anweisungen, die du gegeben hast,
    sage ich mir immer wieder auf.
14 Ein Leben nach deinen Geboten zu führen
    erfreut mich mehr als jeder Reichtum.
15 Ich denke über deine Vorschriften nach
    und halte mir deinen Willen vor Augen.
16 Deine Gesetze machen mich glücklich;
    nie werde ich dein Wort vergessen.

3.

17 Herr, ich bin dein Diener! Erweise mir deine Güte,
    denn nur so kann ich leben und dein Wort befolgen.
18 Öffne mir die Augen, damit ich erkenne,
    welche Wunder dein Gesetz enthält!
19 Diese Welt wird nicht für immer meine Heimat sein.
    Umso mehr brauche ich deine Gebote –
    verheimliche sie nicht vor mir!
20 Ich wünsche mir nichts sehnlicher,
    als deine Weisungen stets vor Augen zu haben.
21 Du strafst die Selbstgerechten und verfluchst alle,
    die sich über deine Gebote hinwegsetzen.
22 Lass sie nicht länger über mich spotten –
    ich halte mich doch an das, was du sagst!
23 Mögen sich auch mächtige Leute verbünden
und gemeine Pläne gegen mich schmieden,
    bleibe ich trotz allem dein Diener
    und denke über deine Ordnungen nach.
24 Über deine Gesetze freue ich mich,
    denn sie sind hervorragende Ratgeber.

4.

25 Herr, ich bin am Boden zerstört.
    Schenke mir neue Kraft, wie du es versprochen hast!
26 Schon oft habe ich meine Not vor dich gebracht,
und du hast mir immer geholfen.
    Zeige mir auch jetzt, was ich tun soll!
27 Hilf mir, deine Weisungen zu verstehen,
    damit ich über deine Wunder nachdenken kann.
28 Vor Kummer gehe ich fast zugrunde.
    Richte mich wieder auf – du hast es doch zugesagt!
29 Bewahre mich davor, unehrlich zu sein,
    und gewähre mir das Vorrecht, dein Gesetz zu kennen!
30 Ich habe mich entschlossen, dir treu zu bleiben.
    Darum will ich mir immer vor Augen halten,
    was du als göttliches Recht festgelegt hast.
31 Herr, unbeirrbar halte ich an deinen Anordnungen fest.
    Lass nicht zu, dass ich deswegen Schimpf und Schande ernte!
32 Zielstrebig will ich den Weg gehen, den deine Gebote mir weisen,
    denn du machst mein Herz verständig und bereit[b].

5.

33 Herr, zeige mir, was deine Ordnungen bedeuten!
    Ich will sie beachten, solange ich lebe.
34 Gib mir Einsicht, damit ich dein Gesetz befolgen kann
    und mich von ganzem Herzen danach richte!
35 Hilf mir, deine Gebote zu erfüllen,
    denn das bereitet mir große Freude.
36 Gib mir Liebe zu deinem Wort
    und lass mich nicht in Habgier verfallen!
37 Ich will mich nicht mit sinnlosen Dingen abgeben;
    schenk du mir die Kraft, den richtigen Weg zu gehen!
38 Herr, löse doch deine Zusagen ein,
    die du allen gegeben hast, die dir mit Ehrfurcht begegnen.
39 Ich habe Angst, dass man mich verlacht und beschimpft,
    doch ich weiß: Deine Rechtsentscheidungen sind gut.
40 Ich sehne mich danach, deinen Befehlen zu gehorchen.
    Weil du für Gerechtigkeit sorgst, lebe ich wieder auf.

6.

41 Herr, zeige mir doch, wie sehr du mich liebst,
    und hilf mir, wie du es versprochen hast!
42 Dann kann ich denen die passende Antwort geben,
die jetzt noch verächtlich über mich reden.
    Denn ich vertraue auf das, was dein Wort mir sagt.
43 Auf deine Weisungen habe ich meine Hoffnung gesetzt.
    Lass mich nun nicht als Lügner dastehen,
    wenn ich von deiner Treue berichte!
44 Niemals will ich aufhören,
    dein Gesetz zu befolgen.
45 Ich führe mein Leben in Freiheit und Glück,
    weil ich deine Ordnungen erforsche.
46 Sogar vor Königen will ich ohne Scheu bezeugen,
    dass dein Gesetz unumstößlich gilt.
47 Ich befolge deine Gebote mit Freude,
    ja, so sehr liebe ich sie!
48 Ich sehne mich nach deinen Worten,
denn sie sind wertvoll für mich;
    über alles, was du angeordnet hast, denke ich gründlich nach.

7.

49 Herr, mach dein Versprechen wahr,
    das mich, deinen Diener, wieder hoffen ließ.
50 Denn immer, wenn ich in Not geriet,
    hat deine Zusage mich getröstet und belebt.
51 Selbstgefällige Leute ziehen ständig über mich her;
    trotzdem weiche ich kein Stück von deinem Gesetz ab.
52 Ich verliere nicht den Mut, denn ich erinnere mich daran,
    wie du schon früher für Recht gesorgt hast.
53 Mich packt der Zorn, wenn ich an die Menschen denke,
    die sich von dir und deinem Gesetz losgesagt haben.
54 Ich aber werde deine Ordnungen besingen,
    solange ich ein Gast auf dieser Erde bin.
55 Herr, sogar in der Nacht denke ich an dich,
    und deine Gebote will ich gern befolgen.
56 Ja, es ist mir zur Gewohnheit geworden,
    unbeirrt nach deinen Leitlinien zu leben.

8.

57 Du, Herr, bist alles, was ich brauche!
    Deshalb werde ich tun, was du sagst.
58 Von ganzem Herzen flehe ich dich an:
    Sei mir gnädig, wie du es versprochen hast!
59 Ich gebe mir Rechenschaft über mein Leben
    und richte mich wieder neu nach deinen Geboten aus.
60 Ich zögere nicht und will keine Zeit verlieren,
    das zu tun, was du befohlen hast.
61 Die Leute, die sich dir widersetzen, wollen mich zu Fall bringen,
    doch ich vergesse dein Gesetz nicht.
62 Mitten in der Nacht stehe ich auf, um dir zu danken,
    weil deine Urteile gerecht sind.
63 Wer Ehrfurcht vor dir hat und nach deinen Maßstäben lebt,
    der ist mein Freund.
64 Herr, die ganze Erde ist erfüllt von deiner Güte.
    Lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen!

9.

65 Herr, du bist gut zu mir, deinem Diener,
    ganz so, wie du es versprochen hast.
66 Schenke mir Urteilskraft und Verständnis,
    denn auf deine Gebote verlasse ich mich.
67 Ich bin viele Irrwege gegangen, bis ich in Bedrängnis geriet
und schließlich umkehren musste.
    Daher will ich mich jetzt nach deinem Willen richten.
68 Gott, du bist gut – dir verdanke ich so viel!
    Lass mich deine Ordnungen verstehen!
69 Unverfrorene Lügner ziehen meinen Namen in den Schmutz,
    aber ich befolge unbeirrbar deine Weisungen.
70 Ihr Gewissen ist abgestumpft; an ihnen prallt alles ab, was du sagst.
    Ich aber freue mich über dein Gesetz.
71 Für mich war es gut, dass ich in Bedrängnis geriet
und schließlich umkehren musste.
    Denn da erst lernte ich, wie hilfreich deine Gebote sind.
72 Ja, dein Gesetz ist wertvoller für mich
    als Berge von Silber und Gold!

10.

73 Herr, mein Schöpfer! Du hast mir das Leben gegeben.
    Schenke mir nun auch die Einsicht, die ich brauche,
    um nach deinen Geboten zu leben!
74 Alle, die Ehrfurcht vor dir haben, werden sich über mich freuen,
    denn ich verlasse mich auf dein Wort.
75 Herr, ich weiß, dass deine Entscheidungen richtig sind.
    Selbst als du mich leiden ließest, meintest du es gut mit mir.[c]
76 Lass mich deine Gnade erfahren
    und tröste mich, wie du es versprochen hast!
77 Dein Gesetz befolge ich gerne.
    Erbarme dich über mich und hilf mir, denn nur so kann ich leben.
78 Bring die unverschämten Lügner zu Fall;
sie haben mich grundlos ins Elend gestürzt.
    Ich aber denke über deine Ordnungen nach.
79 Ich wünsche mir, dass alle zu mir halten,
    die dich ehren und deine Anweisungen befolgen.
80 Entschlossen will ich mich nach deinen Geboten richten,
    damit ich mich nicht zu schämen brauche.

11.

81 Voller Sehnsucht warte ich auf deine Hilfe,
    ich setze alle meine Hoffnung auf dein Wort.
82 Ich vergehe fast vor Ungeduld, bis du deine Zusage erfüllst.
    Wann endlich tröstest du mich?
83 Ich fühle mich nutzlos, alt und verbraucht;[d]
    trotzdem werde ich nicht müde, deine Ordnungen zu befolgen.
84 Wie lange muss ich noch warten? Ich bin doch dein Diener!
    Wann gehst du endlich mit denen ins Gericht,
    die es auf mich abgesehen haben?
85 In ihrem Stolz haben sie mir eine Grube gegraben;
    dein Gesetz ist ihnen völlig gleichgültig.
86 Hilf mir, denn sie verfolgen mich ohne Grund!
    Doch auf deine Gebote kann ich mich verlassen.
87 Ich weigere mich, gegen deine Anordnungen zu verstoßen,
    obwohl die Feinde mich fast umgebracht hätten.
88 Sei mir gnädig und bewahre mein Leben!
    Dann kann ich mich weiterhin an das halten, was dein Wort bezeugt!

12.

89 Herr, dein Wort bleibt für immer und ewig –
    so unverrückbar wie der Himmel hat es Bestand.
90 Deine Treue zu uns gilt ohne Ende –
    so unerschütterlich wie die Erde, die du erschufst.
91 Himmel und Erde bestehen bis heute,
    weil du es so willst, denn dir muss alles dienen.
92 Hätte ich nicht Freude an deinem Gesetz gehabt,
    dann wäre ich in meinem Elend umgekommen.
93 Nie will ich deine Befehle vergessen,
    denn durch sie hast du mich neu belebt.
94 Herr, ich gehöre zu dir. So hilf mir doch,
    denn ich habe immer nach deinen Geboten gefragt!
95 Gewissenlose Menschen liegen auf der Lauer, um mich zu beseitigen.
    Doch ich achte umso mehr auf das, was du mir sagst.
96 Ich sah, dass alles ein Ende findet,
auch wenn es noch so vollkommen ist.
    Nur dein Wort kennt keine Grenzen.

13.

97 Herr, wie sehr liebe ich dein Gesetz;
    den ganzen Tag denke ich darüber nach!
98 Gerade weil es mir immer gegenwärtig ist,
    bin ich meinen Feinden an Klugheit überlegen.
99 Ich habe mehr begriffen als alle meine Lehrer,
    denn ich mache mir ständig Gedanken über deine Ordnungen.
100 Ich besitze mehr Einsicht als alte Menschen mit ihrer Erfahrung,
    denn ich habe mein Leben nach deinen Geboten ausgerichtet.
101 Von krummen Wegen hielt ich mich stets fern,
    damit ich nicht gegen dein Wort verstoße.
102 Ich habe deine Belehrungen gerne angenommen,
    denn einen besseren Lehrer als dich gibt es nicht.
103 Dein Wort ist meine Lieblingsspeise,
    es ist süßer als der beste Honig.
104 Dein Gesetz macht mich einsichtig und klug,
    deshalb ist mir jede Art von Falschheit verhasst.

14.

105 Dein Wort ist wie ein Licht in der Nacht,
    das meinen Weg erleuchtet.
106 Was du in deinem Wort festgelegt hast,
das will ich tun, gerechter Gott!
    Ich habe einen Eid darauf geleistet, und dazu stehe ich.
107 Doch jetzt bin ich völlig am Ende!
    Herr, schenke mir neue Kraft, wie du es versprochen hast!
108 Ja, Herr, nimm meinen Dank als ein Opfer an
    und lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen!
109 Mein Leben ist ständig in Gefahr,[e]
    trotzdem vergesse ich dein Gesetz nicht.
110 Die Gottlosen wollen mich in ihre Fallen locken,
    doch ich lasse mich nicht von deinen Geboten abbringen.
111 Was uns als dein Wille überliefert wurde,
ist für alle Zeit mein kostbarer Besitz
    und erfüllt mein Herz mit tiefer Freude.
112 Ich bin entschlossen, mich an deine Weisungen zu halten –
    jeden Tag meines Lebens, bis an mein Ende[f]!

15.

113 Herr, ich kann solche Menschen nicht leiden,
die einmal »Ja« und einmal »Nein« zu dir sagen;
    aber dein Gesetz liebe ich mit ungeteiltem Herzen.
114 Bei dir bin ich geborgen wie unter einem schützenden Schild,
    auf deine Zusagen setze ich meine Hoffnung.
115 Verschwindet, ihr Unheilstifter, hindert mich nicht –
    denn ich will den Geboten meines Gottes gehorchen!
116 Herr, gib mir festen Halt, wie du es versprochen hast,
dann lebe ich wieder auf!
    Lass nicht zu, dass ich vergeblich hoffe.
117 Richte mich auf, Herr, dann ist mir geholfen!
    Immer will ich deine Ordnungen beachten.
118 Wer deine Befehle in den Wind schlägt, den lehnst auch du ab;
    solche Menschen schaden sich mit ihren Lügen nur selbst[g].
119 Wie Müll beseitigst du alle, die dich verachten.
    Deshalb liebe ich, was du befiehlst.
120 Aus Furcht vor dir läuft es mir kalt den Rücken herunter,
    ich habe Angst, dass du mich verurteilen könntest.

16.

121 Herr, ich habe getan, was richtig und gut ist,
    darum überlass mich nicht der Willkür meiner Feinde!
122 Versprich mir, dass alles wieder gut wird, und lass nicht zu,
    dass mich diese selbstherrlichen Menschen unterdrücken!
123 Gerechter Gott, ich sehne mich danach, dass du mich befreist
    und das Versprechen erfüllst, das du mir gegeben hast.
124 Herr, du bist gnädig, darum hilf mir doch!
    Lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen!
125 Dir will ich dienen; nun schenke mir auch die nötige Einsicht,
    damit ich erkenne, was dein Wort befiehlt!
126 Es ist höchste Zeit, dass du eingreifst, Herr,
    denn die Menschen missachten dein Gesetz.
127 Ich aber liebe deine Gebote –
    sie bedeuten mir mehr als reines Gold.
128 Jede Art von Falschheit ist mir verhasst.
    Nur deine Gebote garantieren einen geraden Weg,
    darum will ich mich genau an sie halten.

17.

129 Herr, deine Gebote sind wunderbar,
    deshalb befolge ich sie gern.
130 Im Leben eines Menschen wird es hell,
wenn er anfängt, dein Wort zu verstehen.
    Wer bisher gedankenlos durchs Leben ging, der wird jetzt klug.
131 Mein Verlangen nach deinen Geboten
ist wie der Durst eines Menschen,
    der in der Hitze nach Wasser lechzt.
132 Herr, wende dich mir zu und sei mir gnädig,
    so wie du es gegenüber allen bist, die dich lieben.
133 Lenke meine Schritte durch dein Wort
    und lass nicht zu, dass das Böse über mich Macht gewinnt!
134 Erlöse mich aus der Gewalt der Menschen, die mich unterdrücken;
    dann kann ich nach deinen Vorschriften leben!
135 Blicke mich freundlich an, ich gehöre doch zu dir!
    Lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen!
136 Ich weine hemmungslos, wenn ich sehe,
    wie andere dein Gesetz missachten.

18.

137 Du, Herr, bist ein gerechter Gott,
    und was du beschließt, ist richtig und gut.
138 Auf deine Weisungen kann man sich verlassen,
    sie alle bezeugen deine große Treue.
139 Ich bin außer mir vor Zorn, weil ich sehe,
    wie meine Feinde deine Worte übergehen.
140 Was du sagst, ist vollkommen zuverlässig,[h]
    darum liebe ich es und will dir dienen.
141 Obwohl ich klein und verachtet bin,
    vergesse ich deine Ordnungen nicht.
142 Deine Gerechtigkeit bleibt für immer bestehen;
    dein Gesetz ist die reine Wahrheit.
143 Selbst wenn ich vor Angst keinen Ausweg mehr weiß,
    freue ich mich noch über deine Gebote;
144 sie sind gerecht, und daran wird sich nie etwas ändern.
    Hilf mir, sie zu verstehen, denn nur so kann ich leben!

19.

145 Herr, ich flehe dich an: Erhöre mich!
    An deine Ordnungen will ich mich halten.
146 Ich rufe laut: Rette mich doch;
    wie gern möchte ich deine Gebote befolgen!
147 Schon vor Tagesanbruch schreie ich zu dir um Hilfe,
    ich setze alle meine Hoffnung auf dein Wort.
148 Voller Erwartung bleibe ich die ganze Nacht wach
    und denke über das nach, was du mir sagst.
149 Höre mich, Herr, in deiner großen Liebe;
    erhalte mein Leben durch dein gerechtes Urteil.
150 Böse Menschen machen sich an mich heran, um mir zu schaden;
    wie weit haben sie sich von deinem Gesetz entfernt!
151 Aber du, Herr, du bist mir nahe!
    Auf alle deine Gebote kann ich mich verlassen.
152 Schon lange weiß ich, dass du dein Gesetz erlassen hast,
    damit es für alle Zeiten gilt!

20.

153 Herr, sieh doch, wie niedergeschlagen ich bin!
    Hilf mir, denn ich habe dein Gesetz nie aus den Augen verloren.
154 Nimm dich meiner Sache an und sorge für Recht,
    ja, erhalte mein Leben, so wie du es versprochen hast!
155 Wer sich dir widersetzt,
kann nicht damit rechnen, dass du ihn rettest,
    denn deine Ordnungen sind ihm gleichgültig.
156 Herr, schon oft hast du dein Erbarmen gezeigt;
    richte mich auch jetzt wieder auf durch dein gerechtes Urteil!
157 Viele Feinde verfolgen und bedrängen mich,
    trotzdem weiche ich kein Stück von deinen Geboten ab.
158 Ich empfinde Abscheu und Ekel, wenn ich mir die Menschen ansehe,
    die dir untreu sind und sich über dein Wort hinwegsetzen.
159 Herr, sieh doch, wie sehr ich deine Befehle liebe!
    Du bist gnädig, darum schenke mir wieder neue Kraft!
160 Jedes Wort, das du sagst, ist wahr.
    Was du, gerechter Gott, entschieden hast, gilt für immer und ewig.

21.

161 Herr, die Mächtigen verfolgen mich ohne Grund,
    doch mich beeindruckt allein das, was du mir sagst.
162 Ich freue mich über dein Wort wie jemand,
    der einen wertvollen Schatz findet.
163 Ich verabscheue gemeine Lügen,
    dein Gesetz aber liebe ich.
164 Siebenmal am Tag lobe ich dich, Herr,
    denn deine Entscheidungen sind gut und gerecht.
165 Wer dein Gesetz lieb hat, lebt in Frieden und Glück –
    ein solcher Mensch wird niemals scheitern.
166 Herr, ich hoffe darauf, dass du mich rettest,
    denn ich habe mich nach deinen Geboten gerichtet.
167 Deine Weisungen sind der Maßstab für mein Handeln;
    ich habe sie fest ins Herz geschlossen.
168 Ja, deine Befehle und Mahnungen befolge ich,
    denn du siehst alles, was ich tue.

22.

169 Herr, ich flehe dich an: Erhöre mich!
    Gib mir die Einsicht, die dein Wort verspricht!
170 Höre auf mein Schreien und rette mich,
    so wie du es zugesagt hast!
171 Ich will dich von Herzen loben,
    denn du lässt mich deine Ordnungen verstehen.
172 Fröhlich besinge ich dein Wort,
    denn alles, was du befiehlst, ist richtig und gut.
173 Greif ein und komm mir zu Hilfe!
    Ich habe meine Wahl getroffen:
    Nur deine Gebote sollen der Maßstab für mein Leben sein.
174 Sehnsüchtig warte ich auf deine Hilfe;
    Herr, dein Gesetz ist meine größte Freude.
175 Ich möchte leben, um dich zu preisen;
    deine Ordnungen mögen mich dabei leiten!
176 Heimatlos irre ich umher wie ein Schaf, das seine Herde verloren hat.
    Suche doch nach mir, denn ich gehöre zu dir!
    Ich habe nicht vergessen, was du befohlen hast.

Notas al pie

  1. 119 Der Psalm besteht im Grundtext aus 22 Strophen zu je 8 Zeilen. Die Strophen folgen den 22 Buchstaben des hebräischen Alphabets. Innerhalb jeder Strophe beginnt jede Zeile mit demselben Buchstaben.
  2. 119,32 Wörtlich: denn du machst mir das Herz weit.
  3. 119,75 Wörtlich: In Treue hast du mich gebeugt.
  4. 119,83 Wörtlich: Ich bin wie ein Weinschlauch im Rauch.
  5. 119,109 Wörtlich: Mein Leben halte ich ständig in der Hand.
  6. 119,112 Oder: – für ewig ist mein Lohn!
  7. 119,118 Wörtlich: denn umsonst ist ihr Trug.
  8. 119,140 Wörtlich: Dein Wort ist ganz durchläutert.