Hoffnung für Alle

Zefanja 3:1-20

Jerusalems Untergang ist beschlossen

1Wehe der Stadt, die sich dem Herrn widersetzt, der Stadt voller Bosheit und Gewalt! 2Auf keine Warnung hört sie, keine Zurechtweisung nimmt sie ernst. Mit ihrem Gott will sie nichts zu tun haben; sie denkt nicht daran, dem Herrn zu vertrauen. 3Ihre führenden Männer sind wie Löwen, die nach Beute brüllen; ihre Richter gleichen hungrigen Wölfen, die von ihrem Raub nichts bis zum nächsten Morgen übrig lassen. 4Die Propheten sind leichtfertige Betrüger, die Priester entweihen das Heiligtum und legen Gottes Gesetz gerade so aus, wie es ihnen passt.

5Dabei wohnt der Herr doch mitten unter ihnen! Er tut niemals etwas Böses, sondern Tag für Tag sorgt er für Recht; ja, auf ihn ist immer Verlass. Aber die Leute in Jerusalem kennen keine Scham; sie tun genau das, was Gottes Willen widerspricht.

6Der Herr sagt: »Ich habe ganze Völker vernichtet und ihre Festungen niedergerissen. Die Städte sind zerstört und menschenleer, niemand geht mehr durch die Straßen. 7Ich dachte: Diese Warnung werdet ihr doch nicht in den Wind schlagen! Jetzt werdet ihr endlich Ehrfurcht vor mir haben! Ich hoffte, ich müsste eure Heimat nicht verwüsten und die verdiente Strafe nicht an euch vollstrecken. Doch ihr habt es nur noch schlimmer getrieben! 8Darum macht euch auf den Tag gefasst, an dem ich Gericht halte! Ja, ich werde mich auf euch stürzen wie ein Raubtier auf seine Beute.3,8 Oder nach der griechischen Übersetzung: Ja, ich werde als Ankläger gegen euch auftreten. Mein Entschluss steht fest! Ich rufe alle Völker und Nationen zusammen, um mein Urteil an ihnen zu vollstrecken. Niemand wird meinem Zorn entrinnen, ja, mein leidenschaftlicher Zorn bricht los wie ein Feuer und verwüstet die ganze Welt. Darauf gebe ich, der Herr, mein Wort!«

Neue Hoffnung für das Volk Israel

9»Dann aber werde ich dafür sorgen, dass alle Völker zu mir umkehren. Sie werden nie mehr die Namen ihrer Götzen in den Mund nehmen, sondern von nun an3,9 Wörtlich: Dann aber werde ich den Völkern andere, reine Lippen geben, so dass sie von nun an. zu mir, dem Herrn, beten und mir einmütig dienen. 10Sogar noch aus dem fernen Äthiopien werden sie mein zerstreutes Volk wie eine Opfergabe herbeibringen.3,10 Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten.

11An jenem Tag braucht ihr Israeliten euch nicht mehr dafür zu schämen, dass ihr mir die Treue gebrochen und so viel Unheil angerichtet habt. Denn ich werde die selbstgerechten Prahler aus eurer Mitte beseitigen. Auf meinem heiligen Berg wird es niemanden mehr geben, der überheblich ist. 12Dann leben in Israel nur noch bescheidene und demütige Menschen, die ihr ganzes Vertrauen auf mich, den Herrn, setzen. 13Sie, die von meinem Volk übrig geblieben sind, hüten sich vor neuem Unrecht. Keine Lüge und kein betrügerisches Wort werden aus ihrem Mund kommen. Es geht ihnen so gut wie einer Schafherde auf saftiger Weide, nie mehr versetzt ein Feind sie in Angst und Schrecken.«

14Freut euch, ihr Israeliten, jubelt laut, ihr Menschen auf dem Berg Zion! Singt und jauchzt aus vollem Herzen, ihr Einwohner von Jerusalem! 15Der Herr hat das Urteil gegen euch aufgehoben; eure Feinde hat er hinweggefegt. Nun lebt er selbst als König Israels mitten unter euch. Kein Unglück wird euch mehr treffen.

16An jenem Tag wird man der Stadt auf dem Berg Zion zurufen: »Habt keine Angst, ihr Einwohner von Jerusalem, lasst die Hände nicht mutlos sinken! 17Der Herr, euer Gott, ist in eurer Mitte; und was für ein starker Retter ist er! Von ganzem Herzen freut er sich über euch. Weil er euch liebt, redet er nicht länger über eure Schuld. Ja, er jubelt, wenn er an euch denkt!«

18Gott sagt: »Ich bringe alle nach Hause, die traurig sind, weil sie in der Fremde leben müssen und die großen Feste in Jerusalem nicht mitfeiern können. Was für eine Schande ist das für sie!3,18 Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten. 19Doch wenn die Zeit reif ist, werde ich mit euren Unterdrückern abrechnen! Ich rette dich, mein vertriebenes Volk, und bringe selbst die Schwächsten noch heim. In den Ländern, in denen ihr jetzt noch gedemütigt werdet, wird man euch dann achten und ehren. 20Ja, in jener Zeit werde ich euch sammeln und in euer Land zurückbringen. Ich wende euer Schicksal zum Guten und verschaffe euch hohes Ansehen bei allen Völkern der Erde. Ihr werdet es selbst noch erleben. Das verspreche ich, der Herr

Священное Писание (Восточный перевод), версия для Таджикистана

Софония 3:1-20

Суд над Иерусалимом

1Горе Иерусалиму, городу притеснителей,

мятежному и осквернённому!

2Он никого не слушает

и ничему не учится;

на Вечного не уповает,

не приближается к своему Богу.

3Его вельможи – словно рыкающие львы,

его правители – как голодные волки,

что к утру не оставят ни кости.

4Пророки его ничтожны и вероломны,

а священнослужители оскверняют храм Всевышнего

и попирают Закон.

5Праведен Вечный, пребывающий в этом городе;

не делает Он неправедное.

Каждое утро Он вершит суд,

без устали вершит его на заре,

но неправедным стыд неведом.

Восстановление после суда

6– Я истребил народы

и разрушил их крепости;

опустошил их улицы –

никто по ним не проходит.

Города их разорены,

не осталось в них жителей, нет никого.

7Я надеялся, что Иерусалим будет бояться Меня

и примет Моё наставление.

Тогда не искоренилось бы его жилище,

и наказание Моё не пало бы на него.

Но его жители старались ещё усерднее

делать одно лишь зло.

8Поэтому ждите Меня, – возвещает Вечный, –

до дня, когда Я поднимусь,

чтобы свидетельствовать против этого народа3:8 Или: «чтобы разграбить этот народ».,

так как решил Я созвать народы,

собрать все царства

и ярость Свою излить на них,

весь пылающий гнев Свой.

В пламени Моей ревности

сгорит вся земля.

9Тогда Я очищу уста народов,

чтобы все они призывали Вечного

и Ему сообща служили.

10Из-за рек Эфиопии принесёт Мне дары

Мой изгнанный народ, поклоняющийся Мне.

11В тот день ты, Иерусалим, не будешь стыдиться того,

чем против Меня грешил,

потому что Я выведу из тебя всех,

кто горд и высокомерен,

и не будешь больше превозноситься

на святой горе Моей.

12Я оставлю среди тебя народ кроткий и простой,

который будет надеяться на имя Вечного.

13Уцелевшие из народа Исроила не будут делать неправедное;

они не будут лгать,

и в речах их не будет обмана.

Как овцы, они будут пастись и ложиться на отдых,

и некого им будет бояться.

14Пой, дочь Сиона,

восклицай, Исроил!

Веселись и радуйся от всего сердца,

дочь Иерусалима!

15Вечный отменил твой приговор

и прогнал твоего врага.

С тобой – Вечный, царь Исроила:

не будешь больше бояться беды.

16Скажут в тот день Иерусалиму:

«Не бойся, Сион,

пусть твои руки не ослабевают!

17С тобой – Вечный, твой Бог,

могучий Воин, Который в силах спасать.

Он о тебе возрадуется,

любовью тебя успокоит3:17 Или: «обновит».

и о тебе будет с песнями ликовать».

18– Тоскующих по праздничным дням Я соберу –

тех, кто был как дань врагу

и позор Иерусалиму3:18 Или: «…соберу и сниму бремя позора с Иерусалима»..

19В то время Я накажу всех,

кто тебя притеснял.

Я спасу слабых и беззащитных

и соберу изгнанников,

наделю их славой и честью

во всех краях, где были они в бесславии.

20В то время Я соберу вас

и приведу вас домой.

Я наделю вас честью и славой

среди всех народов земли,

когда на ваших же глазах

Я верну вам благополучие, –

говорит Вечный.