Hoffnung für Alle

Psalm 84

Herr, ich liebe deinen Tempel!

1Ein Lied von den Nachkommen Korachs, zum Spiel auf der Gittit[a].

Herr, du allmächtiger Gott,
wie sehr liebe ich den Ort, wo du wohnst!
Ich kann es kaum noch erwarten, ja, ich sehne mich danach,
    in die Vorhöfe deines Tempels zu kommen!
Mit Leib und Seele juble ich dir zu,
    du lebendiger Gott!
Sogar die Vögel haben hier ein Nest gebaut,
    die Schwalben sind hier zu Hause –
in der Nähe deiner Altäre ziehen sie ihre Jungen groß.
    Herr, du allmächtiger Gott, du bist mein König und mein Gott!

Glücklich sind alle, die in deinem Haus wohnen dürfen!
    Jederzeit können sie dich loben!
Glücklich sind alle, die ihre Stärke in dir suchen,
    die gerne und voll Freude zu deinem Heiligtum ziehen[b].
Wenn sie durch ein dürres Tal gehen[c], brechen dort Quellen hervor,
    und der Herbstregen bewässert das trockene Land.
So wandern sie mit stets neuer Kraft,
    bis sie vor Gott auf dem Berg Zion stehen.
Du allmächtiger Herr und Gott, höre mein Gebet!
    Du Gott Jakobs, vernimm meine Bitte!
10 Gott, hilf dem König, der uns beschützt![d]
    Steh ihm bei, denn du hast ihn erwählt![e]

11 Herr, ein Tag in den Vorhöfen deines Tempels
    ist mehr wert als tausend andere!
Ich möchte lieber an der Schwelle deines Hauses stehen,
    als bei den Menschen wohnen, die dich missachten!
12 Denn Gott, der Herr, ist die Sonne, die uns Licht und Leben gibt,
schützend steht er vor uns wie ein Schild.
Er schenkt uns seine Liebe und verleiht uns hohes Ansehen.
    Wer ihm rückhaltlos ergeben ist, den lässt er nie zu kurz kommen.
13 Herr, du allmächtiger Gott,
    glücklich ist jeder, der sich auf dich verlässt!

Notas al pie

  1. 84,1 Damit ist entweder ein unbekanntes Musikinstrument oder eine Melodie gemeint (so auch in Psalm 8,1; 81,1).
  2. 84,6 Wörtlich: in deren Herzen gebahnte Wege sind.
  3. 84,7 Wörtlich: durch das Baka-Tal gehen.
  4. 84,10 Wörtlich: Sieh her, o Gott, auf unseren Schild. – Vgl. Psalm 47,10; 89,19.
  5. 84,10 Wörtlich: Blicke auf das Antlitz deines Gesalbten!

Nkwa Asem

Nnwom 84

Onyankopɔn fi anigyina

1Awurade Tumfoɔ, medɔ wo fi no dodo.

Mepɛ sɛ meba hɔ. M’ani agyina sɛ meba Awurade fi. Mede me nipadua nyinaa to ahosɛpɛw dwom ma Onyankopɔn teasefo no. Mpatiperɛw anwene wɔn birebuw na nsonfena nso wɔ wɔn afi. Wɔde wɔn mma sie wɔ w’afɔremuka ho, Otumfoɔ Awurade, me hene ne me Nyankopɔn. Wɔn a wɔte wo fi hɔ no wɔ ahotɔ. Daa wɔto nnwom kamfo wo.

Wɔn a wonya ahoɔden fi wo nkyɛn no wɔ ahotɔ, na wɔpɛ sɛ wɔkɔfrɛ wo wɔ Sion Bepɔw so. Wɔfa ɔtare bon a ayow kesee no mu a ɛdan asuten, na anɔpabosu hyɛ no nsu ma ma. Wɔrekɔ no nyinaa na wɔn ho reyɛ den; wobehu Onyankopɔn mu anyame wɔ Sion.

Tie me mpaebɔ, Awurade Nyankopɔn. Tie, O Yakob Nyankopɔn. Hyira yɛn hene, O Onyankopɔn; ɔhene a woayi no no.

10 Da koro pɛ a wodi wɔ wo fi no ye sen sɛ wobedi no baabi foforo biara mpɛn apem. Megyina me Nyankopɔn fi pon ano sen sɛ mɛtena amumɔyɛfo fi mu.

11 Awurade ne yɛn hwɛfo ne ɔhene onuonyamfo a ɔde adɔe ne anuonyam hyira yɛn. Ɔmpopo ne ti wɔ ade pa biara a ɔde ma atreneefo ho. 12 Awurade Tumfoɔ, wɔn a wɔde wɔn ho to wo so wɔ ahotɔ pa ara mu.