Hoffnung für Alle

Psalm 82

Der höchste Richter erhebt Anklage

1Ein Lied von Asaf.

Gott steht auf inmitten der Götter[a],
    in ihrer Versammlung erhebt er Anklage:
»Wie lange noch wollt ihr das Recht verdrehen,
wenn ihr eure Urteile sprecht?
    Wie lange noch wollt ihr Partei ergreifen für Menschen,
    die sich mir widersetzen?
Verhelft den Wehrlosen und Waisen zu ihrem Recht!
    Behandelt die Armen und Bedürftigen, wie es ihnen zusteht!
Reißt sie aus den Klauen ihrer Unterdrücker!«

Aber sie handeln ohne Sinn und Verstand;
sie irren im Dunkeln umher und sehen nicht,
    dass durch ihre Bosheit die Welt ins Wanken gerät.
Zwar hatte ich ihnen gesagt: »Ihr seid Götter!
    Ihr alle seid Söhne des Höchsten!
Aber wie gewöhnliche Menschen müsst auch ihr sterben;
    euer Leben wird genauso enden wie das eines jeden Herrschers!«

Erhebe dich, Gott, und richte die Welt,
    denn dir gehören alle Völker!

Notas al pie

  1. 82,1 Mit den Göttern sind hier vielleicht menschliche Richter gemeint. Vgl. Psalm 58,2.

The Message

Psalm 82

An Asaph Psalm

1God calls the judges into his courtroom,
    he puts all the judges in the dock.

2-4 “Enough! You’ve corrupted justice long enough,
    you’ve let the wicked get away with murder.
You’re here to defend the defenseless,
    to make sure that underdogs get a fair break;
Your job is to stand up for the powerless,
    and prosecute all those who exploit them.”

Ignorant judges! Head-in-the-sand judges!
    They haven’t a clue to what’s going on.
And now everything’s falling apart,
    the world’s coming unglued.

6-7 “I commissioned you judges, each one of you,
    deputies of the High God,
But you’ve betrayed your commission
    and now you’re stripped of your rank, busted.”

O God, give them their just deserts!
    You’ve got the whole world in your hands!