Hoffnung für Alle

Psalm 77

Gott, hast du uns für immer verstoßen?

1Ein Lied von Asaf. Für Jedutun.

Ich rufe zu Gott, ja, ich schreie mein Gebet hinaus,
    damit er mich endlich hört.
Ich habe große Angst und sehe keinen Ausweg mehr.
Unaufhörlich bete ich zu Gott –
sogar in der Nacht strecke ich meine Hände nach ihm aus.
    Ich bin untröstlich.

Wenn ich an Gott denke, fange ich an zu seufzen;
    grüble ich über meine Lage nach, so verliere ich allen Mut.
Ich kann nicht schlafen, weil er mich wach hält;
    die Unruhe treibt mich umher und lässt mich verstummen.

Ich erinnere mich an frühere Zeiten,
    an Jahre, die längst vergangen sind,
als ich beim Spiel auf der Harfe noch fröhlich sein konnte.
Jede Nacht grüble ich nach;
    das Herz wird mir schwer,
    weil meine Gedanken immer um die gleichen Fragen kreisen:
Hat der Herr uns für alle Zeiten verstoßen?
    Wird er nie wieder freundlich zu uns sein?
Ist seine Gnade für immer zu Ende?
    Gelten seine Zusagen nicht mehr?
10 Hat Gott vergessen, uns gnädig zu sein?
    Warum verschließt er vor uns im Zorn sein Herz?
11 Das ist es, was mich am meisten schmerzt:
    Gott, der Höchste, verhält sich jetzt anders als vorher –
    er setzt sich nicht mehr für uns ein!

12 Ich erinnere mich an deine großen Taten, Herr,
    und denke an die Wunder, die du einst vollbracht hast.
13 Ich führe mir vor Augen, was du getan hast,
    immer wieder mache ich es mir bewusst.
14 O Gott, heilig ist alles, was du tust.
    Kein anderer Gott ist so mächtig wie du!
15 Du allein bist der Gott, der Wunder vollbringt;
    du hast die Völker deine Macht spüren lassen.
16 Mit starker Hand hast du dein Volk
aus der Gefangenschaft in Ägypten befreit,
    die Nachkommen von Jakob und Josef.
17 Als dich die Wasserfluten sahen, begannen sie zu brodeln,
    sogar die Tiefen des Meeres erzitterten vor dir.
18 Aus den Wolken floss strömender Regen,
gewaltige Donnerschläge krachten,
    und deine Blitze durchzuckten die Luft.
19 Ja, im Sturm donnerte deine Stimme;
grelle Blitze erhellten die Erde,
    sie zitterte und bebte.
20 Du bahntest dir einen Weg mitten durch das Meer.
Dein Pfad führte durch mächtige Fluten,
    doch deine Spuren konnte niemand erkennen.
21 Durch Mose und Aaron, deine Diener,
    hast du dein Volk wie ein Hirte geführt.

Chinese Contemporary Bible (Simplified)

诗篇 77

患难中的安慰

亚萨的诗,照耶杜顿的做法,交给乐长。

1我呼求上帝,我高声呼求,
上帝垂听我的祷告。
我在困境中寻求主。
我整夜举手祷告,
我的心无法得到安慰。
我思想上帝,发出哀叹;
我默想,心灵疲惫不堪。(细拉)
你使我无法合眼,
我心乱如麻,默然无语。
我回想从前的日子,
那久远的岁月,
想起自己夜间所唱的歌。
我沉思默想,扪心自问:
“难道主要永远丢弃我,
不再恩待我了吗?
难道祂的慈爱永远消逝了吗?
祂的应许永远落空了吗?
难道上帝已忘记施恩,
在愤怒中收回了祂的慈爱吗?”(细拉)
10 于是我说:“我感到悲伤的是,
至高者已不再彰显大能。”
11 耶和华啊,我要回想你的作为,
回想你从前所行的奇事。
12 我要默想你所行的一切事,
思想你一切大能的作为。
13 上帝啊,你的作为全然圣洁,
有哪个神明像你一样伟大?
14 你是行奇事的上帝,
你在列邦中彰显你的大能。
15 你以大能救赎了你的子民,
就是雅各和约瑟的后代。(细拉)

16 上帝啊,海水看见你就战栗,

深渊看见你就颤抖。
17 云层倒出雨水,
天上雷霆霹雳,电光四射。
18 旋风中传来你的雷声,
你的闪电照亮世界,
大地颤抖震动。
19 你的道路穿越海洋,经过洪涛,
但你的足迹无人看见。
20 你借着摩西和亚伦的手引领你的子民,
如同牧人引领羊群。