Hoffnung für Alle

Psalm 71

Alt und schutzlos?

1Bei dir, Herr, suche ich Schutz,
    lass meine Feinde nicht über mich triumphieren!
Du bist ein gerechter Gott, darum hilf mir und rette mich!
    Höre mein Gebet und komm mir zu Hilfe!
Bring mich in Sicherheit und beschütze mich
wie in einem Haus, in das ich jederzeit kommen kann!
Du hast doch beschlossen, mich zu retten!
    Ja, du bist mein schützender Fels, meine sichere Burg.

Mein Gott, die Gottlosen haben mich in ihrer Gewalt.
    Brutal, wie sie sind, schrecken sie vor keinem Unrecht zurück.
    Rette mich doch aus ihren Klauen!

Du bist meine Hoffnung, Herr,
    dir vertraue ich von Kindheit an!
Ja, seit meiner Geburt bist du mein Halt.
Vom ersten Tag an hast du für mich gesorgt.
    Darum will ich dich loben mein Leben lang.

Viele, die meine Not sahen, mussten denken: Gott hat ihn verworfen![a]
    Aber du hast dich als machtvoller Beschützer erwiesen.
Darum will ich dich vor anderen loben,
    den ganzen Tag will ich dich rühmen.

Verstoße mich nicht, jetzt, wo ich alt geworden bin;
    verlass mich nicht, wenn meine Kräfte nun schwinden!
10 Meine Feinde wollen mich umbringen;
    schon tun sie sich zusammen und planen einen Anschlag.
11 »Gott hat ihn aufgegeben«, sagen sie.
    »Los, ihm nach! Packt ihn! Jetzt hat er keinen mehr, der ihm beisteht!«

12 Gott, warum bist du so weit weg?
    Mein Gott, komm mir schnell zu Hilfe!
13 Mit allen Mitteln kämpfen sie gegen mich –
    lass sie scheitern und umkommen!
Nichts lassen sie unversucht, um mich ins Unglück zu stürzen.
    Bring Schimpf und Schande über sie!
14 Nie werde ich aufhören, auf dich zu hoffen –
    immer mehr will ich dich loben.
15 Vor allen rede ich davon, dass du für Recht sorgst!
    Den ganzen Tag will ich erzählen, wie du aus der Not befreist;
    ja, du tust viel mehr, als ich jemals aufzählen kann!
16 Deine machtvollen Taten will ich rühmen, Herr, mein Gott!
    Auf dich ist Verlass – das allein werde ich weitersagen!

17 Von Jugend auf bist du mein Lehrer gewesen,
    und bis heute erzähle ich von deinen Wundertaten.
18 Lass mich auch jetzt nicht im Stich, o Gott,
    jetzt, wo ich alt und grau geworden bin!
Ich möchte meinen Kindern und Enkeln noch erzählen,
    wie groß und mächtig du bist!

19 Gott, deine Treue umschließt Himmel und Erde.
    Du hast große Dinge getan! Wer ist wie du?
20 Not und Elend hast du mir zwar nicht erspart,
    aber du erhältst mich am Leben
und bewahrst mich vor dem sicheren Tod.
21 Du tröstest mich und bringst mich wieder zu Ehren,
    ja, du schenkst mir größeres Ansehen als zuvor.
22 Darum will ich dir mit dem Spiel auf der Harfe danken.
    Ich lobe deine Treue, du, mein Gott!
Zum Klang der Laute will ich dir singen,
    dir, dem heiligen Gott Israels!
23 Ich juble vor Freude, wenn ich von dir singe,
    denn du hast mich erlöst.
24 Den ganzen Tag will ich davon reden,
    wie treu und gerecht du bist.
Alle, die mich ins Unglück stürzen wollten,
    mussten dabei kläglich scheitern.
    Mit Schimpf und Schande wurden sie überhäuft!

Notas al pie

  1. 71,7 Wörtlich: Für viele bin ich wie ein Vorzeichen geworden.

Nova Versão Internacional

Salmos 71

Salmo 71

Em ti, Senhor, busquei refúgio;
nunca permitas que eu seja humilhado.
Resgata-me e livra-me por tua justiça;
inclina o teu ouvido para mim e salva-me.
Peço-te que sejas a minha rocha de refúgio,
    para onde eu sempre possa ir;
dá ordem para que me libertem,
    pois és a minha rocha
    e a minha fortaleza.
Livra-me, ó meu Deus, das mãos dos ímpios,
    das garras dos perversos e cruéis.

Pois tu és a minha esperança,
    ó Soberano Senhor,
em ti está a minha confiança desde a juventude.
Desde o ventre materno dependo de ti;
tu me sustentaste[a]
    desde as entranhas de minha mãe.
Eu sempre te louvarei!
Tornei-me um exemplo para muitos,
porque tu és o meu refúgio seguro.
Do teu louvor transborda a minha boca,
que o tempo todo proclama o teu esplendor.

Não me rejeites na minha velhice;
não me abandones
    quando se vão as minhas forças.
10 Pois os meus inimigos me caluniam;
os que estão à espreita juntam-se e
    planejam matar-me.
11 “Deus o abandonou”, dizem eles;
    “persigam-no e prendam-no,
pois ninguém o livrará.”
12 Não fiques longe de mim, ó Deus;
ó meu Deus, apressa-te em ajudar-me.
13 Pereçam humilhados os meus acusadores;
sejam cobertos de zombaria e vergonha
    os que querem prejudicar-me.
14 Mas eu sempre terei esperança
e te louvarei cada vez mais.
15 A minha boca falará sem cessar da tua justiça
e dos teus incontáveis atos de salvação.
16 Falarei dos teus feitos poderosos,
    ó Soberano Senhor;
proclamarei a tua justiça,
    unicamente a tua justiça.
17 Desde a minha juventude, ó Deus,
    tens me ensinado,
e até hoje eu anuncio as tuas maravilhas.
18 Agora que estou velho, de cabelos brancos,
    não me abandones, ó Deus,
para que eu possa falar da tua força
    aos nossos filhos,
e do teu poder às futuras gerações.

19 Tua justiça chega até as alturas, ó Deus,
tu, que tens feito coisas grandiosas.
Quem se compara a ti, ó Deus?
20 Tu, que me fizeste passar
    muitas e duras tribulações,
restaurarás a minha vida,
    e das profundezas da terra
    de novo me farás subir.
21 Tu me farás mais honrado
e mais uma vez me consolarás.

22 E eu te louvarei com a lira
    por tua fidelidade, ó meu Deus;
cantarei louvores a ti com a harpa,
    ó Santo de Israel.
23 Os meus lábios gritarão de alegria
    quando eu cantar louvores a ti,
pois tu me redimiste.
24 Também a minha língua sempre falará
    dos teus atos de justiça,
pois os que queriam prejudicar-me
    foram humilhados e ficaram frustrados.

Notas al pie

  1. 71.6 Ou separaste