Hoffnung für Alle

Psalm 58

Wer das Recht bricht, wird selbst zerbrochen

1Ein Lied von David, nach der Melodie: »Richte nicht zugrunde«.

Ihr Mächtigen[a], trefft ihr wirklich gerechte Entscheidungen?
    Gilt noch gleiches Recht für alle, wenn ihr eure Urteile fällt?
Nein! Schon eure Gedanken sind von Ungerechtigkeit verseucht,
    mit Willkür und Gewalt versklavt ihr das Land.
Diese Rechtsbrecher sind von Geburt an verlogen und verdorben,
wie eine Viper voll von tödlichem Gift.
    Doch wenn es darauf ankommt, sich etwas sagen zu lassen,
    dann verschließen sie ihre Ohren,
sie stellen sich taub wie eine Schlange,
    bei der jede Kunst des Beschwörers versagt.

O Gott, schlage ihnen die Zähne aus!
    Zerbrich diesen Löwen das Gebiss, Herr!
Lass diese Mächtigen verschwinden wie Wasser,
das im Boden versickert!
    Wenn sie ihre Pfeile abschießen wollen,
    dann sorge dafür, dass sie wirkungslos abprallen!
Diesen Leuten soll es ergehen wie Schnecken in sengender Hitze!
    Wie eine Fehlgeburt sollen sie das Licht der Sonne nicht sehen!
10 Weg mit ihnen! Gott soll sie davonjagen,
    noch bevor sie ihre hinterhältigen Pläne verwirklichen.[b]

11 Ja, Gott wird mit ihnen abrechnen!
Wer ihm die Treue hält, wird sich darüber freuen
    und im Blut der Rechtsbrecher waten.
12 Dann werden die Menschen bekennen:
Wer Gott gehorcht, wird doch belohnt;
    es gibt tatsächlich einen Gott,
    der auf dieser Erde dem Recht zum Sieg verhilft!

Notas al pie

  1. 58,2 Oder: Ihr Götter.
  2. 58,10 Wörtlich: Noch bevor eure (Koch-)Töpfe (das Feuer vom) Dornstrauch verspüren – ob er frisch ist oder ob er schon hell brennt –, er (Gott) wird ihn fortwirbeln. – Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten.

New International Version - UK

Psalm 58

Psalm 58[a]

For the director of music. To the tune of ‘Do Not Destroy’. Of David. A miktam.[b]

Do you rulers indeed speak justly?
    Do you judge people with equity?
No, in your heart you devise injustice,
    and your hands mete out violence on the earth.

Even from birth the wicked go astray;
    from the womb they are wayward, spreading lies.
Their venom is like the venom of a snake,
    like that of a cobra that has stopped its ears,
that will not heed the tune of the charmer,
    however skilful the enchanter may be.

Break the teeth in their mouths, O God;
    Lord, tear out the fangs of those lions!
Let them vanish like water that flows away;
    when they draw the bow, let their arrows fall short.
May they be like a slug that melts away as it moves along,
    like a stillborn child that never sees the sun.

Before your pots can feel the heat of the thorns –
    whether they be green or dry – the wicked will be swept away.[c]
10 The righteous will be glad when they are avenged,
    when they dip their feet in the blood of the wicked.
11 Then people will say,
    ‘Surely the righteous still are rewarded;
    surely there is a God who judges the earth.’

Notas al pie

  1. Psalm 58:1 In Hebrew texts 58:1-11 is numbered 58:2-12.
  2. Psalm 58:1 Title: Probably a literary or musical term
  3. Psalm 58:9 The meaning of the Hebrew for this verse is uncertain.