Hoffnung für Alle

Psalm 44

Herr, hast du uns vergessen?

1Von den Nachkommen Korachs, zum Nachdenken.

Gott, mit unseren eigenen Ohren haben wir’s gehört;
unsere Väter haben uns davon erzählt,
    was für große Taten du zu ihrer Zeit vollbracht hast –
    doch das liegt schon lange zurück!
Du selbst hast fremde Völker aus dem Land vertrieben
    und es zur Heimat unserer Vorfahren gemacht.
Die Völker, die dort wohnten, hast du zerschlagen,
    damit unser Volk aufblühen und sich entfalten konnte.
Unsere Vorväter haben das Land in Besitz genommen.
Aber nicht ihre Schwerter,
    nicht ihre eigene Kraft verhalf ihnen zum Sieg.
Nein, du hast machtvoll eingegriffen und für sie gekämpft.
Du hast sie durch deine Gegenwart gestärkt,
    denn du hattest sie lieb.
Du bist mein Gott und mein König.
    Auf deinen Befehl erringt Israel den Sieg.[a]
Mit deiner Hilfe unterwerfen wir die Feinde;
    in deinem Namen bezwingen wir die Gegner.
Ich verlasse mich nicht auf meinen Bogen,
    mein Schwert garantiert mir nicht den Sieg.
Du allein befreist uns aus der Gewalt unserer Feinde;
    du lässt alle scheitern, die uns mit ihrem Hass verfolgen.
Wir sind stolz auf unseren Gott.
    Darum hören wir nicht auf, dir zu danken, Herr.

10 Und dennoch hast du uns jetzt verstoßen:
Mit einer Niederlage hast du Schande über uns gebracht.
    Als unsere Truppen zum Kampf ausrückten, zogst du nicht mit.
11 Du sorgtest dafür, dass unsere Feinde uns in die Flucht schlugen –
    ohne jeden Widerstand plünderten sie uns in ihrem Hass aus.
12 Du selbst hast uns ans Messer geliefert;
sie haben uns abgeschlachtet wie Schafe.
    Wer mit dem Leben davonkam, wurde unter fremde Völker zerstreut.
13 Du hast dein Volk zu einem Spottpreis verkauft,
    und was hast du nun davon? Nichts!
14 Du lässt unsere Nachbarvölker uns verhöhnen,
    nur noch Verachtung haben sie für uns übrig.
15 Unter den fremden Völkern ist unsere Niederlage schon sprichwörtlich,
    sie schütteln den Kopf über uns.
16 Täglich habe ich meine Schande vor Augen.
    Die Schamröte steigt mir ins Gesicht,
17 wenn ich höre, wie uns die Feinde demütigen,
    ja, wie diese Rachgierigen über uns lästern.

18 Das Unglück ist über uns gekommen,
    obwohl wir dich nicht vergessen haben,
    nie haben wir deinen Bund mit uns gebrochen!
19 Niemals sind wir dir untreu geworden,
    auch deine Gebote haben wir befolgt.
20 Und doch hast du uns zerschlagen, wie Schakale hausen wir in Ruinen,
    in tiefer Dunkelheit hältst du uns gefangen.
21 Hätten wir dich, unseren Gott, vergessen
    und fremde Götter angebetet,
22 dann hättest du es ja sofort bemerkt.
    Denn du kennst unsere geheimsten Gedanken!
23 Aber unser Unglück hat einen anderen Grund:
Weil wir zu dir gehören,
    werden wir überall verfolgt und getötet –
    wie Schafe, die zum Schlachten bestimmt sind!

24 Wach auf, Herr! Warum schläfst du?
    Wach auf und verstoße uns nicht für immer!
25 Warum verbirgst du dich vor uns?
    Hast du unsere Not und unser Elend vergessen?
26 Die Schande drückt uns zu Boden,
    besiegt liegen wir im Staub.
27 Greif ein und komm uns zu Hilfe!
    Erlöse uns, weil du uns doch liebst!

Notas al pie

  1. 44,5 Oder: Gib doch den Befehl zu Israels Rettung!

Chinese Contemporary Bible (Simplified)

诗篇 44

祈求上帝保护

可拉后裔作的训诲诗,交给乐长。

1上帝啊,
我们亲耳听过祖先讲述你在古时,
在我们祖先时代的作为。
你亲手赶出外族,
把我们的祖先安置在那里;
你击溃列邦,
使我们的祖先兴旺发达。
他们不是靠自己的刀剑征服那里,
不是靠自己的臂膀得胜,
而是靠你的权能、力量和恩惠,
因为你爱他们。
你是我的君王,我的上帝;
你让雅各得胜。
我们靠你击退敌人,
靠你的名践踏仇敌。
我不倚靠我的弓,
我的剑不能使我得胜。
只有你使我们战胜敌人,
使我们的仇敌蒙羞。
上帝啊,我们终日以你为荣,
我们永远赞美你。(细拉)

现在你却丢弃我们,
让我们受辱,
不再帮我们的军队作战。
10 你使我们在仇敌面前败退,
遭敌人掳掠。
11 你使我们如被宰杀的羊,
将我们分散在列国。
12 你把我们廉价卖掉,
视我们一文不值。
13 你使我们遭四邻辱骂,
被周围人讥讽、嘲笑。
14 你使我们成为列国的笑柄,
人们对我们连连摇头。
15 我终日受辱,满面羞愧,
16 因为咒骂和毁谤我的人讥笑我,仇敌报复我。
17 虽然这一切临到我们身上,
我们却没有忘记你,
也没有违背你的约。
18 我们对你没有异心,
也没有偏离你的道路。
19 你在豺狼出没的地方压碎我们,
使死亡的阴影笼罩我们。
20 倘若我们忘记我们的上帝,
或举手向外邦的神明祷告,
21 上帝怎会不知道呢?
祂洞悉人心中的秘密。
22 为了你,我们终日出生入死,
被视为待宰的羊。
23 主啊,求你醒来,
你为何沉睡?
求你起来,不要永远丢弃我们。
24 你为何掩面不理我们,
不理会我们所受的苦难和压迫?
25 我们扑倒在地,横卧在尘土中。
26 求你起来帮助我们,
施慈爱救赎我们。