Hoffnung für Alle

Psalm 36

Gott kennen ist Leben!

1Von David, dem Diener des Herrn.

Der Gottlose wird durch und durch von der Sünde beherrscht;
    die Ehrfurcht vor Gott ist ihm völlig fremd.
Er bildet sich viel zu viel auf sich ein,
    um sein Unrecht einzusehen oder es gar zu hassen.[a]
Was er sagt, ist Lug und Trug.
    Längst hat er aufgehört, vernünftig zu handeln und Gutes zu tun.
Selbst wenn er im Bett liegt, schmiedet er finstere Pläne.
    Bewusst hat er sich für das Böse entschieden
    und lässt sich nicht von seinem falschen Weg abbringen.

Herr, deine Güte ist unvorstellbar weit wie der Himmel,
    und deine Treue reicht so weit, wie die Wolken ziehen.
Deine Gerechtigkeit ist unerschütterlich wie die mächtigen Berge,
deine Entscheidungen sind unermesslich wie das tiefe Meer.
    Mensch und Tier erfahren deine Hilfe, Herr!
Wie kostbar ist deine Güte, o Gott:
    Bei dir finden Menschen Schutz und Sicherheit.
Aus dem Reichtum deines Hauses schenkst du ihnen mehr als genug,
    mit Freude und Glück überschüttest du sie.[b]
10 Denn du bist die Quelle – alles Leben strömt aus dir.
    In deinem Licht sehen wir das wahre Licht.
11 Erhalte deine Liebe denen, die dich kennen,
    und erweise deine Treue allen, die dir aufrichtig dienen!
12 Lass nicht zu, dass hochmütige Menschen mich mit Füßen treten
    und dass gottlose Verbrecher mich fortjagen!
13 Da! Die Unheilstifter stürzen zu Boden
    und sind unfähig, wieder aufzustehen!

Notas al pie

  1. 36,3 Oder: Er bildet sich etwas darauf ein, Unrecht zu tun und andere zu hassen.
  2. 36,9 Wörtlich: Sie trinken sich satt am Fett deines Hauses, und du tränkst sie mit dem Strom deiner Wonnen.

Nova Versão Internacional

Salmos 36

Salmo 36

Para o mestre de música. De Davi, servo do Senhor.

Há no meu íntimo um oráculo
    a respeito da maldade do ímpio:
Aos seus olhos é inútil temer a Deus.
Ele se acha tão importante,
    que não percebe nem rejeita o seu pecado.
As palavras da sua boca
    são maldosas e traiçoeiras;
abandonou o bom senso e não quer fazer o bem.
Até na sua cama planeja maldade;
nada há de bom no caminho a que se entregou,
e ele nunca rejeita o mal.

O teu amor, Senhor, chega até os céus;
a tua fidelidade até as nuvens.
A tua justiça é firme como as altas montanhas;
    as tuas decisões insondáveis como o grande mar.
Tu, Senhor, preservas
    tanto os homens quanto os animais.
Como é precioso o teu amor, ó Deus!
Os homens encontram
    refúgio à sombra das tuas asas.
Eles se banqueteiam na fartura da tua casa;
tu lhes dás de beber do teu rio de delícias.
Pois em ti está a fonte da vida;
graças à tua luz, vemos a luz.

10 Estende o teu amor aos que te conhecem,
a tua justiça aos que são retos de coração.
11 Não permitas que o arrogante me pisoteie,
nem que a mão do ímpio me faça recuar.
12 Lá estão os malfeitores caídos,
lançados ao chão, incapazes de levantar-se!