Hoffnung für Alle

Psalm 17

In großer Not

1Ein Gebet von David.

Herr, höre meine Bitte,
    verhilf mir zu meinem Recht!
Achte auf mein Schreien und nimm mein Gebet an,
    das ich ohne Falschheit und Lüge an dich richte.
Wenn du dein Urteil fällst, dann sprich mich frei;
    du siehst doch, dass ich unschuldig bin.
Du durchschaust alles, was in mir vorgeht,
du durchforschst mich auch in der Nacht.
    Du prüfst mich, aber du findest nichts, was du tadeln müsstest.
Ich habe mir vorgenommen,
    mich nicht einmal zu bösen Worten hinreißen zu lassen!
Dein Wort war mein einziger Maßstab –
auch dann, wenn andere nicht danach lebten.
    Von gewalttätigen Menschen hielt ich mich fern.
Bei jedem Schritt habe ich deine Ordnungen befolgt,
    nie bin ich davon abgewichen.
Mein Gott, nun rufe ich dich an. Ich bin sicher, du antwortest mir.
    Lass mich bei dir ein offenes Ohr finden und höre mein Gebet!
Du rettest alle, die bei dir vor ihren Feinden Zuflucht suchen.
    Zeige doch auch mir deine wunderbare Liebe!
Bewahre mich wie deinen Augapfel!
    Beschütze mich wie ein Vogel seine Jungen
vor den gottlosen Menschen, die mich hart bedrängen,
    vor meinen Todfeinden, die mich umzingeln!
10 Sie haben ihr Herz verschlossen und kennen kein Mitgefühl,
    voll Überheblichkeit reden sie daher.
11 Wohin ich auch gehe – überall umringen sie mich.
    Sie warten nur darauf, mich zu Fall zu bringen.
12 Sie sind wie Löwen, die im Versteck ihrer Beute auflauern,
    um sie dann gierig zu zerfleischen.

13 Greif ein, Herr, komm ihnen zuvor! Wirf sie zu Boden!
    Mit deiner Macht[a] rette mich vor dieser Mörderbande!
14 Bring mich vor denen in Sicherheit,
    die nichts als die Güter dieser Welt im Sinn haben!
Du gibst ihnen schon, was sie verdienen.
    Sogar ihre Kinder und Enkel werden noch genug davon bekommen![b]
15 Ich aber lebe nach deinem Willen,
darum werde ich dich schauen dürfen.
    Wenn ich erwache, will ich mich satt sehen an dir.

Notas al pie

  1. 17,13 Wörtlich: Mit deinem Schwert.
  2. 17,14 Wörtlich: Dein Aufgespartes – du füllst ihren Bauch damit; sie sättigen ihre Kinder, und diese hinterlassen ihren Rest ihren Kindern. – Die Bedeutung des Verses ist unsicher.

The Message

Psalm 17

A David Prayer

11-2 Listen while I build my case, God,
    the most honest prayer you’ll ever hear.
Show the world I’m innocent—
    in your heart you know I am.

Go ahead, examine me from inside out,
    surprise me in the middle of the night—
You’ll find I’m just what I say I am.
    My words don’t run loose.

4-5 I’m not trying to get my way
    in the world’s way.
I’m trying to get your way,
    your Word’s way.
I’m staying on your trail;
    I’m putting one foot
In front of the other.
    I’m not giving up.

6-7 I call to you, God, because I’m sure of an answer.
    So—answer! bend your ear! listen sharp!
Paint grace-graffiti on the fences;
    take in your frightened children who
Are running from the neighborhood bullies
    straight to you.

8-9 Keep your eye on me;
    hide me under your cool wing feathers
From the wicked who are out to get me,
    from mortal enemies closing in.

10-14 Their hearts are hard as nails,
    their mouths blast hot air.
They are after me, nipping my heels,
    determined to bring me down,
Lions ready to rip me apart,
    young lions poised to pounce.
Up, God: beard them! break them!
    By your sword, free me from their clutches;
Barehanded, God, break these mortals,
    these flat-earth people who can’t think beyond today.

I’d like to see their bellies
    swollen with famine food,
The weeds they’ve sown
    harvested and baked into famine bread,
With second helpings for their children
    and crusts for their babies to chew on.

15 And me? I plan on looking
    you full in the face. When I get up,
I’ll see your full stature
    and live heaven on earth.