Hoffnung für Alle

Psalm 141

Hilf mir, dem Unrecht zu widerstehen!

1Ein Lied von David.

Herr, höre mich an, wenn ich zu dir rufe!
    Ich bitte dich: Komm mir schnell zu Hilfe!
Lass dir mein Gebet gefallen wie das Räucheropfer,
das man dir zu Ehren im Tempel verbrennt;
    nimm mein Flehen an wie das Speiseopfer,
    das man dir am Abend darbringt!
Herr, halte du selbst meine Zunge im Zaum,
    damit kein schlechtes Wort über meine Lippen kommt!
Bewahre mich davor, mich zum Bösen verleiten zu lassen.
Hilf mir, dem Unrecht zu widerstehen,
damit ich nicht mit den Übeltätern gemeinsame Sache mache!
    Von ihren Schlemmereien will ich nicht einen einzigen Bissen probieren.

Wer Gott gehorcht, darf mich zurechtweisen,
wenn ich schuldig werde; denn er meint es gut mit mir.
    Es ist eine große Hilfe, wenn er mir meine Fehler vorhält.
Ich wehre mich nicht gegen seinen Rat.

Die Übeltäter tun weiter viel Böses,
    aber ich bete darum, dass Gott eingreift.[a]
6-7 Die Mächtigen werden bald selbst zum Tode verurteilt
und die Felswand hinabgestoßen werden.
Man lässt ihre[b] Knochen auf dem Boden verstreut liegen
    wie die Erdschollen, die vom Bauer umgepflügt wurden.
    Dann wird man wieder auf mich hören und erkennen,
    dass meine Worte Hilfe und Orientierung geben.[c]

Herr, mein Gott, voller Vertrauen blicke ich zu dir,
    bei dir suche ich Schutz. Rette mein Leben
und bewahre mich vor den tückischen Fallen,
die diese Verbrecher mir gelegt haben!
    Schütze mich vor denen, die mir nachstellen!
10 Lass sie alle miteinander in die Gruben fallen,
die sie mir gegraben haben;
    mich aber lass sicher daran vorbeigehen!

Notas al pie

  1. 141,5 Vers 5 wörtlich: Schlägt mich der Gerechte, [ist es] Güte, züchtigt er mich, ist es Öl für mein Haupt. Mein Haupt weigere sich dessen nicht. Denn noch ist mein Gebet bei ihren Bosheiten. – Der Text ist nicht sicher zu deuten.
  2. 141,6‒7 So nach alten griechischen Übersetzungen. Der hebräische Text lautet: unsere.
  3. 141,6‒7 Verse 6‒7 wörtlich: Ihre Richter (= Machthaber) werden den Felsen hinabgestürzt; und nun hören sie meine Sprüche, dass sie lieblich sind. Wie ein Pflügender und Spaltender auf der Erde werden unsere Knochen ausgestreut an den Eingang des Totenreiches. – Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten.

New International Reader's Version

Psalm 141

Psalm 141

A psalm of David.

I call out to you, Lord. Come quickly to help me.
    Listen to me when I call out to you.
May my prayer come to you like the sweet smell of incense.
    When I lift up my hands in prayer, may it be like the evening sacrifice.

Lord, guard my mouth.
    Keep watch over the door of my lips.
Don’t let my heart be drawn to what is evil.
    Don’t let me join with people who do evil.
    Don’t let me eat their fancy food.

If a godly person hit me, it would be an act of kindness.
    If they would correct me, it would be like pouring olive oil on my head.
    I wouldn’t say no to it.

I will always pray against the things that sinful people do.
    When their rulers are thrown down from the rocky cliffs,
    those evil people will realize that my words were true.
They will say, “As clumps of dirt are left from plowing up the ground,
    so our bones will be scattered near an open grave.”

But Lord and King, I keep looking to you for help.
    I go to you for safety. Don’t let me die.
Keep me from the traps of those who do evil.
    Save me from the traps they have set for me.
10 Let evil people fall into their own nets.
    But let me go safely on my way.