Hoffnung für Alle

Psalm 129

Ständig verfolgt, aber nie vernichtet!

1Ein Lied für Festbesucher, die nach Jerusalem hinaufziehen.

Das soll Israel bekennen:
    Solange wir zurückdenken können, wurden wir ständig unterdrückt.
Ja, solange es uns Israeliten gibt, hat man uns verfolgt.
    Und doch konnten uns die Feinde nicht auslöschen!
Unseren Rücken haben sie bearbeitet wie einen Acker,
    in den man tiefe Furchen pflügt.
Doch der Herr ist treu und gerecht!
    Er durchschnitt die Stricke,
    mit denen uns die Gottlosen gefangen hielten.

Alle, die Gottes Stadt auf dem Berg Zion hassen,
    sollen beschämt zurückweichen!
Es soll ihnen ergehen wie dem Gras auf den Dächern,
    das verdorrt, bevor es aufschießen kann!
Kein Schnitter kann es schneiden,
    und niemand bindet es zu Bündeln zusammen.
Kein Wanderer ruft den Schnittern im Vorbeigehen zu:
»Der Herr segne euch!
    Wir segnen euch im Namen des Herrn

Nova Versão Internacional

Salmos 129

Salmo 129

Cântico de Peregrinação.

Muitas vezes me oprimiram
    desde a minha juventude;
que Israel o repita:
Muitas vezes me oprimiram
    desde a minha juventude,
mas jamais conseguiram vencer-me.
Passaram o arado em minhas costas
e fizeram longos sulcos.
O Senhor é justo!
Ele libertou-me das algemas dos ímpios.

Retrocedam envergonhados
    todos os que odeiam Sião.
Sejam como o capim do terraço,
    que seca antes de crescer,
que não enche as mãos do ceifeiro
    nem os braços daquele que faz os fardos.
E que ninguém que passa diga:
    “Seja sobre vocês a bênção do Senhor;
    nós os abençoamos em nome do Senhor!”