Hoffnung für Alle

Psalm 119

Gottes gute Ordnungen sind nicht zu überbieten![a]

1.

1Glücklich sind die Menschen,
denen man nichts Böses nachsagen kann,
    die sich stets nach dem Gesetz des Herrn richten.
Glücklich sind alle, die sich an seine Weisungen halten
    und von ganzem Herzen nach ihm fragen.
Solche Menschen tun kein Unrecht,
    sie leben so, wie es Gott gefällt.
Was du, Herr, angeordnet hast,
    das soll jeder genau beachten.
Nichts soll mich davon abbringen können,
    deine Ordnungen treu zu befolgen.
Deine Gebote verliere ich nicht aus den Augen.
    Darum brauche ich mich nicht zu schämen,
sondern kann dich mit aufrichtigem Herzen loben.
    Deine guten Gesetze lerne ich immer besser kennen.
Ich will mich an deine Ordnungen halten –
    hilf mir dabei und lass mich nicht im Stich!

2.

Herr, wie kann ein junger Mensch leben,
ohne sich dabei schuldig zu machen?
    Indem er sich nach deinem Wort richtet.
10 Auch ich frage von ganzem Herzen nach dir;
    lass mich doch nicht von dem Weg abkommen,
    den deine Gebote mir weisen!
11 Tief präge ich mir dein Wort ein,
    damit ich nicht vor dir schuldig werde.
12 Herr, dich will ich loben und preisen!
    Lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen!
13 Alle Anweisungen, die du gegeben hast,
    sage ich mir immer wieder auf.
14 Ein Leben nach deinen Geboten zu führen
    erfreut mich mehr als jeder Reichtum.
15 Ich denke über deine Vorschriften nach
    und halte mir deinen Willen vor Augen.
16 Deine Gesetze machen mich glücklich;
    nie werde ich dein Wort vergessen.

3.

17 Herr, ich bin dein Diener! Erweise mir deine Güte,
    denn nur so kann ich leben und dein Wort befolgen.
18 Öffne mir die Augen, damit ich erkenne,
    welche Wunder dein Gesetz enthält!
19 Diese Welt wird nicht für immer meine Heimat sein.
    Umso mehr brauche ich deine Gebote –
    verheimliche sie nicht vor mir!
20 Ich wünsche mir nichts sehnlicher,
    als deine Weisungen stets vor Augen zu haben.
21 Du strafst die Selbstgerechten und verfluchst alle,
    die sich über deine Gebote hinwegsetzen.
22 Lass sie nicht länger über mich spotten –
    ich halte mich doch an das, was du sagst!
23 Mögen sich auch mächtige Leute verbünden
und gemeine Pläne gegen mich schmieden,
    bleibe ich trotz allem dein Diener
    und denke über deine Ordnungen nach.
24 Über deine Gesetze freue ich mich,
    denn sie sind hervorragende Ratgeber.

4.

25 Herr, ich bin am Boden zerstört.
    Schenke mir neue Kraft, wie du es versprochen hast!
26 Schon oft habe ich meine Not vor dich gebracht,
und du hast mir immer geholfen.
    Zeige mir auch jetzt, was ich tun soll!
27 Hilf mir, deine Weisungen zu verstehen,
    damit ich über deine Wunder nachdenken kann.
28 Vor Kummer gehe ich fast zugrunde.
    Richte mich wieder auf – du hast es doch zugesagt!
29 Bewahre mich davor, unehrlich zu sein,
    und gewähre mir das Vorrecht, dein Gesetz zu kennen!
30 Ich habe mich entschlossen, dir treu zu bleiben.
    Darum will ich mir immer vor Augen halten,
    was du als göttliches Recht festgelegt hast.
31 Herr, unbeirrbar halte ich an deinen Anordnungen fest.
    Lass nicht zu, dass ich deswegen Schimpf und Schande ernte!
32 Zielstrebig will ich den Weg gehen, den deine Gebote mir weisen,
    denn du machst mein Herz verständig und bereit[b].

5.

33 Herr, zeige mir, was deine Ordnungen bedeuten!
    Ich will sie beachten, solange ich lebe.
34 Gib mir Einsicht, damit ich dein Gesetz befolgen kann
    und mich von ganzem Herzen danach richte!
35 Hilf mir, deine Gebote zu erfüllen,
    denn das bereitet mir große Freude.
36 Gib mir Liebe zu deinem Wort
    und lass mich nicht in Habgier verfallen!
37 Ich will mich nicht mit sinnlosen Dingen abgeben;
    schenk du mir die Kraft, den richtigen Weg zu gehen!
38 Herr, löse doch deine Zusagen ein,
    die du allen gegeben hast, die dir mit Ehrfurcht begegnen.
39 Ich habe Angst, dass man mich verlacht und beschimpft,
    doch ich weiß: Deine Rechtsentscheidungen sind gut.
40 Ich sehne mich danach, deinen Befehlen zu gehorchen.
    Weil du für Gerechtigkeit sorgst, lebe ich wieder auf.

6.

41 Herr, zeige mir doch, wie sehr du mich liebst,
    und hilf mir, wie du es versprochen hast!
42 Dann kann ich denen die passende Antwort geben,
die jetzt noch verächtlich über mich reden.
    Denn ich vertraue auf das, was dein Wort mir sagt.
43 Auf deine Weisungen habe ich meine Hoffnung gesetzt.
    Lass mich nun nicht als Lügner dastehen,
    wenn ich von deiner Treue berichte!
44 Niemals will ich aufhören,
    dein Gesetz zu befolgen.
45 Ich führe mein Leben in Freiheit und Glück,
    weil ich deine Ordnungen erforsche.
46 Sogar vor Königen will ich ohne Scheu bezeugen,
    dass dein Gesetz unumstößlich gilt.
47 Ich befolge deine Gebote mit Freude,
    ja, so sehr liebe ich sie!
48 Ich sehne mich nach deinen Worten,
denn sie sind wertvoll für mich;
    über alles, was du angeordnet hast, denke ich gründlich nach.

7.

49 Herr, mach dein Versprechen wahr,
    das mich, deinen Diener, wieder hoffen ließ.
50 Denn immer, wenn ich in Not geriet,
    hat deine Zusage mich getröstet und belebt.
51 Selbstgefällige Leute ziehen ständig über mich her;
    trotzdem weiche ich kein Stück von deinem Gesetz ab.
52 Ich verliere nicht den Mut, denn ich erinnere mich daran,
    wie du schon früher für Recht gesorgt hast.
53 Mich packt der Zorn, wenn ich an die Menschen denke,
    die sich von dir und deinem Gesetz losgesagt haben.
54 Ich aber werde deine Ordnungen besingen,
    solange ich ein Gast auf dieser Erde bin.
55 Herr, sogar in der Nacht denke ich an dich,
    und deine Gebote will ich gern befolgen.
56 Ja, es ist mir zur Gewohnheit geworden,
    unbeirrt nach deinen Leitlinien zu leben.

8.

57 Du, Herr, bist alles, was ich brauche!
    Deshalb werde ich tun, was du sagst.
58 Von ganzem Herzen flehe ich dich an:
    Sei mir gnädig, wie du es versprochen hast!
59 Ich gebe mir Rechenschaft über mein Leben
    und richte mich wieder neu nach deinen Geboten aus.
60 Ich zögere nicht und will keine Zeit verlieren,
    das zu tun, was du befohlen hast.
61 Die Leute, die sich dir widersetzen, wollen mich zu Fall bringen,
    doch ich vergesse dein Gesetz nicht.
62 Mitten in der Nacht stehe ich auf, um dir zu danken,
    weil deine Urteile gerecht sind.
63 Wer Ehrfurcht vor dir hat und nach deinen Maßstäben lebt,
    der ist mein Freund.
64 Herr, die ganze Erde ist erfüllt von deiner Güte.
    Lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen!

9.

65 Herr, du bist gut zu mir, deinem Diener,
    ganz so, wie du es versprochen hast.
66 Schenke mir Urteilskraft und Verständnis,
    denn auf deine Gebote verlasse ich mich.
67 Ich bin viele Irrwege gegangen, bis ich in Bedrängnis geriet
und schließlich umkehren musste.
    Daher will ich mich jetzt nach deinem Willen richten.
68 Gott, du bist gut – dir verdanke ich so viel!
    Lass mich deine Ordnungen verstehen!
69 Unverfrorene Lügner ziehen meinen Namen in den Schmutz,
    aber ich befolge unbeirrbar deine Weisungen.
70 Ihr Gewissen ist abgestumpft; an ihnen prallt alles ab, was du sagst.
    Ich aber freue mich über dein Gesetz.
71 Für mich war es gut, dass ich in Bedrängnis geriet
und schließlich umkehren musste.
    Denn da erst lernte ich, wie hilfreich deine Gebote sind.
72 Ja, dein Gesetz ist wertvoller für mich
    als Berge von Silber und Gold!

10.

73 Herr, mein Schöpfer! Du hast mir das Leben gegeben.
    Schenke mir nun auch die Einsicht, die ich brauche,
    um nach deinen Geboten zu leben!
74 Alle, die Ehrfurcht vor dir haben, werden sich über mich freuen,
    denn ich verlasse mich auf dein Wort.
75 Herr, ich weiß, dass deine Entscheidungen richtig sind.
    Selbst als du mich leiden ließest, meintest du es gut mit mir.[c]
76 Lass mich deine Gnade erfahren
    und tröste mich, wie du es versprochen hast!
77 Dein Gesetz befolge ich gerne.
    Erbarme dich über mich und hilf mir, denn nur so kann ich leben.
78 Bring die unverschämten Lügner zu Fall;
sie haben mich grundlos ins Elend gestürzt.
    Ich aber denke über deine Ordnungen nach.
79 Ich wünsche mir, dass alle zu mir halten,
    die dich ehren und deine Anweisungen befolgen.
80 Entschlossen will ich mich nach deinen Geboten richten,
    damit ich mich nicht zu schämen brauche.

11.

81 Voller Sehnsucht warte ich auf deine Hilfe,
    ich setze alle meine Hoffnung auf dein Wort.
82 Ich vergehe fast vor Ungeduld, bis du deine Zusage erfüllst.
    Wann endlich tröstest du mich?
83 Ich fühle mich nutzlos, alt und verbraucht;[d]
    trotzdem werde ich nicht müde, deine Ordnungen zu befolgen.
84 Wie lange muss ich noch warten? Ich bin doch dein Diener!
    Wann gehst du endlich mit denen ins Gericht,
    die es auf mich abgesehen haben?
85 In ihrem Stolz haben sie mir eine Grube gegraben;
    dein Gesetz ist ihnen völlig gleichgültig.
86 Hilf mir, denn sie verfolgen mich ohne Grund!
    Doch auf deine Gebote kann ich mich verlassen.
87 Ich weigere mich, gegen deine Anordnungen zu verstoßen,
    obwohl die Feinde mich fast umgebracht hätten.
88 Sei mir gnädig und bewahre mein Leben!
    Dann kann ich mich weiterhin an das halten, was dein Wort bezeugt!

12.

89 Herr, dein Wort bleibt für immer und ewig –
    so unverrückbar wie der Himmel hat es Bestand.
90 Deine Treue zu uns gilt ohne Ende –
    so unerschütterlich wie die Erde, die du erschufst.
91 Himmel und Erde bestehen bis heute,
    weil du es so willst, denn dir muss alles dienen.
92 Hätte ich nicht Freude an deinem Gesetz gehabt,
    dann wäre ich in meinem Elend umgekommen.
93 Nie will ich deine Befehle vergessen,
    denn durch sie hast du mich neu belebt.
94 Herr, ich gehöre zu dir. So hilf mir doch,
    denn ich habe immer nach deinen Geboten gefragt!
95 Gewissenlose Menschen liegen auf der Lauer, um mich zu beseitigen.
    Doch ich achte umso mehr auf das, was du mir sagst.
96 Ich sah, dass alles ein Ende findet,
auch wenn es noch so vollkommen ist.
    Nur dein Wort kennt keine Grenzen.

13.

97 Herr, wie sehr liebe ich dein Gesetz;
    den ganzen Tag denke ich darüber nach!
98 Gerade weil es mir immer gegenwärtig ist,
    bin ich meinen Feinden an Klugheit überlegen.
99 Ich habe mehr begriffen als alle meine Lehrer,
    denn ich mache mir ständig Gedanken über deine Ordnungen.
100 Ich besitze mehr Einsicht als alte Menschen mit ihrer Erfahrung,
    denn ich habe mein Leben nach deinen Geboten ausgerichtet.
101 Von krummen Wegen hielt ich mich stets fern,
    damit ich nicht gegen dein Wort verstoße.
102 Ich habe deine Belehrungen gerne angenommen,
    denn einen besseren Lehrer als dich gibt es nicht.
103 Dein Wort ist meine Lieblingsspeise,
    es ist süßer als der beste Honig.
104 Dein Gesetz macht mich einsichtig und klug,
    deshalb ist mir jede Art von Falschheit verhasst.

14.

105 Dein Wort ist wie ein Licht in der Nacht,
    das meinen Weg erleuchtet.
106 Was du in deinem Wort festgelegt hast,
das will ich tun, gerechter Gott!
    Ich habe einen Eid darauf geleistet, und dazu stehe ich.
107 Doch jetzt bin ich völlig am Ende!
    Herr, schenke mir neue Kraft, wie du es versprochen hast!
108 Ja, Herr, nimm meinen Dank als ein Opfer an
    und lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen!
109 Mein Leben ist ständig in Gefahr,[e]
    trotzdem vergesse ich dein Gesetz nicht.
110 Die Gottlosen wollen mich in ihre Fallen locken,
    doch ich lasse mich nicht von deinen Geboten abbringen.
111 Was uns als dein Wille überliefert wurde,
ist für alle Zeit mein kostbarer Besitz
    und erfüllt mein Herz mit tiefer Freude.
112 Ich bin entschlossen, mich an deine Weisungen zu halten –
    jeden Tag meines Lebens, bis an mein Ende[f]!

15.

113 Herr, ich kann solche Menschen nicht leiden,
die einmal »Ja« und einmal »Nein« zu dir sagen;
    aber dein Gesetz liebe ich mit ungeteiltem Herzen.
114 Bei dir bin ich geborgen wie unter einem schützenden Schild,
    auf deine Zusagen setze ich meine Hoffnung.
115 Verschwindet, ihr Unheilstifter, hindert mich nicht –
    denn ich will den Geboten meines Gottes gehorchen!
116 Herr, gib mir festen Halt, wie du es versprochen hast,
dann lebe ich wieder auf!
    Lass nicht zu, dass ich vergeblich hoffe.
117 Richte mich auf, Herr, dann ist mir geholfen!
    Immer will ich deine Ordnungen beachten.
118 Wer deine Befehle in den Wind schlägt, den lehnst auch du ab;
    solche Menschen schaden sich mit ihren Lügen nur selbst[g].
119 Wie Müll beseitigst du alle, die dich verachten.
    Deshalb liebe ich, was du befiehlst.
120 Aus Furcht vor dir läuft es mir kalt den Rücken herunter,
    ich habe Angst, dass du mich verurteilen könntest.

16.

121 Herr, ich habe getan, was richtig und gut ist,
    darum überlass mich nicht der Willkür meiner Feinde!
122 Versprich mir, dass alles wieder gut wird, und lass nicht zu,
    dass mich diese selbstherrlichen Menschen unterdrücken!
123 Gerechter Gott, ich sehne mich danach, dass du mich befreist
    und das Versprechen erfüllst, das du mir gegeben hast.
124 Herr, du bist gnädig, darum hilf mir doch!
    Lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen!
125 Dir will ich dienen; nun schenke mir auch die nötige Einsicht,
    damit ich erkenne, was dein Wort befiehlt!
126 Es ist höchste Zeit, dass du eingreifst, Herr,
    denn die Menschen missachten dein Gesetz.
127 Ich aber liebe deine Gebote –
    sie bedeuten mir mehr als reines Gold.
128 Jede Art von Falschheit ist mir verhasst.
    Nur deine Gebote garantieren einen geraden Weg,
    darum will ich mich genau an sie halten.

17.

129 Herr, deine Gebote sind wunderbar,
    deshalb befolge ich sie gern.
130 Im Leben eines Menschen wird es hell,
wenn er anfängt, dein Wort zu verstehen.
    Wer bisher gedankenlos durchs Leben ging, der wird jetzt klug.
131 Mein Verlangen nach deinen Geboten
ist wie der Durst eines Menschen,
    der in der Hitze nach Wasser lechzt.
132 Herr, wende dich mir zu und sei mir gnädig,
    so wie du es gegenüber allen bist, die dich lieben.
133 Lenke meine Schritte durch dein Wort
    und lass nicht zu, dass das Böse über mich Macht gewinnt!
134 Erlöse mich aus der Gewalt der Menschen, die mich unterdrücken;
    dann kann ich nach deinen Vorschriften leben!
135 Blicke mich freundlich an, ich gehöre doch zu dir!
    Lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen!
136 Ich weine hemmungslos, wenn ich sehe,
    wie andere dein Gesetz missachten.

18.

137 Du, Herr, bist ein gerechter Gott,
    und was du beschließt, ist richtig und gut.
138 Auf deine Weisungen kann man sich verlassen,
    sie alle bezeugen deine große Treue.
139 Ich bin außer mir vor Zorn, weil ich sehe,
    wie meine Feinde deine Worte übergehen.
140 Was du sagst, ist vollkommen zuverlässig,[h]
    darum liebe ich es und will dir dienen.
141 Obwohl ich klein und verachtet bin,
    vergesse ich deine Ordnungen nicht.
142 Deine Gerechtigkeit bleibt für immer bestehen;
    dein Gesetz ist die reine Wahrheit.
143 Selbst wenn ich vor Angst keinen Ausweg mehr weiß,
    freue ich mich noch über deine Gebote;
144 sie sind gerecht, und daran wird sich nie etwas ändern.
    Hilf mir, sie zu verstehen, denn nur so kann ich leben!

19.

145 Herr, ich flehe dich an: Erhöre mich!
    An deine Ordnungen will ich mich halten.
146 Ich rufe laut: Rette mich doch;
    wie gern möchte ich deine Gebote befolgen!
147 Schon vor Tagesanbruch schreie ich zu dir um Hilfe,
    ich setze alle meine Hoffnung auf dein Wort.
148 Voller Erwartung bleibe ich die ganze Nacht wach
    und denke über das nach, was du mir sagst.
149 Höre mich, Herr, in deiner großen Liebe;
    erhalte mein Leben durch dein gerechtes Urteil.
150 Böse Menschen machen sich an mich heran, um mir zu schaden;
    wie weit haben sie sich von deinem Gesetz entfernt!
151 Aber du, Herr, du bist mir nahe!
    Auf alle deine Gebote kann ich mich verlassen.
152 Schon lange weiß ich, dass du dein Gesetz erlassen hast,
    damit es für alle Zeiten gilt!

20.

153 Herr, sieh doch, wie niedergeschlagen ich bin!
    Hilf mir, denn ich habe dein Gesetz nie aus den Augen verloren.
154 Nimm dich meiner Sache an und sorge für Recht,
    ja, erhalte mein Leben, so wie du es versprochen hast!
155 Wer sich dir widersetzt,
kann nicht damit rechnen, dass du ihn rettest,
    denn deine Ordnungen sind ihm gleichgültig.
156 Herr, schon oft hast du dein Erbarmen gezeigt;
    richte mich auch jetzt wieder auf durch dein gerechtes Urteil!
157 Viele Feinde verfolgen und bedrängen mich,
    trotzdem weiche ich kein Stück von deinen Geboten ab.
158 Ich empfinde Abscheu und Ekel, wenn ich mir die Menschen ansehe,
    die dir untreu sind und sich über dein Wort hinwegsetzen.
159 Herr, sieh doch, wie sehr ich deine Befehle liebe!
    Du bist gnädig, darum schenke mir wieder neue Kraft!
160 Jedes Wort, das du sagst, ist wahr.
    Was du, gerechter Gott, entschieden hast, gilt für immer und ewig.

21.

161 Herr, die Mächtigen verfolgen mich ohne Grund,
    doch mich beeindruckt allein das, was du mir sagst.
162 Ich freue mich über dein Wort wie jemand,
    der einen wertvollen Schatz findet.
163 Ich verabscheue gemeine Lügen,
    dein Gesetz aber liebe ich.
164 Siebenmal am Tag lobe ich dich, Herr,
    denn deine Entscheidungen sind gut und gerecht.
165 Wer dein Gesetz lieb hat, lebt in Frieden und Glück –
    ein solcher Mensch wird niemals scheitern.
166 Herr, ich hoffe darauf, dass du mich rettest,
    denn ich habe mich nach deinen Geboten gerichtet.
167 Deine Weisungen sind der Maßstab für mein Handeln;
    ich habe sie fest ins Herz geschlossen.
168 Ja, deine Befehle und Mahnungen befolge ich,
    denn du siehst alles, was ich tue.

22.

169 Herr, ich flehe dich an: Erhöre mich!
    Gib mir die Einsicht, die dein Wort verspricht!
170 Höre auf mein Schreien und rette mich,
    so wie du es zugesagt hast!
171 Ich will dich von Herzen loben,
    denn du lässt mich deine Ordnungen verstehen.
172 Fröhlich besinge ich dein Wort,
    denn alles, was du befiehlst, ist richtig und gut.
173 Greif ein und komm mir zu Hilfe!
    Ich habe meine Wahl getroffen:
    Nur deine Gebote sollen der Maßstab für mein Leben sein.
174 Sehnsüchtig warte ich auf deine Hilfe;
    Herr, dein Gesetz ist meine größte Freude.
175 Ich möchte leben, um dich zu preisen;
    deine Ordnungen mögen mich dabei leiten!
176 Heimatlos irre ich umher wie ein Schaf, das seine Herde verloren hat.
    Suche doch nach mir, denn ich gehöre zu dir!
    Ich habe nicht vergessen, was du befohlen hast.

Notas al pie

  1. Chapt. 119 Der Psalm besteht im Grundtext aus 22 Strophen zu je 8 Zeilen. Die Strophen folgen den 22 Buchstaben des hebräischen Alphabets. Innerhalb jeder Strophe beginnt jede Zeile mit demselben Buchstaben.
  2. 119,32 Wörtlich: denn du machst mir das Herz weit.
  3. 119,75 Wörtlich: In Treue hast du mich gebeugt.
  4. 119,83 Wörtlich: Ich bin wie ein Weinschlauch im Rauch.
  5. 119,109 Wörtlich: Mein Leben halte ich ständig in der Hand.
  6. 119,112 Oder: – für ewig ist mein Lohn!
  7. 119,118 Wörtlich: denn umsonst ist ihr Trug.
  8. 119,140 Wörtlich: Dein Wort ist ganz durchläutert.

Chinese Contemporary Bible (Simplified)

诗篇 119

上帝的律法

1行为正直、遵行耶和华律法的人有福了!
遵守祂的法度、全心寻求祂的人有福了!
他们不做不义的事,
只照祂的旨意而行。
耶和华啊,你已经赐下法则,
叫我们竭力遵行。
我渴望坚定地遵从你的律例。
我重视你的一切命令,
便不致羞愧。
我学习你公义的法令时,
要存着正直的心来称谢你。
我要遵守你的律例,
求你不要弃绝我。
青年如何保持纯洁呢?
就是要遵守你的话。
10 我全心全意地寻求你,
求你不要让我偏离你的命令。
11 我把你的话珍藏在心中,
免得我得罪你。
12 耶和华啊,你当受称颂!
求你将你的律例教导我。
13 我宣扬你口中所出的一切法令。
14 我喜爱你的法度如同人们喜爱财富。
15 我要默想你的法则,
思想你的旨意。
16 我以遵行你的律例为乐,
我不忘记你的话语。
17 求你以厚恩待我,
使我能活着,并遵守你的话语。
18 求你开我的眼睛,
使我能明白你律法中的奥妙。
19 我在世上是过客,
求你不要向我隐藏你的命令。
20 我的心时刻切慕你的法令。
21 你斥责受咒诅、不听从你命令的狂傲人。
22 求你除去我所受的羞辱和藐视,
因为我遵从你的法度。
23 虽然权贵们坐着毁谤我,
仆人仍要默想你的律例。
24 你的法度是我的喜乐,
是我的谋士。
25 我几乎性命不保,
求你照你的应许救我的性命。
26 我陈明自己的行为,
你就回应了我;
求你将你的律例教导我。
27 求你使我明白你的法则,
我要思想你的奇妙作为。
28 我伤心欲绝,
求你照你的应许使我坚强起来。
29 求你使我远离恶道,
开恩将你的律法教导我。
30 我已经选择了真理之路,
决心遵行你的法令。
31 我持守你的法度,耶和华啊,
求你不要使我蒙羞。
32 我竭力遵守你的命令,
因为你使我更有悟性。
33 耶和华啊,
求你将你的律例教导我,
我必遵守到底。
34 求你叫我明白你的律法,
使我可以全心遵守。
35 求你引导我遵行你的命令,
因为这是我喜爱的。
36 求你使我的心爱慕你的法度而非不义之财。
37 求你使我的眼目远离虚空之事,
按你的旨意更新我的生命。
38 求你实现你给仆人的应许,
就是你给敬畏你之人的应许。
39 求你除去我所害怕的羞辱,
因为你的法令是美善的。
40 我渴望遵行你的法则,
求你按你的公义更新我的生命。

41 耶和华啊!
愿你的慈爱临到我,
愿你的拯救临到我,
正如你的应许,
42 好叫我能面对嘲笑我的人,
因为我信靠你的话。
43 求你使真理不离我的口,
因为你的法令是我的盼望。
44 我要持守你的律法,
直到永永远远。
45 我要自由地生活,
因为我寻求你的法则。
46 我要在君王面前讲论你的法度,
我不以此为耻。
47 我以遵行你的命令为乐,
我喜爱你的命令。
48 我尊崇你的命令,
我喜爱你的命令,
我要默想你的律例。
49 求你顾念你对仆人的应许,
你的话带给我盼望。
50 你的应许是我生命的支柱,
是我患难中的安慰。
51 狂傲人肆意嘲讽我,
但我仍然没有偏离你的律法。
52 耶和华啊,
我牢记你古时赐下的法令,
你的法令是我的安慰。
53 我见恶人丢弃你的律法,
就怒火中烧。
54 我在世寄居的日子,
你的律例就是我的诗歌。
55 耶和华啊,我在夜间思想你,
我要遵守你的律法。
56 我向来乐于遵行你的法则。
57 耶和华啊,你是我的福分!
我决心遵行你的话语。
58 我一心求你施恩,
求你照着你的应许恩待我。
59 我思想自己走过的路,
就决定归向你的法度。
60 我毫不迟疑地遵守你的命令。
61 虽然恶人用绳索捆绑我,
我仍不忘记你的律法。
62 我半夜起来称谢你公义的法令。
63 我与所有敬畏你、遵守你法则的人为友。
64 耶和华啊,
你的慈爱遍及天下,
求你将你的律例教导我。
65 耶和华啊,
你信守诺言,善待了仆人。
66 求你赐我知识,教我判别是非,
因为我信靠你的命令。
67 从前我没有受苦的时候走迷了路,
现在我要遵行你的话。
68 你是美善的,
你所行的都是美善的,
求你将你的律例教导我。
69 傲慢人毁谤我,
但我一心遵守你的法则。
70 他们执迷不悟,
但我喜爱你的律法。
71 我受苦对我有益,
使我可以学习你的律例。
72 你赐的律法对我而言比千万金银更宝贵。
73 你亲手造我、塑我,
求你赐我悟性好明白你的命令。
74 敬畏你的人见我就欢喜,
因为我信靠你的话。
75 耶和华啊,
我知道你的法令公义,
你是凭信实管教我。
76 求你照着你给仆人的应许,
用慈爱来安慰我。
77 求你怜悯我,使我可以存活,
因为你的律法是我的喜乐。
78 愿狂傲人受辱,
因他们诋毁我;
但我要思想你的法则。
79 愿敬畏你的人到我这里来,
好明白你的法度。
80 愿我能全心遵守你的律例,
使我不致羞愧。
81 我的心迫切渴慕你的拯救,
你的话语是我的盼望。
82 我期盼你的应许实现,
望眼欲穿。
我说:“你何时才安慰我?”
83 我形容枯槁,好像烟熏的皮袋,
但我仍然没有忘记你的律例。
84 你仆人还要等多久呢?
你何时才会惩罚那些迫害我的人呢?
85 违背你律法的狂傲人挖陷阱害我。
86 你的一切命令都可靠,
他们无故地迫害我,
求你帮助我。
87 他们几乎置我于死地,
但我仍然没有背弃你的法则。
88 求你施慈爱保护我的性命,
我好遵守你赐下的法度。
89 耶和华啊,
你的话与天同存,亘古不变。
90 你的信实万代长存;
你创造了大地,使它恒久不变。
91 天地照你的法令一直存到今日,
因为万物都是你的仆役。
92 如果没有你的律法给我带来喜乐,
我早已死在苦难中了。
93 我永不忘记你的法则,
因你借着法则救了我的生命。
94 我属于你,求你拯救我,
因为我努力遵守你的法则。
95 恶人伺机害我,
但我仍然思想你的法度。
96 我看到万事都有尽头,
唯有你的命令无边无界。
97 我多么爱慕你的律法,
终日思想。
98 我持守你的命令,
你的命令使我比仇敌有智慧。
99 我比我的老师更有洞见,
因为我思想你的法度。
100 我比长者更明智,
因为我遵守你的法则。
101 我听从你的话,
拒绝走恶道。
102 我从未偏离你的法令,
因为你教导过我。
103 你的话语品尝起来何等甘甜,
在我口中胜过蜂蜜。
104 我从你的法则中得到智慧,
我厌恶一切诡诈之道。
105 你的话是我脚前的灯,
是我路上的光。
106 我曾经起誓,我必信守诺言:
我要遵行你公义的法令。
107 我饱受痛苦,耶和华啊,
求你照你的话保护我的性命。
108 耶和华啊,
求你悦纳我由衷的赞美,
将你的法令教导我。
109 我的生命时刻面临危险,
但我不会忘记你的律法。
110 恶人为我设下网罗,
但我没有偏离你的法则。
111 你的法度永远是我的宝贵产业,
是我喜乐的泉源。
112 我决心遵行你的律例,
一直到底。
113 我厌恶心怀二意的人,
我爱慕你的律法。
114 你是我的藏身之所,
是我的盾牌,
你的话语是我的盼望。
115 你们这些恶人离开我吧,
我要顺从上帝的命令。
116 耶和华啊,
求你按你的应许扶持我,
使我存活,
不要使我的盼望落空。
117 求你扶持我,使我得救,
我要时刻默想你的律例。
118 你弃绝一切偏离你律例的人,
他们的诡计无法得逞。
119 你铲除世上的恶人,
如同除掉渣滓,
因此我喜爱你的法度。
120 我因敬畏你而战抖,
我惧怕你的法令。
121 我做事公平正直,
求你不要把我交给欺压我的人。
122 求你保障仆人的福祉,
不要让傲慢的人欺压我。
123 我望眼欲穿地期盼你拯救我,
实现你公义的应许。
124 求你以慈爱待你的仆人,
将你的律例教导我。
125 我是你的仆人,
求你赐我悟性可以明白你的法度。
126 耶和华啊,人们违背你的律法,
是你惩罚他们的时候了。
127 我爱你的命令胜于爱金子,
胜于爱纯金。
128 我遵行你一切的法则,
我憎恨一切恶道。
129 你的法度奇妙,我一心遵守。
130 你的话语一解明,
就发出亮光,
使愚人得到启迪。
131 我迫切地渴慕你的命令。
132 求你眷顾我、怜悯我,
像你素来恩待那些爱你的人一样。
133 求你照你的应许引导我的脚步,
不要让罪恶辖制我。
134 求你救我脱离恶人的欺压,
好使我能顺服你的法则。
135 求你笑颜垂顾仆人,
将你的律例教导我。
136 我泪流成河,
因为人们不遵行你的律法。
137 耶和华啊,你是公义的,
你的法令是公正的。
138 你定的法度公义,完全可信。
139 我看见仇敌漠视你的话语,
就心急如焚。
140 你仆人喜爱你的应许,
因为你的应许可靠。
141 我虽然卑微、受人藐视,
但我铭记你的法则。
142 你的公义常存,
你的律法是真理。
143 我虽然遭遇困苦患难,
但你的命令是我的喜乐。
144 你的法度永远公正,
求你帮助我明白你的法度,
使我可以存活。
145 耶和华啊,我迫切向你祷告,
求你应允我,
我必遵守你的律例。
146 我向你呼求,求你救我,
我必持守你的法度。
147 天不亮,
我就起来呼求你的帮助,
你的话语是我的盼望。
148 我整夜不睡,思想你的应许。
149 耶和华啊,你充满慈爱,
求你垂听我的呼求,
照你的法令保护我的性命。
150 作恶多端的人逼近了,
他们远离你的律法。
151 但耶和华啊,你就在我身边,
你的一切命令都是真理。
152 我很早就从你的法度中知道,
你的法度永远长存。
153 求你眷顾苦难中的我,搭救我,
因为我没有忘记你的律法。
154 求你为我申冤,救赎我,
照着你的应许保护我的性命。
155 恶人不遵守你的律例,
以致得不到拯救。
156 耶和华啊,
你有无比的怜悯之心,
求你照你的法令保护我的性命。
157 迫害我的仇敌众多,
但我却没有偏离你的法度。
158 我厌恶这些背弃你的人,
因为他们不遵行你的话。
159 耶和华啊,
你知道我多么爱你的法则,
求你施慈爱保护我的生命。
160 你的话都是真理,
你一切公义的法令永不改变。
161 权贵无故迫害我,
但我的心对你的话充满敬畏。
162 我喜爱你的应许,
如获至宝。
163 我厌恶虚假,
喜爱你的律法。
164 因你公义的法令,
我要每天七次赞美你。
165 喜爱你律法的人常有平安,
什么也不能使他跌倒。
166 耶和华啊,我等候你的拯救,
我遵行你的命令。
167 我深爱你的法度,一心遵守。
168 我遵守你的法则和法度,
你知道我做的每一件事。
169 耶和华啊,求你垂听我的祷告,
照你的话赐我悟性。
170 求你垂听我的祈求,
照你的应许拯救我。
171 愿我的口涌出赞美,
因你将你的律例教导了我。
172 愿我的舌头歌颂你的应许,
因为你一切的命令尽都公义。
173 愿你的手随时帮助我,
因为我选择了你的法则。
174 耶和华啊,我盼望你的拯救,
你的律法是我的喜乐。
175 求你让我存活,我好赞美你,
愿你的法令成为我的帮助。
176 我像只迷途的羊,
求你来寻找仆人,
因为我没有忘记你的命令。