Hoffnung für Alle

Psalm 105

Israels Geschichte zeigt: Gott hat Wort gehalten! (Verse 1-15: 1. Chronik 16,8-22)

1Preist den Herrn und rühmt seinen Namen,
    verkündet allen Völkern seine großen Taten!
Singt und musiziert zu seiner Ehre,
    macht alle seine Wunder bekannt!
Seid stolz auf ihn, den heiligen Gott!
    Ja, alle, die seine Nähe suchen, sollen sich freuen!
Fragt nach dem Herrn und rechnet mit seiner Macht,
    wendet euch immer wieder an ihn!
5/6 Ihr Nachkommen seines Dieners Abraham,
    erinnert euch an die Wunder, die er vollbracht hat!
Ihr Kinder und Enkel von Jakob, die er auserwählt hat,
    denkt an all seine mächtigen Taten und Urteile!
Er ist der Herr, unser Gott!
    Auf der ganzen Welt hat er das letzte Wort.
Niemals vergisst er seinen Bund,
    sein Versprechen, das er uns gab.
    Es gilt für alle Generationen nach uns, selbst wenn es tausende sind.
Schon mit Abraham schloss er diesen Bund;
    er schwor auch Isaak, sich daran zu halten.
10 Gegenüber Jakob bestätigte er ihn als gültige Ordnung,
    ja, als ewiges Bündnis für das Volk Israel.
11 Er sprach: »Euch gebe ich das Land Kanaan,
    ihr sollt es für immer besitzen.«

12 Als sie noch eine kleine Schar waren,
    nur wenige, dazu noch fremd im Land,
13 als sie von Volk zu Volk wanderten,
    von einem Ort zum anderen zogen,
14 da erlaubte Gott keinem, sie zu unterdrücken.
    Die Könige der fremden Völker warnte er:
15 »Rührt mein Volk nicht an, denn ich habe es erwählt!
    Sie sind meine Propheten – darum tut ihnen nichts Böses!«[a]

16 Der Herr ließ eine Hungersnot ins Land kommen,
    und die Vorräte an Brot gingen schnell zu Ende.
17 Aber Gott hatte ihnen schon einen Mann vorausgeschickt:
    Josef, der als Sklave nach Ägypten verkauft worden war.
18 Man band seine Füße mit schweren Ketten
    und zwängte seinen Hals in einen eisernen Ring.
19 Doch dann traf ein, was Josef vorausgesagt hatte;
    was der Herr ihm eingab, bewies seine Unschuld.
20 Da befahl der König, ihm seine Fesseln zu lösen;
    der Mann, der über viele Völker herrschte, gab ihn frei!
21 Er machte ihn zum obersten Verwalter seines Palastes
    und vertraute ihm seinen ganzen Besitz an.
22 Die hohen Beamten wurden ihm unterstellt,
    und die Ratgeber des Königs sollten von seiner Weisheit lernen.

23 Dann kamen Jakob und seine Familie nach Ägypten
    und ließen sich nieder im Land der Nachkommen Hams.
24 Der Herr ließ sein Volk rasch wachsen
    und schließlich mächtiger werden als seine Unterdrücker.
25 Er sorgte dafür, dass die Ägypter sein Volk zu hassen begannen.
    Am Ende behandelten sie es heimtückisch und gemein.

26 Doch dann sandte er zwei Männer zu ihrer Hilfe,
    es waren Mose und Aaron, seine auserwählten Diener.
27 Sie vollbrachten vor ihren Augen die Zeichen und Wunder,
    die Gott den Ägyptern angedroht hatte,
28 und widersetzten sich nicht seinem Befehl[b].
    Der Herr sandte pechschwarze Finsternis,
29 die Gewässer verwandelte er in Blut
    und ließ die Fische darin umkommen.
30 Im ganzen Land wimmelte es von Fröschen,
    auch vor dem Palast des Königs machten sie nicht Halt.
31 Auf Gottes Weisung kam Ungeziefer,
    ganze Schwärme von Stechmücken bedeckten das Land.
32 Statt Regen prasselte Hagel vom Himmel,
    feurige Blitze schlugen überall ein.
33 Gott vernichtete die Weinstöcke und Feigenbäume
    und zerbrach auch die anderen Bäume im Land.
34 Auf seinen Befehl rückten Heuschrecken heran,
    riesige Schwärme, die nicht zu zählen waren.
35 Sie machten sich über alle Pflanzen im Land her,
    alles, was grünte und blühte, fraßen sie kahl.
36 Schließlich tötete der Herr alle Erstgeborenen der Ägypter,
    jede Familie verlor den ältesten Sohn, der doch ihr ganzer Stolz war.

37 Dann führte er sein Volk gesund und stark heraus,
    reich beladen mit Silber und Gold.
38 Die Ägypter waren froh, sie endlich los zu sein,
    so sehr hatte sie die Furcht vor ihnen gepackt.
39 Gott gab seinem Volk Schutz hinter einer Wolke,
    und in der Nacht erleuchtete ein Feuer ihnen den Weg.
40 Als sie erbittert nach Speise verlangten,
da ließ er Wachteln in ihr Lager kommen,
    und mit Brot vom Himmel[c] machte er sie satt.
41 Er ließ Wasser aus dem Felsen fließen,
    mitten in der Wüste strömte es heraus.

42 Ja, Gott hat Wort gehalten! Er löste sein heiliges Versprechen ein,
    das er Abraham, seinem Diener, gegeben hatte.
43 So führte er sein auserwähltes Volk heraus,
    und sie sangen und jubelten vor Freude.
44 Dann gab er ihnen das Land anderer Völker;
    was diese erarbeitet hatten, wurde nun ihr Besitz.
45 Diese Wunder ließ er sein Volk erleben,
    damit sie seinen Weisungen gehorchten und seine Gebote hielten.
    Halleluja – lobt den Herrn!

Notas al pie

  1. 105,15 Wörtlich: Rührt meine Gesalbten nicht an und tut meinen Propheten nichts Böses!
  2. 105,28 Oder nach der griechischen Übersetzung: doch sie (die Ägypter) widersetzten sich seinem Befehl.
  3. 105,40 Gemeint ist das Manna. Vgl. »Manna« in den Sacherklärungen.

Chinese Contemporary Bible (Simplified)

诗篇 105

上帝和祂的子民

1你们要称谢耶和华,呼求祂的名,
在列邦传扬祂的作为。
要歌颂、赞美祂,
述说祂一切奇妙的作为。
要以祂的圣名为荣,
愿寻求耶和华的人都欢欣。
要寻求耶和华和祂的能力,
时常来到祂面前。
5-6 祂仆人亚伯拉罕的后裔,
祂所拣选的雅各的子孙啊,
要记住祂所行的神迹奇事和祂口中的判词。
祂是我们的上帝耶和华,
祂在普天下施行审判。
祂永远记得祂的约,
历经千代也不忘祂的应许,
就是祂与亚伯拉罕所立的约,
向以撒所起的誓。
10 祂把这约定为律例赐给雅各,
定为永远的约赐给以色列。
11 祂说:“我必把迦南赐给你,
作为你的产业。”
12 那时他们人丁稀少,
在当地寄居。
13 他们在异国他乡流离飘零。
14 耶和华不容人压迫他们,
还为他们的缘故责备君王,
15 说:“不可难为我膏立的人,
也不可伤害我的先知。”
16 祂在那里降下饥荒,
断绝一切食物的供应。
17 祂派一个人率先前往,
这人就是被卖为奴隶的约瑟。
18 他被戴上脚镣,套上枷锁,
19 直到后来他的预言应验,
耶和华的话试炼了他。
20 埃及王下令释放他,
百姓的首领给他自由,
21 派他执掌朝政,
管理国中的一切,
22 有权柄管束王的大臣,
将智慧传授王的长老。

23 以色列来到埃及,
寄居在含地。
24 耶和华使祂的子民生养众多,
比他们的仇敌还要强盛。
25 祂使仇敌憎恨他们,
用诡计虐待他们。
26 祂派遣祂的仆人摩西和祂拣选的亚伦,
27 在埃及行神迹,
在含地行奇事。
28 祂降下黑暗,使黑暗笼罩那里;
他们没有违背祂的话。
29 祂使埃及的水变成血,
鱼都死去;
30 又使国中到处是青蛙,
王宫禁院也不能幸免。
31 祂一发命令,
苍蝇蜂拥而至,虱子遍满全境。
32 祂使雨变成冰雹,
遍地电光闪闪。
33 祂击倒他们的葡萄树和无花果树,
摧毁他们境内的树木。
34 祂一发声,
就飞来无数蝗虫和蚂蚱,
35 吃尽他们土地上的植物,
吃尽他们田间的出产。
36 祂又击杀他们境内所有的长子,
就是他们年轻力壮时生的长子。
37 祂带领以色列人携金带银地离开埃及,
各支派中无人畏缩。
38 埃及人惧怕他们,
乐见他们离去。

39 祂铺展云彩为他们遮荫,
晚上用火给他们照明。
40 他们祈求,
祂就赐下鹌鹑,降下天粮,
叫他们饱足。
41 祂使磐石裂开、涌出水来,
在干旱之地奔流成河。
42 因为祂没有忘记祂赐给仆人亚伯拉罕的神圣应许。
43 祂带领自己的子民欢然离去,
祂所拣选的百姓欢唱着前行。
44 祂把列国的土地赐给他们,
使他们获得别人的劳动成果。
45 祂这样做是要使他们持守祂的命令,
遵行祂的律法。
你们要赞美耶和华!