Hoffnung für Alle

Hoheslied 8:1-14

Könnten wir doch ungestört sein!

Sie:

1Ach, wärst du doch mein Bruder,

hätte meine Mutter dich doch gestillt!

Dann könnte ich dich unbekümmert küssen,

wenn wir uns auf der Straße treffen,

und niemand würde Anstoß daran nehmen!

2Ins Haus meiner Mutter würde ich dich führen,

dort könntest du mir deine Liebe zeigen;

ich gäbe dir gewürzten Wein zu trinken

und Nektar von meinen Granatäpfeln.

3Sein linker Arm liegt unter meinem Kopf,

und mit dem rechten hält er mich umschlungen.

4Ihr Mädchen von Jerusalem,

ich beschwöre euch:

Weckt die Liebe nicht auf und facht die Leidenschaft nicht an,

bis die Zeit dafür kommt!8,4 Vgl. die Anmerkung zu Kapitel 2,7.

Die Macht der Liebe

Die Mädchen:

5Wer ist sie, die heraufkommt aus der Wüste,

Arm in Arm mit ihrem Liebsten?

Sie:

Unter dem Apfelbaum,

da habe ich deine Liebe geweckt,

dort, wo deine Mutter dich empfing,

wo sie dir das Leben gab.

6Lass mich deinem Herzen nahe sein,

so wie der Siegelring auf deiner Brust.

Ich will einzigartig für dich bleiben,

so wie der Siegelreif um deinen Arm.

Unüberwindlich wie der Tod, so ist die Liebe,

und ihre Leidenschaft so unentrinnbar wie das Totenreich!

Wen die Liebe erfasst hat, der kennt ihr Feuer:

Sie ist eine Flamme des Herrn8,6 Oder: eine lodernde Flamme.!

7Mächtige Fluten können sie nicht auslöschen,

gewaltige Ströme sie nicht fortreißen.

Böte einer seinen ganzen Besitz,

um die Liebe zu kaufen,

so würde man ihn nur verspotten.

Leicht zu erobern?

Die Brüder:

8Unsre Schwester ist fast noch ein Kind

und hat noch keine Brüste.

Doch kommt einmal die Zeit, dass jemand um sie werben wird,

dann müssen wir zur Stelle sein!

9Wenn sie uneinnehmbar ist wie eine Mauer,

dann schmücken wir sie mit einem silbernen Turm.

Doch wenn sie leicht zu erobern ist wie eine offene Tür,

dann verriegeln wir sie mit Zedernbalken.

Sie:

10Ich bin wie eine starke Mauer,

und meine Brüste sind wie Wachtürme.

Darum habe ich das Herz meines Liebsten gewonnen.8,10 Oder: Doch meinem Liebsten bringe ich Erfüllung.

Reicher als Salomo

Sie:

11Salomo besaß einen Weinberg in Baal-Hamon.

Er überließ ihn den Pächtern,

und bei der Ernte sollte jeder

ihm tausend Silbermünzen zahlen.

12Die tausend gönne ich dir, Salomo,

und zweihundert den Pächtern,

doch über meinen Weinberg verfüge ich ganz allein!

Rufe nur mich

Er:

13Du Mädchen in den Gärten,

noch andre Männer lauschen,

ob du sie rufst.

Nur mich lass deine Stimme hören!

Sie:

14Ja, komm rasch zu mir, mein Liebster!

Sei schnell wie eine Gazelle,

flink wie ein junger Hirsch,

der von den Bergen kommt,

wo duftende Kräuter wachsen!

Japanese Contemporary Bible

雅歌 8:1-14

8

おとめ

1ああ、あなたが私のお兄さんだったらいいのに。

そうしたら、あなたに口づけしているのを

だれに見られても笑われませんから。

2あなたを実家にお連れして、

そこでいろいろ教わりたいことがあるのです。

また、香料を混ぜたぶどう酒、

甘いざくろの果実酒を差し上げたいのです。

3あの方の左手が私の頭の下にあり、

私を右手でしっかりと抱いてくださるとよいのに。

4エルサレムの娘さん、

どうか、あの方が十分に眠るまで起こさない、

と誓ってください。」

エルサレムの娘たち

5愛する人に寄りかかって、

荒野から上って来るのはだれでしょう。」

ソロモン王

「あなたの母が産みの苦しみをして、

あなたを産んだりんごの木の下で、

私はあなたの愛を呼び起こした。」

おとめ

6私をあなたの心に刻みつけて、

どんなことがあっても見捨てないでください。

愛は死のように強く、

ねたみは地獄のようにきびしいからです。

それは炎となって輝く、主の炎です。

7どんなに水をかけても、

愛の炎を消すことはできません。

洪水も、それを押し流すことはできません。

たとえ全財産をはたいてその愛を買おうとしても、

買うことができません。」

おとめの兄弟たち

8私たちには、まだ乳房がふくらんでいない妹がいます。

だれかが彼女に結婚を申し込んだらどうしよう。」

9彼女が純潔なら、励ましてあげよう。

しかしだらしないなら、男たちから切り離そう。」

おとめ

10私は純潔です。

もう乳房は成熟しています。

そのため、愛する方の目にとまり、

かわいがってもらいました。

11王様はバアル・ハモンに

ぶどう園を持っています。

それを土地の使用人に、

めいめい銀貨千枚で貸しています。

12でも、王様。

私のぶどう園の場合は、王様には銀貨千枚を差し上げ、

管理人には銀貨二百枚ずつを払います。

13庭園に住んでいる私の愛する方。

お仲間は、あなたの声に聞きほれています。

私にもぜひ聞かせてださい。

14愛する方、早く来て、険しい山の上のかもしかや、

若い雄鹿のようになってください。」