Hoffnung für Alle

Hiob 22

Elifas: Kehr wieder um zu Gott!

1Ein drittes Mal ergriff Elifas aus Teman das Wort:

»Meinst du, dass ein Mensch für Gott von Nutzen ist?
Wer weise und verständig ist,
nützt doch nur sich selbst!
Machst du Gott damit eine Freude,
dass du dir nichts zuschulden kommen lässt?
Bringt es ihm Gewinn, wenn du ein tadelloses Leben führst?
Nicht wegen deiner Frömmigkeit
geht Gott mit dir ins Gericht
und zieht dich jetzt zur Rechenschaft,
nein, wegen deiner großen Bosheit!
Lang ist die Liste deiner Sünden!

Wenn dir dein Nachbar etwas schuldete,
dann hast du ohne Grund
sein einziges Gewand als Pfand genommen.
Dem Durstigen hast du kein Wasser gegeben
und dem Hungrigen das Brot verweigert.
Dabei bist du mächtig und angesehen;
dir gehört das Land, in dem du wohnst!
Witwen hast du mit leeren Händen weggeschickt
und den Waisenkindern ihre Bitten abgeschlagen.

10 Deshalb umgeben dich jetzt tödliche Gefahren
und packt dich Furcht und Entsetzen.
11 Deshalb ist es jetzt so dunkel um dich her,
dass du keine Handbreit sehen kannst,
deshalb überrollt dich jetzt die große Flut!
12 Schau dir die Sterne an dort oben –
Gott ist noch viel erhabener,
er überragt den Himmel!
13/14 Darum sagst du auch:
›Was weiß er schon?
Kann uns Gott gerecht beurteilen,
wenn dunkle Wolken ihm den Blick versperren?
In tiefer Finsternis verbirgt er sich,
er sieht uns nicht;
fern am Rand des Weltalls wohnt er!‹

15 Willst auch du die falschen Wege gehen,
die in alter Zeit gewissenlose Menschen schon gegangen sind?
16 Vorzeitig wurden sie aus dem Leben gerissen,
ihre Häuser wurden fortgespült von einer Flut.
17 Sie wagten es, zu Gott zu sagen:
›Geh mir aus dem Weg!‹
und: ›Was kann uns der Allmächtige schon tun?‹
18 Dabei war er es doch,
der in seiner Güte sie zu Wohlstand brachte! –
Doch ich will mich hüten, so wie sie zu reden! –
19 Gute und gerechte Menschen werden lachen
und sich freuen, wenn sie ihren Untergang sehen!
20 ›Jetzt ist unser Feind vernichtet‹, jubeln sie,
›und sein Besitz wurde ein Raub der Flammen!‹

21 Hiob, versöhn dich wieder mit Gott,
schließ mit ihm Frieden,
dann wird er dir sehr viel Gutes tun!
22 Gib wieder acht auf das, was er dir sagt,
und nimm dir seine Worte zu Herzen!
23 Wenn du zu Gott, dem Allmächtigen, umkehrst,
wird er dich aufrichten.
Halte alles Unrecht von deinem Haus fern!
24 Wirf dein kostbares Gold weg,
versenk es irgendwo im Fluss!
25 Dann ist Gott selbst dein kostbarer Schatz,
dann bedeutet er dir mehr als alles Gold und Silber.
26 Er wird die Quelle deiner Freude sein,
und du kannst wieder zu ihm aufschauen.
27 Wenn du zu ihm betest, wird er dich erhören;
und du wirst erfüllen,
was du ihm versprochen hast.
28 Deine Pläne werden gelingen;
hell strahlt das Licht über allen deinen Wegen!
29 Wenn andere am Boden liegen und du betest: ›Herr, stärke sie wieder!‹,
dann wird Gott die Niedergeschlagenen aufrichten.
30 Sogar einen schuldbeladenen Menschen wird Gott retten,
weil du mit reinem Herzen für ihn gebetet hast!«

Nouă Traducere În Limba Română

Iov 22

Al treilea discurs al lui Elifaz din Teman

1Atunci Elifaz din Teman i-a zis:

„Poate un om să-i fie de folos lui Dumnezeu?
    Chiar cel mai înţelept Îi poate sluji la ceva?
Ce bucurie are Cel Atotputernic dacă trăieşti drept?
    Ce câştigă El dacă sunt curate căile tale?
Pentru evlavia ta te mustră El
    şi intră la judecată cu tine?
Nu e mare răutatea ta?
    Nu sunt fără sfârşit nedreptăţile tale?
N-ai luat tu garanţii de la fraţii tăi fără temei?
    Ai despuiat oameni de îmbrăcămintea lor.
N-ai dat apă celui însetat
    şi n-ai vrut să dai pâine celui flămând,
deşi erai un om puternic şi ţara era a ta,
    erai un om onorat; trăiai în ea.
Tu ai trimis pe văduve cu mâinile goale
    şi ai zdrobit puterea celor orfani.
10 De aceea eşti înconjurat de curse
    şi eşti cuprins brusc de spaimă.
11 De aceea e atât de întuneric, că nu poţi vedea
    şi te acoperă un şuvoi de ape.

12 Nu este Dumnezeu în înălţimile cerului?
    Priveşte cât de măreţe sunt cele mai înalte stele!
13 Totuşi tu zici: «Ce ştie Dumnezeu?
    Poate El judeca prin întunericul adânc?
14 Nori groşi Îl înfăşoară şi astfel nu ne vede,
    atunci când El umblă pe bolta cerului.»
15 Te vei ţine de calea veche
    pe care au urmat-o cei răi?
16 Ei au fost smulşi înainte de vreme;
    temelia le-a fost spălată de un şuvoi de apă.
17 Ei I-au zis lui Dumnezeu: «Pleacă de la noi!
    Ce ne poate face Cel Atotputernic?»
18 Totuşi El le-a umplut casele de bunătăţi.
    Dar departe de mine sfatul celor răi!
19 Cei drepţi văd căderea lor şi se bucură
    şi cel nevinovat râde de ei, zicând:
20 «Duşmanii noştri sunt nimiciţi,
    focul le mistuie bogăţia!»

21 Supune-te Lui şi fă pace cu El
    şi aşa vei avea parte de bine.
22 Primeşte învăţătura din gura Sa,
    aşterne-ţi în inimă cuvintele Lui.
23 Dacă te întorci la Cel Atotputernic, vei fi repus în drepturi;
    dacă izgoneşti răutatea departe de cortul tău,
24 dacă vei arunca aurul în ţărână
    şi aurul de Ofir în albia pâraielor,
25 dacă Cel Atotputernic va fi aurul tău
    şi argintul tău cel mai preţios,
26 atunci te vei bucura în Cel Atotputernic
    şi-ţi vei ridica faţa spre Dumnezeu.
27 Te vei ruga Lui şi El te va auzi
    şi tu îţi vei ţine jurămintele.
28 Ce vei hotărî se va împlini,
    lumina va străluci pe căile tale.
29 Când oamenii sunt smeriţi Tu spui: «Să fie ridicaţi!»
    El va izbăvi pe cel cu privirea plecată.
30 El va elibera chiar şi pe cei vinovaţi;
    ei vor scăpa datorită curăţiei mâinilor tale.“