Hoffnung für Alle

Hesekiel 27:1-36

Ein Klagelied über den Untergang von Tyrus

1Wieder empfing ich eine Botschaft vom Herrn. Er sprach zu mir: 2»Du Mensch, stimm ein Klagelied über Tyrus an! 3Sag zu der Stadt, die den Zugang zum Meer beherrscht und mit vielen Küstenvölkern Handel treibt:

So spricht Gott, der Herr: Tyrus, du behauptest, von vollendeter Schönheit zu sein. 4Das Meer ist dein Zuhause, und deine Erbauer haben dich wunderschön wie ein Schiff gestaltet: 5Deine Planken bauten sie mit Zypressenholz vom Senir27,5 Anderer Name für den Berg Hermon. Vgl. 5. Mose 3,9., den Mast fertigten sie aus Zedern vom Libanon an. 6Für deine Ruder nahmen sie Eichen aus Baschan, das Deck bauten sie mit Wacholderholz aus Zypern und verkleideten es mit Elfenbein. 7Aus Ägypten kam das feine Leinen für die Segel, die bunten Farben leuchteten weithin. Für das Sonnensegel wurde violetter und roter Purpur aus Elischa verwendet.

8Die Bewohner von Sidon und Arwad waren deine Ruderer, und fähige Männer aus deiner Mitte arbeiteten als Matrosen. 9Wenn man ein Leck fand, besserten es erfahrene Handwerker aus Gebal aus. In deinem Hafen lagen Schiffe aus aller Welt; in den Straßen versammelten sich die Seeleute, um Handel zu treiben. 10Söldner aus Persien, Lydien und Libyen dienten in deinem Heer, ihre Schilde und Helme verliehen dir Glanz. 11Männer aus Arwad verteidigten deine Mauern zusammen mit deinen eigenen Soldaten, und Gammaditer bewachten deine Türme; ihre Schilde hängten sie ringsum an deinen Mauern auf. So machten sie deine Schönheit vollkommen.

12Du warst eine reiche Stadt; viele Güter konnte man bei dir kaufen. Tarsis bot dir dafür Silber, Eisen, Zinn und Blei. 13Händler aus Jawan, aus Tubal und Meschech kauften bei dir und brachten dir dafür Sklaven und Gegenstände aus Kupfer. 14Die Bewohner von Bet-Togarma tauschten deine Waren gegen Zugpferde, Reitpferde und Maultiere. 15Die Kaufleute von Rhodos27,15 So nach der griechischen Übersetzung. Der hebräische Text lautet: Dedan. und vielen anderen Inseln brachten dir Elefantenzähne und Ebenholz. 16Die Syrer27,16 Oder: Edomiter. – Aram (= Syrien) und Edom sind in der hebräischen Schrift leicht zu verwechseln. kauften viele deiner reichen Güter und gaben dir dafür roten Purpur, bunte Stoffe, feines Leinen, Korallen, Rubine und andere Edelsteine. 17Juda und Israel tauschten deine Waren gegen Weizen aus Minnit27,17 Dieser Ort wird in Richter 11,33 erwähnt. Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten., Hirse27,17 Oder: Feigen, Konfekt. – Die Bedeutung des hebräischen Wortes ist unsicher., Honig, Öl und duftendes Harz. 18Die Bewohner von Damaskus boten dir Wein aus Helbon und Wolle aus Zahar und bekamen dafür zahlreiche Schätze aus deinem großen Besitz. 19Die Leute von Wedan und Jawan aus dem Gebiet von Usal gaben dir Gegenstände aus Eisen sowie Zimt und andere Gewürze. 20Dedan tauschte deine Waren gegen Satteldecken ein. 21Die Fürsten von Arabien und Kedar gaben dir Lämmer, Schaf- und Ziegenböcke. 22Die Kaufleute von Saba und Ragma brachten dir die besten Balsamöle, allerlei Edelsteine und Gold. 23Haran, Kanne, Eden, die Händler von Saba, Assyrien und Kilmad – sie alle trieben Handel mit dir. 24Prächtige Gewänder boten sie dir, Mäntel aus violettem Purpur, bunte Stoffe, mehrfarbige Teppiche und gedrehte, feste Seile.27,24 Nicht alle in den Versen 12‒24 genannten Waren und Orte sind eindeutig zu bestimmen. 25Die Handelsschiffe27,25 Wörtlich: Tarsis-Schiffe. – So wurden große Handelsschiffe bezeichnet, die in der Lage waren, die weite Strecke bis nach Tarsis (im heutigen Spanien) zu segeln. kamen in großen Flotten zu dir und brachten deine Waren überallhin. So wurdest du immer reicher – ein voll beladenes Schiff mitten im Meer. 26Deine Ruderer fuhren mit dir über die hohe See. Doch es dauert nicht mehr lange, da wirst du mitten auf dem Meer vom Ostwind erfasst und zerbrochen! 27Alles, was dir gehört, stürzt dann in die Fluten: deine Waren, deine Seeleute und Matrosen, die Männer, die deine Lecks ausbessern, deine Kaufleute und Soldaten. Ja, wenn du fällst, versinkt deine ganze Pracht mit dir im Meer. 28Die Küsten erzittern, wenn sie das laute Geschrei deiner Besatzung hören. 29Alle Seeleute verlassen ihre Schiffe und bleiben voller Entsetzen an Land. 30Laut schreien und klagen sie über dich, streuen sich Staub auf den Kopf und wälzen sich in der Asche. 31Die Haare scheren sie sich ab und hüllen sich in Trauergewänder, sie vergießen bittere Tränen und halten die Totenklage über dich. 32Ja, in ihrem Schmerz stimmen sie ein Klagelied an:

›Was auf der Welt konnte man mit Tyrus vergleichen,

dieser Stadt, die nun totenstill im Meer ruht?

33Als deine Kaufleute über die Ozeane segelten,

haben sie vielen Völkern Schätze gebracht.

Deine Waren ließen Könige aus allen Winkeln der Erde

zu großem Reichtum gelangen.

34Jetzt aber bist du zerbrochen

und in den Tiefen des Meeres versunken.

Deine Güter und dein ganzer Reichtum –

nichts ist mehr davon zu sehen!

35Die Bewohner der Küstenländer

sind über dein Schicksal entsetzt,

ihren Königen stehen die Haare zu Berge,

das Grauen ist ihnen ins Gesicht geschrieben.

36Völker, die vorher deine Waren kauften –

sie alle verachten dich nun.

Ein Bild des Schreckens bist du geworden,

es ist aus mit dir für alle Zeit!‹«

New International Version - UK

Ezekiel 27:1-36

A lament over Tyre

1The word of the Lord came to me: 2‘Son of man, take up a lament concerning Tyre. 3Say to Tyre, situated at the gateway to the sea, merchant of peoples on many coasts, “This is what the Sovereign Lord says:

‘ “You say, Tyre,

‘I am perfect in beauty.’

4Your domain was on the high seas;

your builders brought your beauty to perfection.

5They made all your timbers

of juniper from Senir27:5 That is, Mount Hermon;

they took a cedar from Lebanon

to make a mast for you.

6Of oaks from Bashan

they made your oars;

of cypress wood27:6 Targum; the Masoretic Text has a different division of the consonants. from the coasts of Cyprus

they made your deck, adorned with ivory.

7Fine embroidered linen from Egypt was your sail

and served as your banner;

your awnings were of blue and purple

from the coasts of Elishah.

8Men of Sidon and Arvad were your oarsmen;

your skilled men, Tyre, were aboard as your sailors.

9Veteran craftsmen of Byblos were on board

as shipwrights to caulk your seams.

All the ships of the sea and their sailors

came alongside to trade for your wares.

10‘ “Men of Persia, Lydia and Put

served as soldiers in your army.

They hung their shields and helmets on your walls,

bringing you splendour.

11Men of Arvad and Helek

guarded your walls on every side;

men of Gammad

were in your towers.

They hung their shields around your walls;

they brought your beauty to perfection.

12‘ “Tarshish did business with you because of your great wealth of goods; they exchanged silver, iron, tin and lead for your merchandise.

13‘ “Greece, Tubal and Meshek did business with you; they traded human beings and articles of bronze for your wares.

14‘ “Men of Beth Togarmah exchanged chariot horses, cavalry horses and mules for your merchandise.

15‘ “The men of Rhodes27:15 Septuagint; Hebrew Dedan traded with you, and many coastlands were your customers; they paid you with ivory tusks and ebony.

16‘ “Aram27:16 Most Hebrew manuscripts; some Hebrew manuscripts and Syriac Edom did business with you because of your many products; they exchanged turquoise, purple fabric, embroidered work, fine linen, coral and rubies for your merchandise.

17‘ “Judah and Israel traded with you; they exchanged wheat from Minnith and confections,27:17 The meaning of the Hebrew for this word is uncertain. honey, olive oil and balm for your wares.

18‘ “Damascus did business with you because of your many products and great wealth of goods. They offered wine from Helbon, wool from Zahar 19and casks of wine from Izal in exchange for your wares: wrought iron, cassia and calamus.

20‘ “Dedan traded in saddle blankets with you.

21‘ “Arabia and all the princes of Kedar were your customers; they did business with you in lambs, rams and goats.

22‘ “The merchants of Sheba and Raamah traded with you; for your merchandise they exchanged the finest of all kinds of spices and precious stones, and gold.

23‘ “Harran, Kanneh and Eden and merchants of Sheba, Ashur and Kilmad traded with you. 24In your market-place they traded with you beautiful garments, blue fabric, embroidered work and multicoloured rugs with cords twisted and tightly knotted.

25‘ “The ships of Tarshish serve

as carriers for your wares.

You are filled with heavy cargo

as you sail the sea.

26Your oarsmen take you

out to the high seas.

But the east wind will break you to pieces

far out at sea.

27Your wealth, merchandise and wares,

your mariners, sailors and shipwrights,

your merchants and all your soldiers,

and everyone else on board

will sink into the heart of the sea

on the day of your shipwreck.

28The shorelands will quake

when your sailors cry out.

29All who handle the oars

will abandon their ships;

the mariners and all the sailors

will stand on the shore.

30They will raise their voice

and cry bitterly over you;

they will sprinkle dust on their heads

and roll in ashes.

31They will shave their heads because of you

and will put on sackcloth.

They will weep over you with anguish of soul

and with bitter mourning.

32As they wail and mourn over you,

they will take up a lament concerning you:

‘Who was ever silenced like Tyre,

surrounded by the sea?’

33When your merchandise went out on the seas,

you satisfied many nations;

with your great wealth and your wares

you enriched the kings of the earth.

34Now you are shattered by the sea

in the depths of the waters;

your wares and all your company

have gone down with you.

35All who live in the coastlands

are appalled at you;

their kings shudder with horror

and their faces are distorted with fear.

36The merchants among the nations scoff at you;

you have come to a horrible end

and will be no more.” ’