Hoffnung für Alle

Amos 8:1-14

Die Vision vom Korb mit reifem Obst

1Wieder gab Gott, der Herr, mir eine Vision. Darin zeigte er mir einen Korb mit reifem Obst. 2Er fragte mich: »Amos, was siehst du?« Ich antwortete: »Einen Korb mit reifem Obst.« Da sprach der Herr zu mir: »Ja, und so ist auch mein Volk: reif für das Gericht! Von jetzt an sehe ich nicht mehr über ihre Sünden hinweg! 3Wenn meine Strafe sie trifft, dann werden statt der fröhlichen Gesänge im Königspalast8,3 Oder: Tempel. Trauerlieder erklingen. Alles ist voller Leichen, es herrscht Totenstille. Mein Wort gilt!«

Rücksichtslose Ausbeutung

4Hört zu, die ihr die Armen unterdrückt und die Bedürftigen zugrunde richtet! 5Ihr sagt: »Wann ist das Neumondfest endlich vorbei? Wann ist die Sabbatruhe bloß vorüber, damit wir die Kornspeicher wieder öffnen und Getreide verkaufen können? Dann treiben wir den Preis in die Höhe: Wir verkleinern das Getreidemaß und machen die Gewichte auf der Waage schwerer, wo die Käufer ihr Silbergeld abwiegen. Auch die Waage selbst stellen wir falsch ein. 6Bestimmt können wir sogar noch den Getreideabfall verkaufen!« Wer euch Geld schuldet, den macht ihr zum Sklaven, ja, ihr verkauft einen Armen schon, wenn er ein Paar Schuhe nicht bezahlen kann.

7Der Herr aber, dessen Namen ihr so stolz im Mund führt, hat sich geschworen:8,7 Wörtlich: Der Herr hat beim Stolz Jakobs geschworen. »Niemals werde ich vergessen, was sie getan haben! 8Ja, ihretwegen soll die Erde beben, sie wird sich heben und senken wie der Nil in Ägypten8,8 Hierbei ist an die jährliche Überschwemmung des Nils während der Regenzeit zu denken, worauf sich der Fluss in der Trockenperiode wieder zurückzieht., und die Menschen werden alle miteinander um ihre Toten trauern.

9Ich, Gott, der Herr, kündige euch an: An jenem Tag lasse ich die Sonne schon am Mittag untergehen, und die Dunkelheit bricht am helllichten Tag über das Land herein. 10Eure Freudenfeste lasse ich zu Leichenfeiern werden und eure fröhlichen Lieder zu Totenklagen. Ich sorge dafür, dass ihr Trauergewänder anzieht und euch vor Kummer die Köpfe kahl schert. Ihr werdet so verzweifelt sein wie jemand, dessen einziger Sohn gestorben ist. Es wird ein bitterer Tag für euch sein, wenn das Ende kommt!«

Gott antwortet nicht mehr

11»Ich, Gott, der Herr, sage euch: Es kommt die Zeit, da schicke ich euch eine Hungersnot. Aber nicht nach Brot werdet ihr hungern und nicht nach Wasser verlangen. Nein, nach einem Wort von mir werdet ihr euch sehnen! 12Dann irren die Menschen ruhelos durchs Land, vom Toten Meer bis zum Mittelmeer, vom Norden bis zum Osten. Doch ihre Suche wird vergeblich sein: Ich, der Herr, antworte ihnen nicht.

13Auch die schönen Mädchen und die jungen Männer werden an jenem Tag vor Durst zusammenbrechen. 14Sie werden fallen und nicht mehr aufstehen, denn sie schwören bei dem widerlichen Götzen von Samaria und bekräftigen ihren Eid mit den Worten: ›So wahr dein Gott lebt, Heiligtum in Dan!‹ oder: ›So wahr die Wallfahrt nach Beerscheba uns Gottes Segen sichert!‹8,14 Wörtlich: So wahr der Weg nach Beerscheba lebt.«

Chinese Contemporary Bible (Simplified)

阿摩司书 8:1-14

审判之日将临

1主耶和华让我看见了异象,我看到一篮夏天的果子。 2耶和华问我:“阿摩司,你看见什么?”我说:“我看见一篮夏天的果子。”祂说:“我以色列子民的结局8:2 结局”希伯来文中与“夏天的果子”发音相近。到了,我不会再饶恕他们。 3到那日,殿里的歌声要变成哀号;尸横遍地,一片死寂。这是主耶和华说的。”

4践踏贫民、灭绝穷人的人啊,

你们要听!

5你们盼望朔日8:5 朔日”即每月初一。和安息日快点过去,

你们好售卖谷物。

你们用小升斗卖粮,

用加重的砝码收银子,

用假秤骗人。

6你们用银子买贫民,

以一双鞋买穷人为奴,

售卖掺了糠秕的麦子。

7耶和华凭以色列的荣耀起誓:

“我决不会忘记你们的所作所为。

8这片土地要因此而震动,

那里的人都要悲哀。

大地要像尼罗河一样涨起,如埃及的河流翻腾退落。”

9主耶和华说:

“到那日,我要使太阳中午落下,

使白昼变为黑暗。

10我要使你们的节期变为丧礼,

叫你们的欢歌变为哀歌。

我要使你们都腰束麻布,剃光头发;

我要使你们伤心欲绝,如丧独生子;

我要使那日成为痛苦的日子。”

11主耶和华说:

“日子将到,我要使饥荒降在地上。

人饥饿非因无饼,干渴非因无水,

而是因为听不到耶和华的话。

12人们从南到北,从东到西8:12 从南到北,从东到西”希伯来文是“从这海到那海,从北到东”。海指西面的地中海和南面的死海。

在境内四处流荡,

要寻找耶和华的话却找不到。

13“到那日,

“美丽少女和青春少男都要因干渴而昏倒;

14那些凭撒玛利亚别示巴的神明起誓的,

都要跌倒,永不再起来。”