Hoffnung für Alle

3. Johannes 1:1-15

Wichtige Hinweise und Ratschläge für einen guten Freund

(Kapitel 1)

Anschrift und Gruß

1Als verantwortlicher Gemeindeleiter schreibe ich an meinen Freund Gajus, mit dem ich durch die Wahrheit verbunden bin1,1 Oder: den ich in aller Aufrichtigkeit liebe.. 2Lieber Gajus! Ich hoffe, dass es dir gut geht und du an Leib und Seele so gesund bist wie in deinem Glauben.

Vorbildliches Verhalten und Gastfreundschaft

3Ich habe mich sehr gefreut, als einige Brüder zu mir kamen und berichteten, wie treu du zu Gottes Wahrheit stehst und dass du dein Leben ganz von ihr bestimmen lässt. 4Für mich gibt es keine größere Freude, als zu hören, dass alle, die durch mich Christen geworden sind, ihr Leben ganz an der Wahrheit ausrichten.

5Mein lieber Freund! Du setzt dich sehr für die Brüder ein – sogar für solche, die in eurer Gemeinde nur Gäste sind. Damit zeigst du, wie aufrichtig und treu du in deinem Glauben bist. 6Sie selbst haben uns vor der ganzen Gemeinde deine Liebe bestätigt. Es ist gut und richtig, wenn du ihnen auch bei ihrem nächsten Aufenthalt alles gibst, was sie für ihre Weiterreise benötigen, so wie es ihnen als Dienern Gottes zusteht1,6 Oder: so wie es Gott Ehre bereitet.. 7Denn sie wagen diese Reisen, um die Botschaft von Jesus Christus zu verkünden. Sie wollen auf keinen Fall von denen, die Gott nicht kennen, etwas für ihren Lebensunterhalt annehmen. 8Darum ist es unsere Aufgabe, diese Männer zu unterstützen. So helfen wir mit, dass Gottes Wahrheit weitergetragen wird.

Ein schlechtes Beispiel

9Ich habe bereits an eure Gemeinde geschrieben. Aber Diotrephes, der bei euch gern die führende Rolle spielen möchte, will nicht auf uns hören. 10Wenn ich zu euch komme, muss ich seine Machenschaften aufdecken, denn er bringt uns mit seinen Verdächtigungen und Lügen überall in Verruf. Doch damit nicht genug: Er ist auch nicht bereit, durchreisende Brüder aufzunehmen, und verbietet sogar anderen, das zu tun. Wenn sie die Brüder dann doch unterstützen, schließt er sie aus der Gemeinde aus. 11Doch du, mein lieber Freund, sollst diesem schlechten Beispiel nicht folgen, sondern dem guten. Denn nur wer das Gute tut, ist ein Kind Gottes. Wer das Böse tut, kennt Gott nicht.

12Von Demetrius aber hört man überall nur Gutes. Gottes Wahrheit wirkt sich in seinem Leben aus und ist selbst die beste Empfehlung für ihn. Auch wir können dies bestätigen. Und wie du weißt, stimmt es, was wir sagen.

13Ich habe noch so vieles auf dem Herzen, was ich dir gerne mitteilen würde. Aber das möchte ich nicht schriftlich tun. 14Ich hoffe, dich bald zu sehen. Dann können wir alles miteinander besprechen.

15Ich wünsche dir Frieden. Die Freunde von hier lassen dich grüßen. Grüße auch du bitte jeden einzelnen unserer Freunde!

Mushuj Testamento Diospaj Shimi

3 Juan 1:1-15

1Cunaj yuyaj Juanmi,

ñuca tucui shunguhuan cʼuyashca huauqui Gayoman quillcani:

2Cʼuyashca huauquicu, cambaj almapica allimi cangui. Chashnallataj tucui imapipish alli cachun, cambaj cuerpopipish allilla puricuchunmi Diosta mañacuni. 3Maijan crijcuna shamushpami, can allita ruracushcatapish, cashcatataj huillashcapi nishca shinataj causacushcatapish parlarcacuna. Chaita uyashpami, jatunta cushicurcani. 4Cashcatataj huillashcata ñuca huahuacuna alli caticujta uyashpami, tucuimanta yalli cushicuni.

5Cʼuyashca huauquicu, caishuj huauquicunapaj imallatapish rurashpa servishpaca, jatun allitamari ruracungui. Ashtahuancarin mana rijsishca huauquicunata servishpaca, yallitaj allitamari ruracungui. 6Paicunaca, tandanacushca crijcunapaj ñaupajpimi, can ima shina paicunata cʼuyashcataca huillarcacuna. Paicuna Taita Diosta servinapi ima illajpipish, ashtahuan huillagrichun cushpa cachapanguilla. 7Paicunaca, Jesucristopaj shutita huillangapajmi rircacuna. Chaiman ricushpaca, mana israelcunapajtaca imata mana chasquircacunachu. 8Chashna cajpica, ñucanchijmari paicunataca chasquina canchij. Cashcatataj paicuna huillacunpica, ñucanchijpish chashna maquita cushunri.

9Tandanacushca crijcunamanmi, ñucaca ña quillcarcani. Chaita cachajpipish, Diótrefes runaca, paicunata punta pushaj tucusha nishpami, ñucanchijtaca mana chasquin. 10Chaimanta ñuca rishpaca, ñucanchijta pʼiñashpa huashalla parlarishpa, llullashpa imatapish juchachishpa purishcataca rimashatajmi. Chaillata rurashca cajpichu, shujtaj crijcuna chaiman chayajpipish, manamari chasquisha ninchu. Maijan chasquisha nijtapish jarcacunmari. Chasquijcunatacarin tandanacushca crijcunapuramanta llujshichishpamari cachan.

11Cʼuyashca huauquicu, millaita rurajcunataca ama catingui, ashtahuanpish allicuna imata rurashcatami catina cangui. Maijanpish allita rurajca, Taita Diospajmi. Maijanpish millaita rurajca, Taita Diostaca mana ricushcachu. 12Demetriotaca tucuicunami alli nincuna. Cashcatataj huillashcapipish, pai alli cashcataca ricuchinmi. Pai ima shina cashcataca ñucanchijllatajpish ricushcanchijmi. Ñucanchijca, imatapish chashnataj cajpi huillaj cashcataca, cancunallataj yachanguichijmi.

13Canmanca, achcatami quillcasha yuyarcani. Shina cashpapish mana tintahuan, plumahuan quillcashpa cachasha ninichu. 14Ashtahuanpish ñuca quiquintaj canta ricunaman ñalla shamuna cashpami, mana quillcani. Chaipi canhuan ñahui ñahui parlashunllami.

15Canca sumaj causaita charipangui. Cambaj alli rijsishcacunapish cantaca, ‘¿Allillachu cangui?’ nincunami. Canpish tucui ñucanchij rijsishcacunata, ‘¿Allillachu canguichij?’ nipangui.