Hoffnung für Alle

2 Mose 24

Der Herr schließt einen Bund mit Israel

1Gott sagte zu Mose: »Steig zu mir auf den Berg, zusammen mit Aaron, seinen Söhnen Nadab und Abihu sowie siebzig von den Sippenoberhäuptern Israels. Bleibt in einiger Entfernung stehen und werft euch vor mir nieder! Nur du allein darfst dich mir nähern, die anderen müssen sich fernhalten. Das Volk darf auf keinen Fall mit dir den Berg besteigen!«

Mose trat vor die Israeliten und teilte ihnen die Gebote und Bestimmungen des Herrn mit. Sie antworteten einmütig: »Wir wollen alles tun, was der Herr befohlen hat!«

Danach schrieb Mose die Worte des Herrn auf. Früh am nächsten Morgen errichtete er einen Altar am Fuß des Berges, dazu zwölf Gedenksteine, je einen für jeden Stamm Israels. Dann rief er einige junge Israeliten zu sich und trug ihnen auf, dem Herrn zu opfern. Sie brachten Brandopfer dar und schlachteten junge Stiere für das Friedensopfer. Mose fing die Hälfte des Blutes der Opfertiere in Schalen auf, die andere Hälfte sprengte er an den Altar.

Dann nahm er die Schriftrolle, in der er die Gesetze des Bundes aufgeschrieben hatte, und las sie den Israeliten vor. Sie antworteten: »Alles, was der Herr befohlen hat, wollen wir tun! Wir werden ihm gehorchen!« Da besprengte Mose das Volk mit dem Blut aus den Schalen und sagte: »Das Blut besiegelt den Bund zwischen dem Herrn und euch. Dieser Bund beruht auf all den Geboten, die ich euch in seinem Namen weitergegeben habe.«

Mose, Aaron, Nadab, Abihu und die siebzig Sippenoberhäupter stiegen auf den Berg Sinai, 10 und sie sahen den Gott Israels. Der Boden unter seinen Füßen leuchtete wie mit Saphiren bedeckt, blau und klar wie der Himmel. 11 Die ausgewählten Männer, die mit Mose auf dem Berg waren, durften Gott sehen, ohne dass er sie tötete. Dann aßen und tranken sie in seiner Gegenwart.

Gott spricht mit Mose auf dem Berg

12 Nachdem sie wieder hinabgestiegen waren, sagte der Herr zu Mose: »Komm noch einmal zu mir auf den Berg und bleib einige Zeit hier! Ich will dir zwei Steintafeln geben, auf denen meine Gebote stehen. Ich selbst habe das Gesetz aufgeschrieben, um Israel zu unterweisen.«

13 Mose und sein Diener Josua machten sich auf den Weg, und Mose bestieg den Berg Gottes. 14 Vorher hatte er zu den Sippenoberhäuptern Israels gesagt: »Wartet hier auf uns, bis wir zu euch zurückkehren! Aaron und Hur bleiben bei euch. Wer einen Streitfall hat, soll sich an sie wenden!«

15/16 Als Mose hinaufstieg, kam der Herr in seiner Herrlichkeit auf den Berg Sinai herab. Sechs Tage lang bedeckte Gottes Wolke den Berg. Am siebten Tag rief der Herr aus der Wolke Mose zu sich. 17 Die Erscheinung des Herrn auf dem Berg sah für die Israeliten aus wie ein loderndes Feuer. 18 Mose aber ging weiter hinauf zum Gipfel, mitten in die Wolke hinein. Vierzig Tage und Nächte blieb er dort.

New International Reader's Version

Exodus 24

The Blood of the Covenant

1The Lord said to Moses, “You and Aaron, Nadab and Abihu, and 70 of the elders of Israel must come to worship the Lord. Do not come close when you worship. Only Moses can come close to me. The others must not come near. And the people may not go up with him.”

Moses went and told the people all the Lord’s words and laws. They answered with one voice. They said, “We will do everything the Lord has told us to do.” Then Moses wrote down everything the Lord had said.

Moses got up early the next morning. He built an altar at the foot of the mountain. He set up 12 stone pillars. They stood for the 12 tribes of Israel. Then he sent young Israelite men to sacrifice burnt offerings. They also sacrificed young bulls as friendship offerings to the Lord. Moses put half of the blood in bowls. He splashed the other half against the altar. Then he took the Book of the Covenant and read it to the people. They answered, “We will do everything the Lord has told us to do. We will obey him.”

Then Moses took the blood and sprinkled it on the people. He said, “This is the blood that puts the covenant into effect. The Lord has made this covenant with you in keeping with all these words.”

Moses and Aaron, Nadab and Abihu, and the 70 elders of Israel went up. 10 They saw the God of Israel. Under his feet was something like a street made out of lapis lazuli. It was as bright blue as the sky itself. 11 But God didn’t destroy those Israelite leaders when they saw him. They ate and drank.

12 The Lord said to Moses, “Come up to me on the mountain. Stay here. I will give you the stone tablets. They contain the law and commandments I have written to teach the people.”

13 Then Moses and Joshua, his helper, started out. Moses went up on the mountain of God. 14 He said to the elders, “Wait for us here until we come back to you. Aaron and Hur are with you. Anyone who has a problem can go to them.”

15 Moses went up on the mountain. Then the cloud covered it. 16 The glory of the Lord settled on Mount Sinai. The cloud covered the mountain for six days. On the seventh day the Lord called out to Moses from inside the cloud. 17 The people of Israel saw the glory of the Lord. It looked like a fire burning on top of the mountain. 18 Moses entered the cloud as he went on up the mountain. He stayed on the mountain for 40 days and 40 nights.