Hoffnung für Alle

1 Samuel 31

Sauls Ende (1. Chronik 10,1-12)

1Mittlerweile hatte zwischen den Philistern und den Israeliten auf dem Gilboagebirge die Schlacht begonnen. Die Israeliten versuchten zu fliehen, aber viele von ihnen kamen um.

Die Philister hatten Saul und seine Söhne eingekesselt. Jonatan, Abinadab und Malkischua waren bereits getötet worden, um Saul tobte noch ein erbitterter Kampf. Er wurde von den Pfeilen der Bogenschützen getroffen und schwer verwundet.[a] Da flehte er seinen Waffenträger an: »Zieh dein Schwert und töte mich! Sonst bringen mich diese unbeschnittenen Heiden um und treiben ihren Spott mit mir.« Doch der Waffenträger weigerte sich. Er wagte es nicht, den König umzubringen. Da nahm Saul selbst sein Schwert und stürzte sich hinein.

Als der Diener sah, dass sein Herr tot war, ließ auch er sich in sein Schwert fallen und starb zusammen mit dem König. So fielen an diesem Tag Saul, seine drei Söhne, sein Waffenträger und alle seine Männer.

Als die israelitischen Bewohner der Jesreel-Ebene und der umliegenden Gegend hörten, dass das Heer geflohen und Saul und seine Söhne gefallen waren, ergriffen auch sie die Flucht. Die Philister nahmen die verlassenen Städte in Besitz und wohnten darin.

Am Tag nach der Schlacht kehrten die Philister noch einmal zum Schlachtfeld auf dem Gilboagebirge zurück, um die Gefallenen auszuplündern. Dabei fanden sie die Leichen von Saul und seinen drei Söhnen, die immer noch dort lagen. Sie schlugen Saul den Kopf ab und zogen ihm die Rüstung aus. Beides zeigten sie durch Boten im ganzen Land herum und verkündeten allen Bewohnern und den Götzen die Nachricht vom Sieg. 10 Schließlich legten sie Sauls Waffen im Tempel der Göttin Astarte nieder. Seine Leiche und die Leichen seiner Söhne hängten sie an der Stadtmauer von Bet-Schean auf.

11 Als die Einwohner von Jabesch-Gilead hörten, was die Philister mit Sauls Leiche getan hatten, 12 machten sich sofort alle wehrfähigen Männer der Stadt auf den Weg. Sie marschierten die ganze Nacht hindurch nach Bet-Schean. Dort holten sie die Leichen von Saul und seinen Söhnen von der Stadtmauer herunter, brachten sie nach Jabesch und verbrannten sie dort. 13 Die Gebeine begruben sie unter der großen Tamariske in Jabesch. Danach trauerten und fasteten sie eine Woche lang.

Notas al pie

  1. 31,3 Oder: Als die Bogenschützen auf ihn anlegten, zitterte er sehr vor Angst.

Ang Pulong Sang Dios

1 Samuel 31

Ginpatay ni Saul ang Iya Kaugalingon

1Karon, nagpakig-away ang mga Filistinhon sa mga Israelinhon sa Bukid sang Gilboa. Madamo ang napatay sa mga Israelinhon, kag ang iban sa ila nagpalalagyo. Ginlagas gid sang mga Filistinhon si Saul kag ang iya mga anak nga lalaki, kag ginpatay nila ang iya mga anak nga sila ni Jonatan, Abinadab, kag Malkishua. Puwerte gid ang inaway nila ni Saul kag sang mga Filistinhon. Naigo si Saul sang pana kag grabe gid ang iya pilas. Nagsiling si Saul sa manugdala sang iya armas, “Gabuta ang imo espada kag patya ako, kay kon indi, sila nga mga wala nagatuo sa Dios[a] amo ang magpatay sa akon, kag yagutaon nila ako.” Pero nahadlok magpatay sa iya ang manugdala sang iya armas, gani ginkuha ni Saul ang iya mismo espada, kag ginbuno ang iya kaugalingon. Sang makita sang manugdala sang iya armas nga patay na siya, ginbuno man niya ang iya kaugalingon sang iya mismo espada, kag napatay siya upod kay Saul. Gani sadto nga adlaw napatay si Saul, ang iya tatlo ka anak nga lalaki, ang manugdala sang iya armas, kag ang tanan niya nga tinawo.

Sadto nga tion may mga Israelinhon nga nagaestar sa pihak sang kapatagan sang Jezreel kag sa tabok sang Suba sang Jordan. Sang makita nila nga nagpalagyo ang mga soldado sang Israel kag napatay si Saul kag ang iya mga anak, ginbayaan nila ang ila mga banwa kag nagpalagyo man sila. Gani ginsulod sang mga Filistinhon ini nga mga banwa kag gin-estaran.

Sang madason nga adlaw, pagkatapos sang inaway, nagkadto ang mga Filistinhon sa Bukid sang Gilboa sa pagkuha sang mga kagamitan sang mga napatay. Nakita nila didto ang bangkay ni Saul kag sang iya tatlo ka anak. Gin-utod nila ang ulo ni Saul kag ginkuha ang iya mga armas. Dayon nagpadala sila sang mga mensahero sa bug-os nga duta sang mga Filistinhon sa pagbalita didto sa templo sang ila mga dios-dios kag sa ila mga kasimanwa nga napatay na si Saul. 10 Ginbutang nila ang mga armas ni Saul sa templo sang ila diosa nga si Ashtoret kag ginlansang ang iya bangkay sa pader sang banwa sang Bet Shan.

11 Nabalitaan sang mga taga-Jabesh Gilead ang ginhimo sang mga Filistinhon kay Saul. 12 Gani naglakat ang tanan nila nga maisog nga mga tawo sa bilog nga gab-i hasta nga nakaabot sila sa Bet Shan. Ginkuha nila ang bangkay ni Saul kag sang iya mga anak sa pader sang Bet Shan, kag gindala nila ini sa Jabesh kag ginsunog didto. 13 Dayon ginkuha nila ang mga tul-an kag ginlubong sa idalom sang kahoy nga tamarisko didto sa Jabesh, kag nagpuasa sila sing pito ka adlaw.

Notas al pie

  1. 31:4 wala nagatuo sa Dios: sa literal, wala matuli.