Hoffnung für Alle

1 Mose 2

1So waren nun Himmel und Erde erschaffen mit allem, was dazugehört. 2/3 Am siebten Tag hatte Gott sein Werk vollendet und ruhte von seiner Arbeit. Darum segnete er den siebten Tag und sagte: »Dies ist ein ganz besonderer, heiliger Tag! Er gehört mir.«

Im fruchtbaren Garten

Und so ging es weiter, nachdem Gott, der Herr, Himmel und Erde geschaffen hatte: Damals wuchsen noch keine Gräser und Sträucher, denn Gott hatte es noch nicht regnen lassen. Außerdem war niemand da, der den Boden bebauen konnte. Nur aus der Tiefe der Erde stieg Wasser auf und tränkte den Boden. Da nahm Gott, der Herr, etwas Staub von der Erde, formte daraus den Menschen und blies ihm den Lebensatem in die Nase. So wurde der Mensch ein lebendiges Wesen.

Dann legte Gott, der Herr, einen Garten im Osten an, in der Landschaft Eden, und brachte den Menschen, den er geformt hatte, dorthin. Viele prachtvolle Bäume ließ er im Garten wachsen. Ihre Früchte sahen köstlich aus und schmeckten gut. In der Mitte des Gartens standen zwei Bäume: der Baum, dessen Frucht Leben schenkt, und der Baum, der Gut und Böse erkennen lässt. 10 Ein Fluss entsprang in Eden und bewässerte den Garten. Dort teilte er sich in vier Arme: 11/12 Der erste Fluss heißt Pischon; er fließt rund um das Land Hawila. Dort gibt es reines Gold, wertvolles Harz und den Edelstein Onyx. 13 Der zweite ist der Gihon; er fließt rund um das Land Kusch[a]. 14 Der dritte heißt Tigris und fließt östlich von Assyrien. Der vierte ist der Euphrat.

15 Gott, der Herr, brachte den Menschen in den Garten von Eden. Er gab ihm die Aufgabe, den Garten zu bearbeiten und ihn zu bewahren. 16 Dann schärfte er ihm ein: »Von allen Bäumen im Garten darfst du essen, 17 nur nicht von dem Baum, der dich Gut und Böse erkennen lässt. Sobald du davon isst, musst du sterben!«

18 Gott, der Herr, sagte: »Es ist nicht gut, dass der Mensch allein ist. Ich will ihm jemanden zur Seite stellen, der zu ihm passt!« 19 Er brachte alle Landtiere und Vögel, die er aus dem Erdboden geformt hatte, zu dem Menschen, um zu sehen, wie er sie nennen würde. Genau so sollten sie dann heißen. 20 Der Mensch betrachtete die Tiere und benannte sie. Für sich selbst aber fand er niemanden, der zu ihm passte und ihm eine Hilfe sein könnte.

21 Da ließ Gott, der Herr, einen tiefen Schlaf über ihn kommen, entnahm ihm eine Rippe und verschloss die Stelle wieder mit Fleisch. 22 Aus der Rippe formte er eine Frau und brachte sie zu dem Menschen. 23 Da rief dieser: »Endlich gibt es jemanden wie mich! Sie wurde aus einem Teil von mir gemacht – wir gehören zusammen!«[b]

24 Darum verlässt ein Mann seine Eltern und verbindet sich so eng mit seiner Frau, dass die beiden eins sind mit Leib und Seele. 25 Der Mann und die Frau waren nackt, sie schämten sich aber nicht.

Notas al pie

  1. 2,13 Sonst Bezeichnung für das heutige Äthiopien, hier wohl eine Region in Mesopotamien.
  2. 2,23 Wörtlich: Diese ist endlich Gebein von meinem Gebein und Fleisch von meinem Fleisch. Darum soll sie Männin heißen, weil sie vom Mann genommen wurde. – Im Hebräischen ist dies ein Wortspiel: Isch = Mann, Ischah = Frau.

Chinese Contemporary Bible (Simplified)

创世记 2

1天地万物都造好了。 第七天,上帝完成了祂的创造之工,就在第七天歇了一切的工。 上帝赐福给第七天,将其定为圣日,因为祂在这一天歇了祂一切的创造之工。 这是有关创造天地的记载。

上帝造亚当和夏娃

耶和华上帝创造天地的时候, 地上还没有草木菜蔬,因为耶和华上帝还没有降雨在地上,土地也没有人耕作, 但有水从地里涌出,浇灌大地。 耶和华上帝用地上的尘土造了人,把生命的气息吹进他的鼻孔里,他就成了有生命的人。 耶和华上帝在东方的伊甸开辟了一个园子,把祂所造的人安置在里面。 耶和华上帝使地面长出各种树木,它们既好看又能结出可吃的果子。在园子的中间有生命树和分别善恶的树。

10 有一条河从伊甸流出来灌溉那园子,又从那里分出四条支流。 11 第一条支流叫比逊河,它环绕着哈腓拉全境。那里有金子, 12 且是上好的金子,还有珍珠和红玛瑙。 13 第二条支流是基训河,它环绕着古实全境。 14 第三条支流名叫底格里斯河,它流经亚述的东边。第四条支流是幼发拉底河。

15 耶和华上帝把那人安置在伊甸的园子里,让他在那里耕种、看管园子。 16 耶和华上帝吩咐那人说:“你可以随意吃园中所有树上的果子, 17 只是不可吃那棵分别善恶树的果子,因为你若吃了,当天必死。”

18 耶和华上帝说:“那人独自一人不好,我要为他造一个相配的帮手。” 19 耶和华上帝用尘土造了各种田野的走兽和空中的飞鸟,把它们带到那人跟前,看他怎么称呼这些动物。他叫这些动物什么,它们的名字就是什么。 20 那人给所有的牲畜及田野的走兽和空中的飞鸟都起了名字。可是他找不到一个跟自己相配的帮手。 21 耶和华上帝使那人沉睡,然后从他身上取出一根肋骨,再把肉合起来。 22 耶和华上帝用那根肋骨造成一个女人,带到那人跟前。 23 那人说:

“这才是我的同类,
我骨中的骨,肉中的肉,
要称她为女人,
因为她是从男人身上取出来的。”

24 因此,人要离开父母,与妻子结合,二人成为一体。 25 当时,他们夫妇二人都赤身露体,并不觉得羞耻。