Ang Pulong Sang Dios

Isaias 19

Ang Mensahi Parte sa Egipto

1Ini nga mensahi parte sa Egipto:

Pamati! Nagasakay ang Ginoo sa panganod kag madasig nga nagapakadto sa Egipto. Sa iya pag-abot, nagakurog sa kahadlok ang mga dios-dios sang Egipto, kag ginakulbaan ang mga Egiptohanon.

Nagsiling ang Ginoo, “Paawayon ko ang mga Egiptohanon: utod kontra sa utod, kaingod kontra sa kaingod, banwa kontra sa banwa, kag ginharian kontra sa ginharian. Madulaan sang kaisog ang mga Egiptohanon, kag pasalahon ko sila sa ila mga plano. Magadangop sila sa mga dios-dios, sa mga kalag sang mga patay, sa mga babaylan kag sa mga espiritista. Ipasakop ko sila sa gahom sang isa ka mapintas nga hari.” Amo ini ang ginsiling sang Ginoo, ang Makagagahom nga Ginoo.

Magahubas ang Suba sang Nilo hasta nga magmala ini. Ang mga ginailigan sang suba magalang-og kag magamala. Magakalalaya ang mga matag-as nga mga hilamon, pati ang mga tanom sa higad sang Suba sang Nilo. Magabagtik ang tanan nga uma malapit sa Suba sang Nilo, kag magakalamatay ang mga tanom sini. Magahibi, magapanalambiton, kag magapalangluya ang mga manugpangisda sa Suba sang Nilo, kag magapangasubo ang mga manughimo sang tela nga linen. 10 Masubuan gid ang mga manughabol[a] kag ang iban pa nga mga trabahador.

11 Mga buang-buang ang mga opisyal sang Zoan! Ginakilala sila nga mga pinakamaalam sa mga manuglaygay sang hari sang Egipto, pero ang ila mga ginalaygay wala sing pulos. Paano sila makasiling sa hari sang Egipto,[b] “Mga kaliwat kami sang mga maalamon nga mga tawo kag sang mga hari sang una nga panahon.”

12 Hari sang Egipto, diin na karon ang imo maalamon nga mga tawo? Kon maalamon gid man sila, pasugira sila kon ano ang plano sang Ginoo nga Makagagahom sa Egipto. 13 Mga buang-buang gid man ang mga opisyal sang Zoan, kag ang mga opisyal sang Memfis[c] mga ilintuon. Sila nga mga pangulo amo kuntani ang magatuytoy sa katawhan sang Egipto, pero sila pa ang nagapatalang. 14 Daw sa ginapalingin sang Ginoo ang ulo sang mga taga-Egipto. Nagatalang-talang sila sa tanan nila nga ginahimo. Pareho sila sa hubog nga nagaduling-duling kag nagasuluka. 15 Wala sing bisan sin-o sa Egipto nga makabulig sang iya nasyon, manggaranon man ukon imol, dungganon man ukon kubos.

16 Sa sina nga tion, ang mga Egiptohanon mangin maluya pareho sa babayi. Magakurog sila sa kahadlok sa silot sang Ginoo nga Makagagahom sa ila. 17 Mahadlok sila sa Juda, bisan mamitlang lang ang ngalan sini. Matabo ini sa ila tungod sang plano sang Ginoo nga Makagagahom kontra sa ila.

18 Sa sina man nga tion, lima ka banwa sang Egipto magasunod sa Ginoo nga Makagagahom, kag magahambal sila sa lingguahe nga Hebreo.[d] Ang isa sa sini nga mga banwa pagatawgon, Banwa sang Adlaw.[e]

19 Sa sina nga tion, patindugon ang isa ka halaran para sa Ginoo sa tunga sang duta sang Egipto, kag patindugon man ang isa ka handumanan nga bato sa dulunan sini. 20 Mangin tanda ini kag pamatuod sang presensya sang Ginoo nga Makagagahom sa duta sang Egipto. Kon magpangayo sang bulig ang mga Egiptohanon sa Ginoo tungod nga ginapaantos sila sang mga nagapamigos sa ila, padal-an niya sila sang magaluwas kag magadepensa sa ila. 21 Ipakilala sang Ginoo ang iya kaugalingon sa ila, kag sa sina nga tion kilalahon nila ang Ginoo. Simbahon nila siya paagi sa nagkalain-lain nga mga halad. Magapromisa sila sa Ginoo, kag tumanon nila ang ila mga promisa. 22 Silutan sang Ginoo ang mga Egiptohanon sang kalalat-an, pero ayuhon niya sila. Magadangop sila sa iya, kag pamatian niya ang ila mga pangamuyo kag ayuhon niya sila.

23 Sa sina nga tion, may ara sang malapad nga dalan halin sa Egipto pakadto sa Asiria. Ang mga Egiptohanon kag mga Asirianhon magapakadto-pakari sa Egipto kag sa Asiria, kag magasimba sila sing tingob. 24 Sa sina nga tion, magaisa ang Israel sa Egipto kag sa Asiria, kag ining tatlo ka nasyon mangin pagpakamaayo sa kalibutan. 25 Bendisyunan sila sang Ginoo nga Makagagahom nga nagasiling, “Ginapakamaayo ko ang Egipto nga akon katawhan, ang Asiria nga akon gintuga, kag ang Israel nga akon ginapanag-iyahan.”

Notas al pie

  1. 19:10 manughabol: sa English, weaver.
  2. 19:11 hari sang Egipto: sa Hebreo, Faraon.
  3. 19:13 Memfis: sa Hebreo, Nof.
  4. 19:18 sa lingguahe nga Hebreo: sa Hebreo, sa lingguahe sang Canaan.
  5. 19:18 Banwa sang Adlaw: Amo ini sa kalabanan nga mga kopya sang Hebreo. Sa iban nga mga kopya sang Hebreo kag sa Latin Vulgate, Banwa sang Kalaglagan.

Hoffnung für Alle

Jesaja 19

Ägypten ist ratlos, wenn der Herr eingreift

1Dies ist Gottes Botschaft über Ägypten: Auf einer schnell dahingleitenden Wolke kommt der Herr nach Ägypten. Da beginnen die Götter des Landes zu zittern, und den Menschen bleibt vor Angst das Herz stehen. »Ich werde sie gegeneinander aufhetzen«, spricht der Herr, »jeder wird gegen jeden kämpfen: Bruder gegen Bruder, Nachbar gegen Nachbar, Stadt gegen Stadt, Provinz gegen Provinz. Dann können sie keinen klaren Gedanken mehr fassen; sogar die weisen Berater sind mit ihrer Kunst am Ende. Dafür sorge ich! Weil sie keinen Ausweg mehr wissen, suchen sie bei den Götzen Rat. Sie fragen Zauberer, Hellseher und Totenbeschwörer. Doch ich werde Ägypten einem grausamen Tyrannen ausliefern, der das Volk mit brutaler Gewalt beherrscht. Darauf gebe ich, der Herr, der allmächtige Gott, mein Wort!«

Dann versiegen die Wasserströme des Nils, der Fluss trocknet aus. Die Nebenarme werden zu abgestandenen, stinkenden Tümpeln, und die Kanäle versanden. Schilf und Binsen verdorren, die fruchtbaren Wiesen und Felder an den Ufern und im Nildelta fallen der Dürre zum Opfer. Die verdorrten Pflanzen weht der Wind weg, nichts bleibt übrig. Die Fischer klagen. Wer mit der Angelrute oder mit dem Netz seinen Lebensunterhalt verdient hat, steht vor dem Nichts. Alle, die Flachs verarbeiten, sind verzweifelt, und die Leinenweber werden bleich. 10 Die Weber und ihre Arbeiter – alle sind mutlos und niedergeschlagen.

11 Dummköpfe sind die Fürsten von Zoan, sie, die weisen Berater des Pharaos! Ihre Ratschläge sind lauter Unsinn. Wagt ihr es etwa immer noch, vor dem Pharao mit eurer »Weisheit« anzugeben? »Wir stammen von den weisen Männern Ägyptens ab«, prahlt ihr, »Nachkommen berühmter Könige sind wir!« 12 Wo sind sie denn, deine gelehrten Alleswisser, Pharao? Sollen sie doch herausfinden und dir verkünden, was der Herr, der allmächtige Gott, mit Ägypten vorhat! 13 Doch die weisen Männer von Zoan stehen dumm da, und auch die gelehrten Herren von Memfis haben sich getäuscht. Die Führer der Ägypter sind in Wirklichkeit Verführer. 14 Der Herr hat ihren Geist verwirrt, und nun bringen ihre Ratschläge ganz Ägypten durcheinander; das Volk gleicht einem Betrunkenen, der in seinem Erbrochenen herumtorkelt. 15 Die Ägypter bringen nichts mehr zustande, was Hand und Fuß hat. Weder den Vornehmen und Angesehenen noch dem einfachen Volk gelingt etwas.[a]

16 In dieser Zeit werden die Ägypter allen Mut verlieren. Erschrocken und zitternd ducken sie sich, weil der Herr, der allmächtige Gott, drohend die Faust gegen sie ballt. 17 Vor dem Land Juda werden die Ägypter furchtbare Angst haben. Wenn sie nur den Namen Juda hören, schrecken sie schon zusammen, denn ihnen graut vor dem Plan, den der Herr, der allmächtige Gott, gegen Ägypten gefasst hat.

Ägypten, Assyrien und Israel dienen gemeinsam dem Herrn

18 Zu der Zeit werden fünf Städte in Ägypten dem Herrn, dem allmächtigen Gott, die Treue schwören. Dort spricht man dann Hebräisch. Eine dieser Städte heißt Ir-Heres[b] (»Stadt der Zerstörung«).

19 Mitten in Ägypten wird ein Altar stehen, der dem Herrn geweiht ist, und an der Grenze des Landes wird man eine Gedenksäule für ihn errichten. 20 Diese beiden bezeugen den Herrn, den allmächtigen Gott, im Land Ägypten. Wenn das Volk ihn dann zu Hilfe ruft gegen die Unterdrücker, sendet er ihnen einen Retter, der für sie kämpft und sie befreit. 21 So wird der Herr sich den Ägyptern zu erkennen geben. Ja, in jener Zeit werden sie ihn kennen und ihm Tiere und andere Gaben opfern. Sie werden dem Herrn Gelübde ablegen und sich auch daran halten. 22 Zwar muss er sie erst hart bestrafen, doch gerade durch die Schläge bringt er sie auf den richtigen Weg: Sie werden sich ihm zuwenden, und er wird ihre Gebete erhören und sie wieder heilen.

23 In dieser Zeit wird eine Straße von Ägypten nach Assyrien führen. Die Assyrer und Ägypter besuchen einander und dienen gemeinsam dem Herrn. 24 Israel ist dann der Dritte im Bunde, ein Segen für die ganze Erde. 25 Der Herr, der allmächtige Gott, wird sich diesen Völkern zuwenden und sagen: »Ich segne euch Ägypter, ihr seid mein Volk! Ich segne auch euch Assyrer; ich habe euch geschaffen. Und ich segne euch Israeliten; ihr gehört zu mir.«

Notas al pie

  1. 19,15 Wörtlich: Ägypten wird nichts zustande bringen, was Kopf oder Schwanz, Palmzweig oder Binse zustande bringen könnten. – Vgl. Kapitel 9,13‒14.
  2. 19,18 In einigen hebräischen Handschriften steht der Name Ir-Cheres (»Sonnenstadt«).