Chinese Contemporary Bible (Traditional)

箴言 1

箴言的價值

1這是大衛的兒子以色列王所羅門的箴言。

為使人認識智慧和教誨,
    領悟真知灼見;
為使人接受勸誡,
    為人處事仁義、公平、正直;
使愚昧人明智,
    使青年有知識和明辨力;
使智者聽了長學問,
    明哲聽了得指引;
使人領悟箴言和比喻,
    明白智者的話和謎語。

知識始於敬畏耶和華,

    愚人輕視智慧和教誨。
孩子啊,
    你要聽從父親的教誨,
    不可背棄母親的訓言。
因為這要作你頭上的華冠,
    頸上的項鏈。
10 孩子啊,惡人若引誘你,
    千萬不要聽從。
11 他們若說:「跟我們來吧,
    我們去埋伏殺人,
    暗害無辜者取樂;
12 我們要像陰間一樣生吞他們,
    整個吞沒他們,
    使他們如墜入墳墓的人;
13 我們必得到各樣寶物,
    把戰利品裝滿我們的房屋。
14 跟我們一起幹吧,
    大家有福同享!」
15 孩子啊,
    不要走他們的道,
    切莫行他們的路。
16 因為他們奔向罪惡,
    急速地去殺人流血。
17 在飛鳥眼前設網羅,徒勞無功。
18 他們埋伏,卻自流己血;
    他們伏擊,卻自害己命。
19 這就是貪愛不義之財者的結局,
    不義之財終要奪去他們的性命。

智慧的勸誡

20 智慧在大街上高喊,
    在廣場上揚聲,
21 在熱鬧的市集宣告,
    在城門口演說:
22 「你們愚昧人喜愛愚昧,
    嘲諷者以嘲弄為樂,
    無知者厭惡知識,
    要到什麼時候呢?
23 你們若因我的責備而回轉,
    我就向你們顯明我的旨意[a]
    叫你們明白我的話語。
24 我呼喚你們,
    你們卻充耳不聞;
    我向你們招手,
    你們卻視若無睹。
25 你們漠視我的勸誡,
    不接受我的責備。
26 因此,
    你們遭遇災難時,
    我必發笑;
    驚恐臨到你們時,
    我必嗤笑——
27 那時,恐懼如風暴襲擊你們,
    災難如旋風臨到你們,
    憂愁和苦難吞沒你們。
28 你們呼求我,
    我也不回答;
    你們懇切地尋找我,
    卻找不到。
29 因為你們厭惡知識,
    不願意敬畏耶和華,
30 不接受我的勸誡,
    又藐視我的責備。
31 所以,你們必自食其果,
    因自己的惡謀而吃盡苦頭。
32 愚昧人背離正道,
    自招滅亡;
    愚頑人逍遙自在,
    毀掉自己。
33 然而,那聽從我的必安然居住,
    得享安寧,
    不怕災禍。」

Notas al pie

  1. 1·23 我就向你們顯明我的旨意」希伯來文是「我就將我的靈澆灌你們」。

Hoffnung für Alle

Sprueche 1

Salomos Worte über Weisheit, Torheit und Untreue (Kapitel 1–9)

Der Wert dieses Buches

1In diesem Buch sind die Sprüche Salomos aufgeschrieben. Er war ein Sohn von David und herrschte als König über Israel.

Wenn du seine Worte beachtest, wirst du Weisheit erlangen und zu einem verständigen Menschen heranreifen. Die Sprüche helfen dir, dein Leben sinnvoll zu gestalten, und machen dich fähig, gute Ratschläge zu erkennen und anzunehmen. Durch sie gewinnst du Einsicht; du lernst, aufrichtig und ehrlich zu sein und andere gerecht zu behandeln. Wer jung und unerfahren ist, wird urteilsfähig, er bekommt ein Gespür für gute Entscheidungen. Selbst wer schon über viel Wissen und Erfahrung verfügt, kann noch dazulernen. Neue Gedankenanstöße helfen ihm, die Aussprüche der weisen Lehrer zu verstehen und ihre verschlüsselten Worte und Bilder zu enträtseln.

Alle Erkenntnis beginnt damit, dass man Ehrfurcht vor dem Herrn hat. Nur ein Dummkopf lehnt Weisheit ab und will sich nicht erziehen lassen.

Gib dich nicht mit gewissenlosen Menschen ab!

Mein Sohn,[a] hör auf deinen Vater und deine Mutter und schlag ihre Ermahnungen nicht in den Wind! Denn was du durch ihre Erziehung lernst, verleiht dir Würde und Anerkennung, ja, es schmückt dich wie eine schöne Halskette oder ein prächtiger Kranz.

10 Wenn gottlose Leute dich beschwatzen, dann hör nicht auf sie! 11 Sie wollen dich überreden und sagen: »Komm, wir legen uns auf die Lauer! Sobald jemand vorbeikommt, schlagen wir zu und bringen ihn einfach so um! 12 Wir befördern sie alle ins Jenseits – so als hätte sie der Erdboden bei lebendigem Leib verschluckt! 13 Denk an die Beute, die uns winkt, damit füllen wir unsere Häuser bis unters Dach! 14 Mach doch mit, dann teilen wir alles unter uns auf!«

15 Mein Sohn, geh nicht mit ihnen, gib dich mit solchen Leuten nicht ab! 16 Denn sie haben nur Böses im Sinn und zögern nicht, Blut zu vergießen. 17 Es ist sinnlos, ein Fangnetz vor den Augen der Vögel auszubreiten – sie fliegen davon. 18 Ganz anders diese Verbrecher: Sie stellen sich selbst eine Falle und rennen auch noch hinein, ja, sie verspielen ihr eigenes Leben! 19 So geht es jedem, der darauf aus ist, sich an fremdem Hab und Gut zu bereichern: Es wird ihn das Leben kosten.

Die Weisheit ruft

20 Hört! Die Weisheit ruft laut auf den Straßen, auf den Marktplätzen erhebt sie ihre Stimme. 21 Im Lärm der Stadt macht sie sich bemerkbar und ruft allen Menschen zu:

22 »Ihr Unverständigen! Wann kommt ihr endlich zur Vernunft?
Wie lange noch wollt ihr spötteln
und euch mit einem Lächeln über alles hinwegsetzen?
Ist euch jede Einsicht verhasst?
23 Hört, was ich euch sagen will!
Dann überschütte ich euch mit dem Reichtum meiner Weisheit[b]
und teile mit euch meine Lebenserfahrung.

24 Schon oft rief ich euch und bot meine Hilfe an,
aber niemand hat je gehört.
25 Jeden Rat verachtet ihr,
über meine Weisungen rümpft ihr nur die Nase.
26 Aber eines Tages bricht das Unheil über euch herein,
dann lache ich euch aus und spotte über euer Elend.
27 Wie ein Gewitter wird es euch überfallen,
wie ein Sturm, der Angst und Schrecken mit sich bringt.
28 Dann werdet ihr um Hilfe schreien,
ich aber antworte nicht.
Ihr werdet mich überall suchen,
aber ich lasse mich nicht mehr finden.

29 Denn euch ist alle Erkenntnis zuwider,
ihr wollt dem Herrn nicht mit Ehrfurcht begegnen.
30 Jeden Rat und jede Ermahnung von mir weist ihr zurück –
31 dann tragt auch die Folgen eures Handelns,
bis ihr genug davon habt!

32 Schon viele Unerfahrene fanden ein schlimmes Ende,
weil sie mich verachteten,
und viele Dummköpfe täuschten sich selbst durch ihre Sorglosigkeit.
33 Wer aber auf mich hört, lebt ruhig und sicher,
vor keinem Unglück braucht er sich zu fürchten.«

Notas al pie

  1. 1,8 »Mein Sohn« kann hier wörtlich verstanden werden oder die Anrede eines Weisheitslehrers an seinen Schüler sein. So auch an den folgenden Stellen des Buches.
  2. 1,23 Wörtlich: Dann lasse ich euch meinen Geist sprudeln.