Chinese Contemporary Bible (Traditional)

出埃及記 18

葉忒羅看望摩西

1摩西的岳父——米甸的祭司葉忒羅,聽說上帝為摩西和祂的子民以色列人所做的一切事——如何帶領他們離開埃及, 就帶著女兒西坡拉和兩個外孫去見摩西。西坡拉是摩西的妻子,摩西曾讓她回娘家暫時居住。 摩西的兩個兒子一個叫革舜,因為摩西說:「我成了在異鄉寄居的人」; 一個叫以利以謝,因為摩西說:「我父親的上帝幫助我,從法老的刀下拯救了我。」 摩西的岳父葉忒羅帶著摩西的妻子和兩個兒子來到上帝的山,就是摩西在曠野安營的地方。 葉忒羅事先差人把他帶著摩西的妻子和兩個兒子要來的消息通知摩西。 摩西出去迎接岳父,向他下拜,與他親吻,彼此問安,然後大家都進了帳篷。 摩西把耶和華為拯救以色列人而向法老和埃及人所行的事,以及怎樣救百姓脫離路上遇見的種種困難,都告訴了葉忒羅。 葉忒羅為耶和華恩待以色列人、把他們救出埃及而高興, 10 便說:「耶和華當受稱頌,因為祂從埃及人和法老手中拯救了你們,把這百姓從埃及人手中拯救了出來。 11 我現在知道,耶和華比一切神明都偉大,因為祂懲治了虐待這些百姓的狂妄之徒。」

12 摩西的岳父葉忒羅說完,便向上帝獻燔祭及其他祭物。亞倫和以色列的長老都來與他一起在上帝面前吃飯。

13 第二天,摩西坐著審理百姓的糾紛,百姓從早到晚都站在摩西周圍。 14 摩西的岳父葉忒羅看見摩西對百姓所行的一切,就對摩西說:「你為什麼這樣處理百姓的事?為什麼你獨自坐著,眾百姓從早到晚都站在你周圍?」 15 摩西對岳父說:「他們是來求問上帝的, 16 我親自審理他們中間的是非,教他們認識上帝的律例和法度。」 17 摩西的岳父葉忒羅勸摩西說:「這不是好方法, 18 你和這些百姓都會疲憊不堪,你一個人無法擔當如此繁重的工作。 19 你要聽我的勸告,願上帝與你同在。你要做百姓的代表,把案件奏明上帝, 20 又要教導他們律例和法度,指示他們當行的道、當做的事。 21 此外,要在百姓當中挑選一些敬畏上帝、有才幹、誠實、正直、憎惡不義之財的人,派他們做千夫長、百夫長、五十夫長和十夫長,管理百姓。 22 讓他們隨時為百姓判案,處理小糾紛,遇到大事才由你審理。有他們分擔你的責任,你會更輕省。 23 如果你這樣做,並且上帝也這樣吩咐你,你就能承受得住,百姓也可以平安地回家。」

24 於是,摩西接納了岳父的建議,依言而行, 25 從百姓中挑選有才幹的人,委派他們做千夫長、百夫長、五十夫長和十夫長管理百姓。 26 他們負責隨時審理百姓的事,遇到難斷的案件就呈到摩西那裡,自己則審理普通的事。 27 之後,摩西送岳父上路,他就返回了家鄉。

Hoffnung für Alle

2 Mose 18

Jitro besucht Mose

1Moses Schwiegervater Jitro, der Priester von Midian, hörte, dass Gott Mose und dem ganzen Volk Israel geholfen und sie aus Ägypten herausgeführt hatte. Da machte er sich auf den Weg, gemeinsam mit Moses Frau Zippora, die Mose zu ihm zurückgesandt hatte, und mit ihren beiden Söhnen. Der ältere trug den Namen Gerschom (»ein Fremder dort«), weil Mose bei seiner Geburt gesagt hatte: »Er soll Gerschom heißen, weil ich als Fremder in einem Land leben muss, das nicht meine Heimat ist.« Der zweite Sohn hieß Eliëser (»Mein Gott ist Hilfe«), denn Mose hatte gesagt: »Der Gott meines Vaters ist meine Hilfe gewesen. Er hat mich vor dem Schwert des Pharaos gerettet.«

Nun kam Moses Familie zu ihm in die Wüste. Die Israeliten hatten dort in der Nähe vom Berg Gottes ihr Lager aufgeschlagen. Jitro ließ Mose ausrichten: »Dein Schwiegervater Jitro ist zusammen mit deiner Frau und den beiden Söhnen angekommen.«

Da ging Mose seinem Schwiegervater entgegen, verneigte sich vor ihm und küsste ihn. Sie fragten einander nach ihrem Wohlergehen und gingen dann in Moses Zelt. Mose erzählte Jitro, was der Herr mit dem Pharao und den Ägyptern getan hatte, um die Israeliten zu retten. Er verschwieg nicht die vielen Schwierigkeiten auf ihrer Reise, berichtete aber auch, wie der Herr ihnen immer wieder geholfen hatte.

Jitro freute sich sehr, dass der Herr den Israeliten so viel Gutes getan und sie aus Ägypten herausgeführt hatte. 10 Er rief: »Gelobt sei der Herr, der euch aus der Gewalt der Ägypter und ihres Königs gerettet hat! Ja, er hat dieses Volk aus der Sklaverei befreit! 11 Jetzt weiß ich: Der Herr ist größer als alle anderen Götter. Als die Ägypter sich besonders stark fühlten, hat er ihnen seine Macht gezeigt.« 12 Dann brachte Jitro ein Brand- und ein Schlachtopfer für Gott dar. Auch Aaron und die Sippenoberhäupter der Israeliten nahmen an der Opfermahlzeit teil, um Gott zu ehren.

Mose bekommt Hilfe (5. Mose 1,9-17)

13 Am nächsten Tag setzte Mose sich hin, um Streitigkeiten zu schlichten und Recht zu sprechen. Die Leute drängten sich um ihn vom Morgen bis zum Abend. 14 Als Jitro sah, wie viel Mose zu tun hatte, sagte er: »Du hast so viel Arbeit mit den Leuten! Du sitzt den ganzen Tag da, um Streitfälle zu schlichten, und die Leute stehen um dich herum, vom Morgen bis zum Abend. Warum tust du das alles allein?«

15 Mose antwortete: »Die Leute kommen zu mir, um Weisung von Gott zu erhalten. 16 Wenn sie einen Rechtsstreit haben, fragen sie mich um Rat, und ich muss zwischen ihnen schlichten. Ich teile ihnen Gottes Weisungen und Entscheidungen mit.«

17 Sein Schwiegervater entgegnete: »So wie du es machst, ist es nicht gut! 18 Die Aufgabe ist für dich allein viel zu groß. Du reibst dich nur auf, und auch die Leute sind überfordert. 19 Hör zu! Ich gebe dir einen guten Rat, und Gott möge dir helfen: Du sollst das Volk vor Gott vertreten und ihre Streitfälle vor ihn bringen. 20 Schärf ihnen Gottes Gebote und Weisungen ein, sag ihnen, wie sie ihr Leben führen und was sie tun sollen! 21 Sieh dich aber zugleich in deinem Volk nach zuverlässigen Männern um. Sie müssen Ehrfurcht vor Gott haben, die Wahrheit lieben und unbestechlich sein. Übertrag ihnen die Verantwortung für jeweils tausend, hundert, fünfzig oder zehn Personen. 22 Sie sollen die alltäglichen kleineren Streitigkeiten schlichten. Zu dir sollen sie nur mit den größeren Fällen kommen. So helfen sie dir, die Verantwortung zu tragen, und du wirst entlastet.

23 Wenn mein Rat Gottes Willen entspricht und du dich daran hältst, wirst du deine Aufgabe bewältigen; die Leute können in Frieden nach Hause gehen, weil ihre Streitfälle geschlichtet sind.«

24 Mose nahm den Rat seines Schwiegervaters an und setzte ihn in die Tat um: 25 Er wählte unter den Israeliten zuverlässige Männer aus und übertrug ihnen die Verantwortung für jeweils tausend, hundert, fünfzig oder zehn Personen. 26 Von nun an konnten sie jederzeit Recht sprechen und die einfachen Streitigkeiten selbst schlichten. Nur mit den schwierigen Fällen kamen sie zu Mose.

27 Danach verabschiedete Mose seinen Schwiegervater, und Jitro kehrte wieder in seine Heimat zurück.