Chinese Contemporary Bible (Traditional)

以西結書 7

以色列的結局近了

1耶和華對我說: 「人子啊,主耶和華對以色列這樣說,『結局到了,以色列全境的結局到了! 以色列,你的結局到了,我的怒氣必傾倒在你身上,我必按你的行為審判你,照你的一切惡行報應你。 我必不顧惜你,也不憐憫你,我必按你的惡行報應你。這樣,你必知道我是耶和華。』」

主耶和華說:「看啊,災禍來了,一場空前的災禍來了! 結局到了,結局到了,你的結局到了! 以色列境內的居民啊,惡運降臨了!時候已到,日子已近,山上一片恐慌,歡樂蕩然無存。 我快要向你傾倒我的烈怒,發出我的怒氣。我必按你的行為審判你,照你一切的惡行報應你。 我必不顧惜你,也不憐憫你,我必按你的惡行報應你。這樣,你就知道懲罰你的是我耶和華。

10 「看啊,看啊,日子到了,大禍臨頭了!杖已經發芽,傲慢已經開花。 11 暴行成了懲罰邪惡的杖,以色列人必沒有一個能夠存留,他們的財富和尊榮必不復存在。 12 時候到了,日子近了,買主不要歡樂,賣主也不要憂愁,因為烈怒臨到了所有的人。 13 即使賣主活著,也無法贖回他所賣的,因為關乎每一個人的異象必然應驗,他們因為犯罪一個也不能保存性命。

14 「他們吹響了號角,做好了一切準備,卻無人出戰,因為我的烈怒臨到了所有的人。 15 城外有戰禍,城內有饑荒瘟疫;城外的必喪身刀下,城內的必死於饑荒瘟疫。 16 僥倖逃到山上的,都必像谷中哀鳴的鴿子,為自己的罪惡哭泣。 17 他們必嚇得兩手發軟,雙腿戰抖。 18 他們必身披麻衣,戰慄發抖。他們必剃光頭髮,滿面羞愧。 19 他們必把銀子拋在街上,視金子為污穢之物。在耶和華發烈怒的日子,金銀不能拯救他們,也不能填飽他們的肚腹,滿足他們的心,因為金銀使他們跌入罪惡中。 20 他們以華美的飾物為驕傲,並用它製造醜惡可憎的神像,因此,我必使這一切變成他們眼中的污穢之物。 21 我必使這一切成為外族人手中的獵物,惡人手中的戰利品,被任意糟蹋。 22 我必轉臉不看他們,任由外族人褻瀆我的殿,強盜必進入殿裡大肆褻瀆。

23 「你要預備鎖鏈,因為這地方充滿了血腥的罪惡,城裡充斥著暴行。 24 我必讓最兇惡的外族人侵佔他們的房屋。我必挫掉強悍之人的傲氣,使他們的聖所遭受褻瀆。 25 恐怖的日子來臨了,他們想尋求平安,卻得不到平安。 26 災禍接踵而至,噩耗不斷傳來。那時,他們必求問先知,但祭司的教導必消逝,長老們必無計可施。 27 君王必悲哀,首領必驚恐,百姓的手都必顫抖。我必按他們的惡行對付他們,使他們受到應得的審判。這樣,他們就知道我是耶和華。」

Hoffnung für Alle

Hesekiel 7

Das bittere Ende

1Wieder empfing ich eine Botschaft vom Herrn. Er sprach: »Du Mensch, höre, was ich, der Herr, zum Land Israel sage: Das Ende kommt, es kommt für das ganze Land! Israel, jetzt ist es aus und vorbei mit dir, ich lasse meinen Zorn gegen dich wüten und ziehe dich zur Rechenschaft. Jede deiner Sünden werde ich dir vergelten. Keine Träne werde ich um dich vergießen, kein Mitleid mit dir haben! Was du gesät hast, erntest du – ja, deine abscheulichen Taten hinterlassen ihre Spuren. Daran sollst du erkennen, dass ich der Herr bin.

5/6 Ein Unglück jagt das andere, das Ende ist gekommen! Ja, euer Ende ist da, niemand kann es mehr aufhalten. Darauf gebe ich, Gott, der Herr, mein Wort. Jetzt seid ihr an der Reihe, ihr Bewohner des Landes Israel. Die Zeit ist da, nahe ist der Tag: Dann hört man keine Jubelrufe mehr auf den Bergen, sondern bloß Schreie der Angst. Schon bald werdet ihr die ganze Gewalt meines Zornes zu spüren bekommen. Ich ziehe euch zur Rechenschaft; jede eurer Sünden werde ich euch vergelten. Keine Träne werde ich um euch vergießen, kein Mitleid mit euch haben! Was ihr gesät habt, erntet ihr – ja, eure abscheulichen Taten hinterlassen ihre Spuren. Daran sollt ihr erkennen, dass ich, der Herr, Gericht halte.

10 Passt auf, bald ist es so weit! Der Tag steht kurz bevor! Noch blühen Hochmut und Gewalt, 11 die Menschen stützen sich auf ihre Verbrechen und entfernen sich immer weiter von mir. Doch von ihnen wird nichts übrig bleiben – nichts von ihrem Reichtum, nichts von ihrer Pracht und von ihrem Ruhm. 12/13 Die Zeit ist gekommen, der Tag des Gerichts ist da! Wer jetzt noch etwas kauft, soll sich gar nicht erst darüber freuen! Wer etwas verkaufen muss, braucht nicht traurig zu sein. Er wird sein Hab und Gut sowieso nicht wiederbekommen, selbst wenn er am Leben bleibt. Denn mein glühender Zorn trifft das ganze Volk, keiner kann meine Strafe aufhalten. Weil alle schuldig sind, wird niemand sein Leben retten können. 14 Sie blasen die Posaune und bieten ihre ganze Streitmacht auf – aber keiner zieht mehr in den Krieg, denn schon vorher wird sie mein glühender Zorn vernichten.

15 In den Straßen wird das Schwert unter ihnen wüten, und in den Häusern werden sie durch Hunger und Seuchen umkommen. Wer auf dem Feld ist, wird von den Feinden niedergestochen, und wer sich in der Stadt aufhält, den raffen Hunger und Seuchen hinweg. 16 Wer entkommen kann, muss im Gebirge hausen. Jeder leidet unter seiner Schuld und klagt wie eine verängstigte Taube. 17 Wie gelähmt lassen alle die Hände sinken, und ihre Knie schlottern.

18 Sie haben Trauergewänder angelegt und zittern am ganzen Leib. Die Scham steht ihnen ins Gesicht geschrieben; die Köpfe haben sie sich kahl geschoren. 19 Silber und Gold werfen sie voller Ekel hinaus auf die Straßen, als wäre es Abfall. Denn ihre Schätze können ihnen nicht helfen an dem Tag, an dem mein Zorn gegen sie losbricht. Ihren Hunger können sie damit nicht mehr stillen und ihren Bauch nicht mit ihnen füllen. Im Gegenteil: Gold und Silber haben sie erst dazu verleitet, sich gegen mich aufzulehnen! 20 Sie waren stolz auf ihren kostbaren Schmuck und fertigten daraus ihre abscheulichen Götterfiguren. Darum habe ich dafür gesorgt, dass ihr Gold sie nun anwidert und sie es wegwerfen wie Müll.

21 Fremde Völker lasse ich über ihre Schätze herfallen, Gottlose werden sie plündern und die Götzenstatuen entweihen. 22 Ich wende mich ab von meinem Volk, ja, ich lasse zu, dass mein geliebtes Heiligtum geschändet wird: Räuber werden in den Tempel eindringen 23 und ein großes Blutbad anrichten. Denn[a] das ganze Land hat durch Mord und Totschlag Schuld auf sich geladen, und in Jerusalem herrscht die Gewalt. 24 Die grausamsten Völker lasse ich heranrücken, damit sie die Häuser in Besitz nehmen. Die Bewohner von Israel waren stolz auf ihre Macht, doch nun werde ich ihnen ihren Hochmut austreiben und alle ihre Heiligtümer entweihen.

25 Sie werden von Angst gepackt, sie suchen Frieden, aber es wird keinen geben. 26 Unglück über Unglück bricht über sie herein, eine Schreckensnachricht jagt die andere. Sie flehen die Propheten um Hilfe an, doch die haben keine Visionen; die Priester können das Volk nicht mehr in Gottes Gesetz unterweisen, und die führenden Männer wissen keinen Rat. 27 Der König trauert, seine hohen Beamten sind völlig verzweifelt, alle Bewohner des Landes zittern vor Angst. Ich gehe mit ihnen um, wie sie es verdient haben; ich richte sie so erbarmungslos, wie sie andere gerichtet haben. Dann werden sie erkennen, dass ich der Herr bin.«

Notas al pie

  1. 7,23 So nach der griechischen Übersetzung. Der hebräische Text lautet: Fertige die Kette an! Denn.