Chinese Contemporary Bible (Simplified)

诗篇 89

永远配受称颂的上帝

以斯拉人以探的训诲诗。

1我要永远称颂耶和华的慈爱!
我的口要传扬你的信实直到万代。
我要让人知道:
你的慈爱存到永远,
你的信实与天同存。
你曾说:
“我与我所拣选的人立了约,
向我的仆人大卫起了誓,
‘我要使你的后裔永远坐在宝座上,世代为王。’”(细拉)
耶和华啊,
诸天要颂扬你的奇妙,
众圣者要赞美你的信实。
天上有谁能与耶和华相比,
众天使中谁能像祂?
祂在众圣者的会中大受敬畏,
祂的威严无与伦比。
万军之上帝耶和华啊,
谁能像你能力伟大,信实无比?
你掌管汹涌的大海,
平息惊涛骇浪。
10 你击碎海怪[a]
以大能的臂膀驱散仇敌。
11 天地都属于你,
世界和其中的一切都是你造的。
12 你创造了南方和北方,
他泊山和黑门山都向你欢呼。
13 你有大能的臂膀,
双手充满力量。
14 你的宝座以公平和正义为根基,
你以慈爱和信实为先锋。
15 耶和华啊,
懂得向你欢呼的人有福了,
他们走在你的荣光之中。
16 他们因你的名终日欢欣,
因你的公义而雀跃。
17 你是他们的力量和荣耀,
你的恩惠使我们充满力量。
18 耶和华赐下保护我们的盾牌,
我们的王属于以色列的圣者。
19 你曾在异象中对你忠心的子民说:
“我已把力量赐给一位勇士,
已擢升我在民中拣选的人。
20 我找到了我的仆人大卫,
用我的圣油膏立他。
21 我的手必扶持他,
我的臂膀必加给他力量。
22 仇敌胜不过他,
恶人不能欺压他。
23 我要当着他的面击垮他的敌人,
打倒恨他的人。
24 我要以信实和慈爱待他,
他必因我的名而充满力量。
25 我要使他左手掌管大海,
右手统治江河。
26 他要向我高呼,
‘你是我的父亲,我的上帝,
拯救我的磐石。’
27 我要立他为我的长子,
使他做天下至尊的君王。
28 我要永远用慈爱待他,
我与他立的约永不更改。
29 我要使他的后裔永无穷尽,
让他的王位与天同存。
30 如果他的后代背弃我的律法,
不遵行我的典章,
31 触犯我的律例,
不守我的诫命,
32 我就会因他们的罪用杖惩罚他们,
用鞭子责打他们。
33 但我不会收回我的慈爱,
也不会背弃我的信实。
34 我必不毁约,也不食言。
35 因我曾凭自己的圣洁向大卫起誓,
我绝无谎言。
36 他的后裔必永无穷尽,
他的王位必在我面前如日长存,
37 又如天上亘古不变的月亮,
永远坚立。”(细拉)
38 如今,你对你所膏立的王大发怒气,丢弃了他。
39 你废弃与他所立的约,
把他的冠冕扔在尘土中。
40 你攻破了他的城墙,
使他的坚垒沦为废墟。
41 路人都趁机劫掠他的财物,
邻居都嘲笑他。
42 你助长了他敌人的势力,
使敌人洋洋得意。
43 你使他的刀剑失去锋芒,
你使他败退沙场。
44 你使他的威荣尽失,
王位倾覆。
45 你使他未老先衰,
满面羞愧。(细拉)
46 耶和华啊,
你隐藏自己要到何时呢?
要到永远吗?
你的怒火要烧到何时呢?
47 愿你顾念我的生命何其短暂!
你创造的世人何其虚幻!
48 谁能长生不死?
谁能救自己脱离死亡的权势呢?(细拉)

49 主啊,你从前凭自己的信实向大卫应许的慈爱在哪里呢?
50 主啊,求你顾念你仆人——我所受的羞辱,
我心中如何忍受列国的嘲笑。
51 耶和华啊,
你的仇敌嘲笑你所膏立的王,
他们嘲笑他的一举一动。
52 耶和华永远当受称颂。
阿们!阿们!

Notas al pie

  1. 89:10 海怪”希伯来文是“拉哈伯”。

Hoffnung für Alle

Psalm 89

Hat Gott sein Wort gebrochen?

1Von Etan, dem Esrachiter. Zum Nachdenken.

Herr, von deiner Gnade will ich für immer singen;
    allen kommenden Generationen will ich erzählen, wie treu du bist.
Ich weiß: Deine Gnade gilt für alle Zeiten
    und deine Treue, solange der Himmel besteht.
Du hast gesagt: »Ich habe David auserwählt
und einen Bund mit ihm geschlossen.
    Er ist mein Diener, dem ich versprach:
Für alle Zeiten sollen deine Nachkommen herrschen,
    für immer wird dein Königshaus bestehen!«
Herr, der Himmel lobt dich, denn du tust Wunder;
    die Schar deiner heiligen Engel[a] preist deine Treue.
Denn wer im Himmel ist dir gleich?
    Kein himmlisches Wesen[b] ist so mächtig wie du!
In der himmlischen Ratsversammlung
fürchten sie Gott mit heiliger Scheu;
    ja, Ehrfurcht ergreift alle, die um ihn sind.
Herr, du allmächtiger Gott, niemand ist so stark wie du!
    Was du auch tust: Auf dich ist Verlass!
10 Du hast Gewalt über die tosenden Meere,
    und wenn sich die Wellen auftürmen, bändigst du sie!
11 Du hast das Meerungeheuer[c] besiegt und zermalmt;
    machtvoll hast du deine Feinde in alle Winde zerstreut.
12 Dir gehört der Himmel, und dir gehört die Erde,
    das weite Land mit all seiner Fülle: Es ist dein Werk.
13 Norden und Süden hast du geschaffen;
    der Berg Tabor und der Hermon jubeln dir zu.
14 Wie stark ist dein Arm, wie gewaltig deine Hand!
    Du erhebst sie zum Zeichen deines Sieges!
15 Gerechtigkeit und Recht sind die Säulen deiner Herrschaft;
    alles, was du tust, zeigt deine Liebe und Treue.

16 Herr, glücklich ist das Volk, das dich mit Jubelrufen feiert!
    Deine Nähe macht ihr Leben hell.
17 Jeden Tag bist du ihr Grund zur Freude,
    deine Gerechtigkeit erfüllt sie mit Glück.
18 Du selbst bist die Quelle ihrer Kraft,
    durch deine Liebe gelangen sie zu Ansehen und Macht.
19 Herr, du heiliger Gott Israels,
    dir gehört unser König, der uns beschützt.[d]

20 Vor langer Zeit sprachst du zu denen, die dir die Treue hielten,
    in einer Vision hast du ihnen offenbart:
»Ich habe einen jungen Mann aus dem Volk ausgewählt,
    den ich zu einem starken Helden machen will.
21 David ist sein Name, ihn habe ich gefunden
    und mit heiligem Öl zum König gesalbt.
22 Ich werde ihn mit meiner Kraft begleiten,
    stark soll er werden, weil ich ihn stütze.
23 Kein Feind wird ihn jemals überwältigen,
    und kein Aufstand kann ihn stürzen.
24 Vor seinen Augen werde ich seine Feinde niedermachen;
    alle, die ihn hassen, will ich vernichtend schlagen.
25 Immer will ich treu zu ihm stehen;
    und durch mich wird er mächtig werden[e].
26 Ich werde seine Herrschaft bis zum Meer ausdehnen –
    ja, über die großen Ströme wird er gebieten.
27 Im Gebet wird er zu mir sagen: ›Du bist mein Vater,
    mein Gott und mein Fels, bei dem ich Rettung finde!‹
28 Und ich statte ihn mit allen Rechten eines erstgeborenen Sohnes aus,
    ich mache ihn zum größten König der Welt!
29 Für alle Zeiten darf er wissen:
    Ich bin ihm gnädig, mein Bund mit ihm wird für immer gelten.
30 Nie wird sein Königsgeschlecht aussterben,
    sein Thron wird bleiben, solange der Himmel besteht.
31 Wenn aber seine Nachkommen mein Gesetz übertreten
    und meine Weisungen in den Wind schlagen,
32 wenn sie meine Ordnungen missachten
    und meine Gebote nicht halten,
33 dann werde ich sie für ihre Treulosigkeit bestrafen
    und ihnen ihre Schuld mit Schlägen vergelten.
34 Aber meine Gnade will ich David nie entziehen,
    meine Zusagen werde ich halten.
35 Meinen Bund mit ihm werde ich niemals brechen,
    was ich versprochen habe, nehme ich nicht zurück!
36 Ein für alle Mal habe ich einen Eid geschworen
und bürge dafür mit meinem heiligen Namen:
    Nie werde ich David täuschen!
37-38 Seine Nachkommen werden für alle Zeiten den Thron besitzen.
    Ihre Herrschaft soll so beständig sein wie Sonne und Mond –
diese treuen Zeugen hoch oben am Himmel!«

39 Nun aber hast du deinen König doch aufgegeben und verstoßen,
    dein Auserwählter bekommt deinen großen Zorn zu spüren.
40 Du hast deinem Diener den Bund aufgekündigt,
    seine Krone in den Schmutz getreten und entweiht.
41 Die schützenden Mauern seiner Stadt hast du niedergerissen
    und alle seine Festungen in Trümmer gelegt.
42 Jeder, der vorüberzog, hat ihn ausgeplündert,
    und bei den Nachbarvölkern erntet er nur Hohn und Spott.
43 Seinen Feinden hast du den Sieg ermöglicht,
    jetzt ist ihre Schadenfreude groß.
44 Die Streitkräfte des Königs hast du zerschlagen,
    im Kampf hast du ihn im Stich gelassen.
45 Seinen Glanz und sein Ansehen hast du zerstört
    und seinen Thron zu Boden gestoßen.
46 Du hast ihn vorzeitig alt werden lassen;
    ja, mit Schimpf und Schande hast du ihn bedeckt.

47 Herr, willst du dich für immer verbergen?
    Wie lange soll dein Zorn noch brennen?
48 Bedenke doch, wie kurz mein Leben ist!
    Nur für einen flüchtigen Augenblick hast du uns Menschen geschaffen.
49 Welcher Mensch ist unsterblich?
    Wer kann dem Tod entrinnen?
50 Herr, wo sind die Beweise deiner Liebe geblieben?
    Du hast doch David deine Treue zugesichert
    und einen Eid darauf geschworen!
51 Höre doch, wie deine Diener beschimpft werden!
    Ich leide darunter, dass die Völker uns verachten!
52 Deine Feinde verspotten den König, den du erwählt hast;
    sie verhöhnen ihn auf Schritt und Tritt.

53 Gelobt sei der Herr für alle Zeit!
    Amen, so soll es sein!

Notas al pie

  1. 89,6 Wörtlich: die Schar deiner Heiligen.
  2. 89,7 Wörtlich: Keiner von den Göttersöhnen. – Vgl. »Gottessöhne« in den Sacherklärungen.
  3. 89,11 Wörtlich: Rahab. – Vgl. »Rahab« in den Sacherklärungen.
  4. 89,19 Wörtlich: Dem Herrn gehört unser Schild und dem Heiligen Israels unser König.
  5. 89,25 Wörtlich: und durch meinen Namen wird sein Horn erhöht werden. – Das Horn steht sinnbildlich für Stärke und Kraft.