Chinese Contemporary Bible (Simplified)

诗篇 55

被朋友出卖者的祷告

大卫作的训诲诗,交给乐长,用弦乐器。

1上帝啊,
求你垂听我的祷告,
不要对我的呼求置之不理。
求你垂听、应允我的呼求。
我思绪烦乱,坐立不安。
仇敌向我咆哮,
恶人迫害我。
他们带给我苦难,
怒气冲冲地辱骂我。
我内心悲痛,
被死亡的恐怖笼罩。
我浑身颤栗,惊恐不已。
啊,但愿我能像鸽子展翅飞去,
得享安息。
我要飞到远方,住在旷野。(细拉)
我要赶快躲进避难所,
避过暴雨狂风。

主啊,
我在城中看见暴力和争斗,
求你使他们言语混乱。
10 他们昼夜在城墙上出没,
城内充满了邪恶和压迫,
11 毁坏的势力到处肆虐,
恐吓与欺诈遍布大街小巷。
12 倘若是仇敌辱骂我,
我还能忍受;
倘若是恨我的人欺凌我,
我还可以躲开。
13 可是,竟然是你——我志同道合的伙伴,我的挚友!
14 从前我们情谊深厚,
与众人同去上帝的殿。
15 愿死亡突然抓住我的仇敌,
愿他们活活地下阴间,
因为他们的内心和家中罪恶充斥。
16 但我要呼求耶和华上帝,
祂必拯救我。
17 晚上、早晨和中午,
我发出痛苦的呼求,
祂必垂听。
18 虽然许多人攻击我,
祂必救我平安脱离险境。
19 永掌王权的上帝必鉴察并惩罚他们,
因为他们顽梗悖逆、不敬畏上帝。

20 我的同伴违背盟约,攻击朋友。
21 他口蜜腹剑,笑里藏刀。
22 把你的重担卸给耶和华,
祂必扶持你。
祂必不让义人跌倒。

23 上帝啊,
你必把恶人送进灭亡的坑里。
嗜血成性的骗子必早早夭亡。
但我要信靠你。

Hoffnung für Alle

Psalm 55

Vom besten Freund verraten

1Von David, zum Nachdenken. Mit Saiteninstrumenten zu begleiten.

Lass mein Gebet zu dir dringen, o Gott,
    und wende dich nicht ab von meinem Flehen!
Beachte mich doch und erhöre mein Rufen!
    Meine Sorgen lassen mir keine Ruhe, stöhnend irre ich umher.
Denn die Feinde pöbeln mich an
    und bedrängen mich von allen Seiten.
Diese gottlosen Menschen wollen mir schaden,
    voller Hass feinden sie mich an.
Mein Herz krampft sich zusammen,
    Todesangst überfällt mich.
Furcht und Zittern haben mich erfasst,
    und vor Schreck bin ich wie gelähmt.

Ach, hätte ich doch Flügel wie eine Taube,
    dann würde ich an einen sicheren Ort fliegen!
Weit weg würde ich fliehen –
    bis in die Wüste.
Schnell fände ich eine Zuflucht
    vor dem Unwetter und dem wütenden Sturm.

10 Herr, verwirre die Sprache meiner Feinde,
damit sie nichts Böses mehr aushecken können!
    Denn in der Stadt habe ich gesehen,
    dass Streit und rohe Gewalt überhandnehmen.
11 Tag und Nacht machen sie die Runde auf den Mauern.
    Die Stadt ist erfüllt von Unrecht und Verderben.
12 In ihren Straßen herrschen Erpressung und Betrug,
    und das Verbrechen scheint kein Ende zu nehmen.

13 Wäre es mein Feind, der mich verhöhnt,
    dann könnte ich es noch ertragen.
Würde mein erbitterter Gegner sich über mich erheben,
    so wüsste ich ihm aus dem Weg zu gehen.
14 Aber du bist es, mein Vertrauter,
    mein bester und engster Freund!
15 Wie schön war es damals, als uns noch tiefe Freundschaft verband[a]!
    Einmütig gingen wir in Gottes Haus,
    gemeinsam mit den anderen Pilgern.

16 Ohne Vorwarnung hole der Tod meine Feinde!
Mitten aus dem Leben sollen sie gerissen werden,
    denn die Bosheit herrscht in ihren Herzen und Häusern.
17 Doch ich schreie zu Gott,
    und der Herr wird mir helfen.
18 Den ganzen Tag über klage und stöhne ich,
    bis er mich hört.
19 Er rettet mich und gibt mir Sicherheit vor den vielen Feinden,
    nichts können sie mir jetzt noch anhaben!
20 Gott, der seit Ewigkeiten herrscht, wird mich erhören.
    Er bleibt ihnen die Antwort nicht schuldig.
Denn vor ihm haben sie keine Ehrfurcht,
    und ändern wollen sie sich auch nicht.

21 Ach, mein ehemaliger Freund hat alle verraten,
    die ihm nahestanden, und hat seine Versprechen gebrochen!
22 Seine Worte sind honigsüß,
    aber im Herzen ist er voller Hass.
Was er sagt, klingt schmeichelhaft,
    aber es verletzt wie Messerstiche.

23 Überlass alle deine Sorgen dem Herrn!
Er wird dich wieder aufrichten;
    niemals lässt er den scheitern, der treu zu ihm steht.
24 Gott, du wirst die Mörder und Betrüger ins Grab stürzen;
mitten aus dem Leben wirst du sie reißen.
    Ich aber setze mein Vertrauen auf dich!

Notas al pie

  1. 55,15 Oder: als wir noch unsere Gedanken austauschen konnten.