Chinese Contemporary Bible (Simplified)

诗篇 139

上帝的全知和佑护

大卫的诗,交给乐长。

1耶和华啊,你洞察我的内心,
知道我的一切。
我或坐下或起来,你都知道,
你从远处就知道我的心思意念。
我或外出或躺卧,你都了解,
你熟悉我的一切行为。
耶和华啊,我话未出口,
你已洞悉一切。
你在我前后护卫着我,
以大能的手保护我。
这一切实在是太奇妙,
太深奥了,我无法明白。

我去哪里可躲开你的灵?
我跑到哪里可避开你的面?
我若升到天上,你在那里;
我若下到阴间,你也在那里。
纵使我乘着晨风飞到遥远的海岸居住,
10 就是在那里,
你的手必引导我,
你大能的手必扶持我。
11 我想,黑暗一定可以遮蔽我,
让我四围变成黑夜。
12 然而,即使黑暗也无法遮住你的视线。
在你看来,黑夜亮如白昼,
黑暗与光明无异。
13 你创造了我,
使我在母腹中成形。
14 我称谢你,
因为你创造我的作为是多么奇妙可畏,
我心深深知道。
15 我在隐秘处被造、在母腹中成形的时候,
你对我的形体一清二楚。
16 我的身体还未成形,
你早已看见了。
你为我一生所定的年日,
我还没有出生就已经记在你的册子上了。
17 耶和华啊,
你的意念对我来说是何等宝贵,何等浩博!
18 我若数算,它们比海沙还多。
我醒来的时候,
依然与你在一起。
19 耶和华啊,愿你杀戮恶人!
嗜血成性的人啊,你们走开!
20 他们恶言顶撞你,
你的仇敌亵渎你的名。
21 耶和华啊,
我憎恨那些憎恨你的人,
我厌恶那些攻击你的人。
22 我恨透了他们,
我视他们为敌人。
23 上帝啊,求你鉴察我,
好知道我的内心;
求你试验我,好知道我的心思。
24 求你看看我里面是否有邪恶,
引导我走永恒的道路。

Hoffnung für Alle

Psalm 139

Herr, du durchschaust mich!

1Ein Lied von David.

Herr, du durchschaust mich,
    du kennst mich durch und durch.
Ob ich sitze oder stehe – du weißt es,
    aus der Ferne erkennst du, was ich denke.
Ob ich gehe oder liege – du siehst mich,
    mein ganzes Leben ist dir vertraut.
Schon bevor ich anfange zu reden,
    weißt du, was ich sagen will.
Von allen Seiten umgibst du mich
    und hältst deine schützende Hand über mir.
Dass du mich so genau kennst, übersteigt meinen Verstand;
    es ist mir zu hoch, ich kann es nicht begreifen!

Wie könnte ich mich dir entziehen;
    wohin könnte ich fliehen, ohne dass du mich siehst?
Stiege ich in den Himmel hinauf – du bist da!
    Wollte ich mich im Totenreich verbergen – auch dort bist du!
Eilte ich dorthin, wo die Sonne aufgeht,
    oder versteckte ich mich im äußersten Westen, wo sie untergeht,[a]
10 dann würdest du auch dort mich führen
    und nicht mehr loslassen.
11 Wünschte ich mir: »Völlige Dunkelheit soll mich umhüllen,
    das Licht um mich her soll zur Nacht werden!« –
12 für dich ist auch das Dunkel nicht finster;
    die Nacht scheint so hell wie der Tag
    und die Finsternis so strahlend wie das Licht.

13 Du hast mich mit meinem Innersten geschaffen,
    im Leib meiner Mutter hast du mich gebildet.
14 Herr, ich danke dir dafür,
    dass du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast!
Großartig ist alles, was du geschaffen hast –
    das erkenne ich!
15 Schon als ich im Verborgenen Gestalt annahm,
unsichtbar noch, kunstvoll gebildet im Leib meiner Mutter[b],
    da war ich dir dennoch nicht verborgen.
16 Als ich gerade erst entstand,
    hast du mich schon gesehen.
Alle Tage meines Lebens hast du in dein Buch geschrieben –
    noch bevor einer von ihnen begann!

17 Wie überwältigend sind deine Gedanken für mich, o Gott,
    es sind so unfassbar viele!
18 Sie sind zahlreicher als der Sand am Meer;
    wollte ich sie alle zählen, ich käme nie zum Ende[c]!

19 Mein Gott! Wie sehr wünsche ich,
dass du alle tötest, die sich dir widersetzen!
    Ihr Mörder, an euren Händen klebt Blut!
    Mit euch will ich nichts zu tun haben!
20 Herr, wenn diese Leute von dir reden,
dann tun sie es in böser Absicht,
    sie missbrauchen deinen Namen.
21 Herr, wie hasse ich alle, die dich hassen!
    Wie verabscheue ich alle, die dich bekämpfen!
22 Deine Feinde sind auch meine Feinde.
    Mein Hass auf sie ist grenzenlos!

23 Durchforsche mich, o Gott, und sieh mir ins Herz,
    prüfe meine Gedanken und Gefühle!
24 Sieh, ob ich in Gefahr bin, dir untreu zu werden,
    und wenn ja: Hol mich zurück auf den Weg,
    den du uns für immer gewiesen hast![d]

Notas al pie

  1. 139,9 Wörtlich: Erhöbe ich die Flügel des Morgenrots, ließe ich mich nieder am äußersten Ende des Meeres.
  2. 139,15 Wörtlich: in den Tiefen der Erde. – Hier wahrscheinlich als Bezeichnung für den Mutterleib.
  3. 139,18 So nach einigen alten Handschriften. Der hebräische Text lautet: ich erwache und bin noch bei dir.
  4. 139,24 Wörtlich: Sieh, ob ich auf dem Weg der Mühsal bin, und leite mich auf dem ewigen Weg!