Chinese Contemporary Bible (Simplified)

诗篇 102

患难中的祈祷

受苦之人的祷告,在疲惫不堪时向耶和华的倾诉。

1耶和华啊,求你听我的祷告,
垂听我的呼求!
我在危难的时候,
求你不要掩面不理我。
求你垂听我的呼求,
赶快应允我。
我的年日如烟消散,
我全身如火焚烧。
我的心被摧残,如草枯萎,
以致我不思饮食。
我因哀叹而瘦骨嶙峋。
我就像旷野中的鸮鸟,
又像废墟中的猫头鹰。
我无法入睡,
我就像屋顶上一只孤伶伶的麻雀。
我的仇敌终日辱骂我,
嘲笑我的用我的名字咒诅人。
我以炉灰为食物,
眼泪拌着水喝,
10 因为你向我大发烈怒,
把我抓起来丢在一边。
11 我的生命就像黄昏的影子,
又如枯干的草芥。

12 耶和华啊!唯有你永远做王,
你的大名万代长存。
13 你必怜悯锡安,
因为现在是你恩待她的时候了,时候到了。
14 你的仆人们喜爱城中的石头,
怜惜城中的尘土。
15 列国敬畏耶和华的名,
世上的君王都因祂的荣耀而战抖。
16 因为耶和华必重建锡安,
带着荣耀显现。
17 祂必垂听穷人的祷告,
不藐视他们的祈求。

18 要为后代记下这一切,
好让将来的人赞美耶和华。
19 耶和华从至高的圣所俯视人间,
从天上察看大地,
20 要垂听被囚之人的哀叹,
释放被判死刑的人。
21-22 这样,万族万国聚集、敬拜
耶和华时,
人们必在锡安传扬祂的名,
在耶路撒冷赞美祂。

23 祂使我未老先衰,
缩短了我的岁月。
24 我说:“我的上帝啊,
你世代长存,
求你不要叫我中年早逝。
25 太初你奠立大地的根基,
亲手创造诸天。
26 天地都要消亡,
但你永远长存。
天地都会像外衣渐渐破旧,
你必更换天地,如同更换衣服,
天地都要消逝。
27 但你永远不变,
你的年日永无穷尽。
28 你仆人的后代必生生不息,
在你面前安然居住。”

Hoffnung für Alle

Psalm 102

Herr, erbarme dich über Jerusalem!

1Gebet eines Menschen, der allen Mut verloren hat und dem Herrn sein Leid klagt.

Höre mein Gebet, Herr,
    und achte auf meinen Hilfeschrei!
Ich bin in großer Not – verbirg dich nicht vor mir!
    Höre mir zu und hilf mir schnell!
Mein Leben verflüchtigt sich wie Rauch,
    mein ganzer Körper glüht, von Fieber geschüttelt.
Meine Kraft vertrocknet wie abgemähtes Gras,
    selbst der Hunger ist mir vergangen.
Ich bin nur noch Haut und Knochen,
    mir bleibt nichts als endloses Stöhnen.
Man hört mich klagen wie eine Eule in der Wüste,
    wie ein Käuzchen in verlassenen Ruinen.
Tiefe Verzweiflung raubt mir den Schlaf;
    ich fühle mich wie ein einsamer Vogel auf dem Dach.
Tag für Tag beschimpfen mich meine Feinde,
    und wen sie verfluchen wollen,
    dem wünschen sie mein Schicksal herbei.
10 Ich esse Staub, als wäre es Brot,
    und in meine Getränke mischen sich Tränen.
11 Denn dein furchtbarer Zorn hat mich getroffen,
    du hast mich hochgeworfen und zu Boden geschmettert!
12 Mein Leben gleicht einem Schatten,
der am Abend in der Dunkelheit verschwindet.
    Ich bin wie Gras, das bald verdorrt.

13 Du aber, Herr, regierst für alle Zeiten;
    von dir wird man erzählen, solange es Menschen gibt.
14 Du wirst eingreifen und dich über Zion erbarmen.
    Denn die Zeit ist gekommen, es zu begnadigen – die Stunde ist da!
15 Dein Volk liebt die Mauern dieser Stadt
    und trauert über ihre Trümmer.
16-17 Aber der Herr wird sie wieder aufbauen,
    er wird erscheinen in all seiner Pracht.
Dann werden die Völker ihn fürchten
    und alle Könige vor seiner Macht zittern.
18 Ja, der Herr wird das Gebet der Hilflosen hören,
    er lässt ihr Flehen nicht außer Acht.

19 Diese Worte soll man aufschreiben
für die Generationen, die nach uns kommen,
    damit auch sie es lesen und den Herrn loben:
20 Der Herr blickte von seinem Heiligtum herab,
    er schaute vom Himmel auf die Erde.
21 Er hörte das Stöhnen der Gefangenen
    und rettete sie vor dem sicheren Tod.
22 Darum wird man den Herrn auf dem Berg Zion rühmen;
    in ganz Jerusalem wird man ihn loben,
23 wenn alle Völker und Königreiche sich versammeln,
    um sich in seinen Dienst zu stellen.

24 Mitten im Leben[a] hat Gott meine Kraft gebrochen,
    ich weiß, meine Tage sind schon gezählt.
25 Darum flehe ich ihn an:
Mein Gott, lass mich nicht jetzt schon sterben!

    Du selbst überdauerst die Generationen.
26 Vor langer Zeit hast du alles geschaffen,
    Himmel und Erde sind das Werk deiner Hände.
27 Sie werden vergehen, du aber bleibst.
    Wie alte Kleider werden sie zerfallen,
    wie ein abgetragenes Gewand legst du sie ab und wechselst sie aus.
28 Du aber bleibst ein und derselbe,
    deine Jahre haben kein Ende.

29 Die Nachkommen deines Volkes werden in Sicherheit wohnen,
    unter deinem Schutz werden sie geborgen sein.

Notas al pie

  1. 102,24 Wörtlich: Auf dem Weg.