Chinese Contemporary Bible (Simplified)

耶利米书 33

应许以色列人必复兴

1耶利米被囚禁在护卫兵院子里的时候,耶和华第二次对他说: “耶和华创造大地,使其成形、根基稳固,祂名叫耶和华。祂说, ‘你呼求我,我就回应你,并且把你不知道的伟大、奥妙之事告诉你。 以色列的上帝耶和华说,耶路撒冷城中的房屋和王宫被拆毁,用来修建防卫工事, 城中的人与迦勒底人争战只会使自己的房屋堆满死尸,因为我要在愤怒中毁灭他们。他们作恶多端,我必掩面不理这城。 但有一天,我必使这城复兴,医治她的创伤,使她繁荣昌盛。 我要使被掳的犹大人和以色列人回到故土,重建家园。 我要除去他们的一切罪恶,赦免他们的一切罪过。 这城要使我在天下万国面前得到尊崇、颂赞和荣耀。万民听见我使这城繁荣昌盛,都恐惧战栗。’”

10 耶和华说:“你们说犹大的城邑和耶路撒冷的街道一片荒凉、人畜绝迹, 11 但这些地方必传出欢乐声、新郎新娘的欢笑声和在耶和华殿中献感恩祭者的歌唱声,

“‘要感谢万军之耶和华,
因为耶和华是美善的,
祂的慈爱永远长存’。

因为我必使被掳的人回到故土,重建家园。这是耶和华说的。”

12 万军之耶和华说:“在这一片荒凉、人畜绝迹的地方,在它所有城邑的周围必再有供牧人放羊的草场。 13 在山区、丘陵和南地的城邑,以及便雅悯、耶路撒冷周围和犹大的城邑必有人清点羊群。这是耶和华说的。” 14 耶和华说:“看啊,时候将到,我要实现我给以色列人和犹大人的美好应许。 15 那时,我要使大卫公义的苗裔兴起,他要在地上秉公行义。 16 那时,犹大必得到拯救,耶路撒冷必安享太平并被称为‘耶和华是我们的义’。 17 因为耶和华说,‘我应许大卫的后裔必永远统治以色列, 18 做祭司的利未人必永远在我面前献燔祭、素祭等祭物。’”

19 耶和华对耶利米说: 20 “这是耶和华说的,‘除非你们能废除我与白昼黑夜所立的约,叫白昼黑夜不再按时更替, 21 才能废除我与我仆人大卫所立的约,使他的王位后继无人,也才能废除我与事奉我的利未祭司所立的约。 22 我要使我仆人大卫的后裔和事奉我的利未人像天上的星和海边的沙一样不可胜数。’”

23 耶和华对耶利米说: 24 “你听见了吗?人们说,‘耶和华已经弃绝了祂所拣选的以色列和犹大两个国家。’他们藐视我的子民,视他们为亡国之民。 25 然而,耶和华说,‘正如我决不废弃我所定的昼夜交替和天地运行之律, 26 我也决不弃绝雅各的后裔,不弃绝我仆人大卫的后裔。我必让大卫的后裔做王统治亚伯拉罕、以撒和雅各的子孙,因为我必使被掳的人回到故土,恩待他们。’”

Hoffnung für Alle

Jeremia 33

In Jerusalem wird wieder Freude herrschen

1Während Jeremia im Wachhof gefangen gehalten wurde, redete der Herr ein zweites Mal mit ihm: »So spricht der Herr, der allmächtige Gott, der bewirkt, was er will, und lenkt, was er geplant hat[a]: Rufe zu mir, dann will ich dir antworten und dir große und geheimnisvolle Dinge zeigen, von denen du nichts weißt!

4/5 Ihr Einwohner von Jerusalem, hört meine Botschaft: Ihr habt Teile des Königspalasts und anderer Häuser der Stadt abgerissen. Ihr wolltet die Steine und Balken dazu verwenden, euch gegen die angreifenden Babylonier mit ihren Belagerungswällen zu schützen. Doch ich, der Herr, der Gott Israels, sage euch: In den Ruinen dieser Häuser werden überall die Leichen der Gefallenen liegen, die ich in meinem glühenden Zorn umkommen lasse. Denn wegen ihrer Bosheit habe ich mich von dieser Stadt abgewandt.

Doch ich werde Jerusalem wiederherstellen und ihre Wunden heilen. Dann lasse ich dauerhaften Frieden und Sicherheit bei euch einkehren. Ja, ich wende das Schicksal Judas und Israels zum Guten und baue das Land wieder auf wie früher. Mein Volk werde ich von aller Schuld reinwaschen. Sie haben mir die Treue gebrochen und gegen mich gesündigt, doch ich will ihnen vergeben! Dann werde ich mich über Jerusalem freuen, die Stadt wird mir Ruhm und Ehre bringen; ja, alle Völker werden mich preisen, wenn sie hören, wie viel Gutes ich Jerusalem tue. Sie werden von Ehrfurcht überwältigt sein, weil ich der Stadt Glück und Frieden schenke.

10 Ihr sagt: ›Unsere Stadt ist verwüstet, es leben keine Menschen und Tiere mehr darin.‹ Ja, ihr habt recht: Die Städte Judas und die Straßen Jerusalems sind wie ausgestorben. Doch ich, der Herr, verspreche euch: 11 Überall wird wieder Freude und Jubel herrschen, es wird fröhliche Hochzeitsfeiern geben. Ihr werdet hören, wie die Menschen mich preisen und sagen: ›Lobt den Herrn, den allmächtigen Gott, denn er ist gut, und seine Gnade hört niemals auf!‹ Ihr werdet sehen, wie sie wieder in den Tempel gehen, um mir Dankopfer darzubringen. Ja, ich wende das Schicksal eures Landes zum Guten, so wie es früher war. Mein Wort gilt!

12 So spricht der Herr, der allmächtige Gott: Jetzt ist eure Stadt verwüstet, von Menschen und Tieren verlassen. Aber hier und in den anderen Städten wird es wieder Weideplätze geben, auf denen Hirten ihre Herden lagern lassen. 13 In den Städten des Berglandes und des Hügellandes im Westen, in der Wüste Negev im Süden, im Stammesgebiet von Benjamin, in den Dörfern um Jerusalem und in den Städten Judas – überall werden die Hirten wieder ihre Schafe zählen. Das verspreche ich, der Herr

Gottes Bund ist unumstößlich

14 »So spricht der Herr: Es kommt die Zeit, da erfülle ich meine Verheißung für Israel und Juda. 15 In jenen Tagen werde ich einen König aus der Nachkommenschaft von David hervorgehen lassen, den man wirklich als gerecht bezeichnen kann[b]. Er wird in seinem Land für Recht und Gerechtigkeit sorgen. 16 Unter seiner Regierung wird Juda Hilfe finden und Jerusalem in Sicherheit leben. ›Der Herr ist unsere Gerechtigkeit‹, so wird man Jerusalem nennen. 17 Ich, der Herr, sage euch: Immer wird ein Nachkomme Davids als König über Israel regieren. 18 Und aus dem Stamm Levi werden immer Priester kommen, die mir dienen und regelmäßig Brandopfer, Speiseopfer und andere Opfergaben darbringen.«

19 Wieder empfing Jeremia eine Botschaft vom Herrn: 20 »So spricht der Herr: Ich habe mit dem Tag und der Nacht einen Bund geschlossen, dass sie zur rechten Zeit aufeinander folgen; niemand kann diese Ordnung umstoßen. 21 Auch mit meinem Diener David habe ich einen Bund geschlossen, dass immer einer seiner Nachkommen als König regieren wird, ebenso mit den Priestern aus dem Stamm Levi, dass sie mir immer dienen werden. Diese Bündnisse kann niemand aufheben. 22 Ich lasse die Nachkommen von David und die Nachkommen der Leviten so zahlreich werden wie die Sterne am Himmel und so unermesslich wie den Sand am Meer.«

23 Dann sprach der Herr zu Jeremia: 24 »Hast du gehört, was die Leute sagen? ›Der Herr hat Israel und Juda als sein Volk erwählt, aber jetzt hat er es verstoßen!‹ Mit Verachtung schauen sie auf die Israeliten herab, als wären sie gar kein Volk mehr. 25 Doch ich, der Herr, sage: Meinen Bund mit dem Tag und der Nacht werde ich niemals brechen, und die Ordnungen von Himmel und Erde lasse ich für alle Zeiten gelten. 26 Genauso sicher könnt ihr sein, dass ich die Nachkommen von Jakob und David nie verstoßen werde; immer wird einer von ihnen König sein über das Volk Abrahams, Isaaks und Jakobs. Dann will ich ihr Schicksal wieder zum Guten wenden und Erbarmen mit ihnen haben.«

Notas al pie

  1. 33,2 Oder: der die Erde geschaffen hat, der sie formte und ihr Bestand gab.
  2. 33,15 Wörtlich: werde ich einen Spross der Gerechtigkeit aufsprossen lassen.