Chinese Contemporary Bible (Simplified)

申命记 27

以巴路山上的律法

1摩西率以色列众长老吩咐民众说:“你们要遵守我今天吩咐你们的一切诫命。 你们渡过约旦河、进入你们的上帝耶和华应许给你们的土地那天,要竖立几块大石,涂上石灰。 你们渡过约旦河、进入你们祖先的上帝耶和华应许要赐给你们的奶蜜之乡后,要把这律法一字不漏地写在大石上。 你们渡过约旦河后,要照我今日的吩咐在以巴路山上竖立这些石头,涂上石灰。 要在那里为你们的上帝耶和华筑一座石坛,不要用铁器凿刻石头。 要用未凿过的石头为你们的上帝耶和华筑一座坛,在上面献燔祭给祂; 又要献上平安祭,在祂面前吃喝快乐。 你们要把这律法一字不漏、清清楚楚地写在那几块大石上。”

摩西率利未祭司对全体以色列人说:“以色列人啊,要肃静聆听!你们今天已成为你们上帝耶和华的子民。 10 你们要听从祂,遵守祂今天借我吩咐你们的诫命和律例。”

违命必受咒诅

11 那天,摩西吩咐民众说: 12 “你们渡过约旦河后,西缅、利未、犹大、以萨迦、约瑟和便雅悯支派要站在基利心山上为民众祝福; 13 吕便、迦得、亚设、西布伦、但和拿弗他利支派要站在以巴路山上宣告咒诅。 14 利未人要对所有以色列人高声说,

15 ‘凡雕刻或铸造耶和华所憎恶的神像,并偷偷供奉的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

16 ‘凡不尊敬父母的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

17 ‘凡挪移邻居界石的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

18 ‘凡故意带领盲人走错路的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

19 ‘不公正地对待寄居者和孤儿寡妇的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

20 ‘凡与父亲的妻妾乱伦,使父亲蒙羞的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

21 ‘凡与兽交合的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

22 ‘凡与同父或同母姊妹乱伦的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

23 ‘凡与岳母乱伦的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

24 ‘凡暗杀邻居的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

25 ‘凡因收受贿赂而杀害无辜的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

26 ‘凡不遵行这律法的必受咒诅!’

全体民众要回答说,‘阿们!’

Hoffnung für Alle

5 Mose 27

Gott erneuert den Bund mit seinem Volk (Kapitel 27–30)

Das ganze Gesetz auf Gedenksteinen

1Gemeinsam mit den Sippenoberhäuptern forderte Mose die Israeliten auf: »Haltet euch genau an alle Gebote, die ich euch heute gebe! Wenn ihr den Jordan überquert und in das Land zieht, das der Herr, euer Gott, euch gibt, dann richtet dort große Gedenksteine auf. Streicht sie mit weißer Kalkfarbe an und schreibt das ganze Gesetz Wort für Wort darauf. Wenn ihr das tut, werdet ihr das Land in Besitz nehmen, in dem es selbst Milch und Honig im Überfluss gibt. So hat es der Herr, der Gott eurer Vorfahren, versprochen. Nachdem ihr den Jordan überquert habt, sollt ihr die Gedenksteine weiß anstreichen und auf dem Berg Ebal aufrichten.

Baut dort auch einen Altar für den Herrn, euren Gott! Verwendet dazu nur unbehauene Steine, die nicht mit dem Meißel bearbeitet worden sind. Bringt auf dem Altar Brandopfer dar! Schlachtet Tiere für das Friedensopfer, esst sie und feiert in der Gegenwart des Herrn ein fröhliches Fest! Der Altar soll bei den Steintafeln stehen, auf die ihr alle Gebote sorgfältig mit deutlicher Schrift geschrieben habt.«

Das ganze Volk war versammelt, als Mose und die Priester vom Stamm Levi sagten: »Seid still und hört zu, ihr Israeliten! Von heute an seid ihr das Volk des Herrn. Ihr gehört nun allein eurem Gott. 10 Darum gehorcht ihm! Lebt nach seinen Geboten und Ordnungen, die ihr heute hört.«

Segen und Fluch

11 Am selben Tag befahl Mose den Israeliten: 12 »Wenn ihr den Jordan überquert habt, sollen sich sechs eurer Stämme auf dem Berg Garizim versammeln: Simeon, Levi, Juda, Issachar, Josef und Benjamin. Sie sollen dort die Segensworte ausrufen. 13 Die Stämme Ruben, Gad, Asser, Sebulon, Dan und Naftali versammeln sich auf dem Berg Ebal und rufen von dort die Fluchworte.

14 Dann sollen die Leviten mit lauter Stimme allen Israeliten zurufen:

15 ›Verflucht ist, wer aus Holz oder Metall eine Götzenstatue anfertigt und sie heimlich aufstellt. Denn sie ist ein Werk von Menschenhand, das der Herr verabscheut.‹

Und das ganze Volk soll antworten: ›So soll es sein!‹

16 Nun rufen die Leviten: ›Verflucht ist, wer seinen Vater oder seine Mutter verachtet!‹

Und das Volk antwortet: ›So soll es sein!‹

17 In dieser Weise sollen die Leviten und das Volk weiter im Wechsel sprechen:

›Verflucht ist, wer seinem Nachbarn Land wegnimmt!‹

›So soll es sein!‹

18 ›Verflucht ist, wer einen Blinden in die Irre führt!‹

›So soll es sein!‹

19 ›Verflucht ist, wer Ausländern, Waisen oder Witwen vor Gericht ihr Recht verweigert!‹

›So soll es sein!‹

20 ›Verflucht ist, wer mit der Frau seines Vaters schläft und ihn damit entehrt!‹

›So soll es sein!‹

21 ›Verflucht ist, wer mit einem Tier verkehrt!‹

›So soll es sein!‹

22 ›Verflucht ist, wer mit seiner Schwester oder Halbschwester schläft!‹

›So soll es sein!‹

23 ›Verflucht ist, wer mit seiner Schwiegermutter schläft!‹

›So soll es sein!‹

24 ›Verflucht ist, wer heimlich jemanden ermordet!‹

›So soll es sein!‹

25 ›Verflucht ist, wer für Geld einen Unschuldigen umbringt!‹

›So soll es sein!‹

26 ›Verflucht ist, wer sich nicht an dieses ganze Gesetz hält und danach lebt!‹

›So soll es sein!‹«