Chinese Contemporary Bible (Simplified)

弥迦书 1

1犹大王约坦、亚哈斯和希西迦执政期间,耶和华把祂的话传给了摩利沙人弥迦。他看到了有关撒玛利亚和耶路撒冷的异象。

审判将临

万民啊,
你们都要听!
大地和地上的万物啊,
你们要侧耳倾听!
主耶和华从祂的圣殿里作证指控你们。
看啊,耶和华离开祂的居所,
从天降临,
脚踏大地的高处。
群山在祂脚下熔化,
犹如火中的蜡;
山谷崩裂,
岩石如水沿山坡倾泻。
这一切都是因为雅各的叛逆,
以色列家的罪恶。
雅各的叛逆在哪里呢?
岂不是在撒玛利亚吗?
犹大的丘坛在哪里呢?
岂不是在耶路撒冷吗?
“所以,我耶和华要使撒玛利亚沦为荒野的废墟,
成为种葡萄的地方。
我要把她的石头抛进山谷,
直到露出她的根基。
她所有的神像都要被打碎,
她所得的淫资都要化为灰烬;
我要毁灭她的一切偶像。
她以淫资得来的偶像,
也要被用作妓女的淫资。”

先知的哀伤

为此,我要痛哭哀号,
我要赤身光脚而行,
像豺狼哀嚎,
如鸵鸟悲鸣。
因为撒玛利亚的创伤无法救治,
已经祸及犹大,
直逼我百姓的城门,直逼耶路撒冷。
10 不要在迦特宣扬,
也不要哭泣,
要在伯·亚弗拉的灰尘中打滚。
11 沙斐的居民啊,
你们将赤身露体,
被羞辱地掳去。
撒南的居民不敢出城,
伯·以薛在痛哭,
你们已失去它的庇护。
12 玛律的居民痛苦不堪,
渴望得到拯救,
因为耶和华已把灾难降到耶路撒冷的城门。
13 拉吉的居民啊,
用骏马套车逃命吧!
是你们首先唆使锡安城犯罪,
在你们身上看到了以色列的罪恶。
14 去向摩利设·迦特赠送告别礼物吧!
亚革悉人必令以色列诸王受骗上当。
15 玛利沙的居民啊,
我要使征服者到你们那里。
以色列的领袖[a]要躲到亚杜兰。

16 犹大人啊,你们要剃光头发,
为你们所爱的儿女悲伤;
要剃得如秃鹰一样光秃,
因为他们要被掳到远方。

Notas al pie

  1. 1:15 以色列的领袖”希伯来文是“以色列的荣耀”。

Hoffnung für Alle

Mica 1

Eine Gerichtsbotschaft für Israel und Juda (Kapitel 1–3)

Samarias Untergang

1In diesem Buch sind die Botschaften aufgeschrieben, die Micha aus Moreschet vom Herrn empfing. Während der Regierungszeit der judäischen Könige Jotam, Ahas und Hiskia offenbarte ihm Gott, was mit Samaria und Jerusalem geschehen würde:

Hört zu, all ihr Völker! Gebt acht, ihr Bewohner der Erde! Gott, der Herr, tritt als Zeuge gegen Israel[a] auf, er kommt aus seinem heiligen Tempel. Seht! Von seiner Wohnung im Himmel steigt er herab und schreitet über die Gipfel der Erde. Unter seinen Schritten schmelzen die Berge wie Wachs im Feuer, sie fließen in die Ebene, wie Wasser den Abhang hinabschießt. In den Tälern brechen tiefe Spalten auf.

Dies geschieht, weil die Israeliten, die Nachkommen von Jakob, gegen den Herrn gesündigt und ihm den Rücken gekehrt haben. Wer ist verantwortlich für Israels Schuld? Seine Hauptstadt Samaria! Und wer hat Juda zum Götzendienst an den Opferstätten verführt? Seine Hauptstadt Jerusalem!

Darum sagt der Herr: »Ich werde Samaria bis auf die Grundmauern niederreißen und die Trümmer ins Tal hinunterwerfen. Ich mache die Stadt dem Erdboden gleich; dort, wo sie lag, wird man dann Weinberge anlegen! Alle Götzenstatuen von Samaria lasse ich in Stücke hauen, die geschnitzten Bilder werden ein Raub der Flammen. Mit den kostbaren Gegenständen, die man vom Lohn der Tempelhuren angeschafft hat, bezahlen die Plünderer dann wiederum ihre Huren.«

Micha trauert über das Schicksal seines Volkes

Darum klage und weine ich, voller Trauer gehe ich barfuß und ohne Obergewand umher. Ich heule wie ein Schakal, schreie wie ein Strauß. Denn Samarias Wunden sind unheilbar, und auch Juda wird nicht verschont. Ja, selbst Jerusalem, die Hauptstadt meines Volkes, ist dem Untergang nah!

10 Erzählt den Philistern in Gat nichts davon, zeigt ihnen nicht eure Tränen! Wälzt euch vor Verzweiflung im Staub von Bet-Leafra![b] 11 Flieht nackt in Schimpf und Schande, ihr Einwohner von Schafir! Ihr von Zaanan, ihr werdet es nicht einmal mehr wagen, eure Stadt zu verlassen! Bet-Ezel bietet euch keinen Schutz mehr, man hört dort nur noch lautes Klagen. 12 Die Einwohner von Marot zittern vor Angst und hoffen, noch einmal davonzukommen,[c] denn der Herr lässt die Feinde schon bis vor die Tore von Jerusalem heranrücken.

13 Spannt die Pferde an und flieht, ihr Leute von Lachisch! Ihr habt die Menschen in Zion zur Sünde verführt, ihr seid genauso gottlos wie das Nordreich Israel! 14 Darum müsst ihr auch Moreschet im Gebiet von Gat hergeben. Auf die Stadt Achsib hatten die Könige von Israel ihre Hoffnung gesetzt. Doch sie werden enttäuscht wie von einem Bach, dessen Wasser im Sommer versiegt.

15 Ihr Einwohner von Marescha, eure Stadt wird ebenfalls dem Eroberer zum Opfer fallen, den Gott euch schickt! Dann werden sich Israels vornehme Männer in der Adullamhöhle verstecken müssen.[d] 16 Schneide dir in Trauer die Haare ab, Juda, bis du kahl bist wie ein Geier! Denn deine Bewohner, deine geliebten Kinder, werden in ein fremdes Land verschleppt!

Notas al pie

  1. 1,2 Wörtlich: gegen euch. – Vom Zusammenhang her sind hier wahrscheinlich die Israeliten angesprochen.
  2. 1,10 Die Verse 10‒15 enthalten im hebräischen Text zahlreiche Wortspiele im Zusammenhang mit den Ortsnamen. Zum Beispiel klingt das hebräische Wort für »erzählen« im Namen Gat an und »Staub« in Bet-Leafra.
  3. 1,12 Oder: Die Einwohner von Marot bangen um ihr Hab und Gut.
  4. 1,15 Wörtlich: Die Herrlichkeit Israels wird bis Adullam kommen.