Chinese Contemporary Bible (Simplified)

传道书 5

敬畏上帝

1你进入上帝的殿时要小心谨慎,近前倾听胜过愚人献祭,因为他们不知道自己是在作恶。 在上帝面前不要冒失开口,不可急于发言,因为祂在天上,你在地上。所以,你要少言寡语。 事务繁杂,夜里多梦;多言多语,显出愚昧。 你向上帝许愿,不可迟迟不还,因为祂不喜欢这样的愚人。要还所许的愿。 与其许了愿不还,倒不如不许。 不要在言语上犯罪,也不要在祭司[a]面前说许错了愿。为什么用言语惹上帝发怒,以致祂摧毁你手中的工作呢? 多梦多言都是虚空。你只要敬畏上帝!

财富虚空

若你在某地看见穷人受欺压,公平正义被扭曲,不要震惊,因为官上有官,在众官之上还有更高的官。 况且,地的出产滋养万物,就是君王也需要从田地得到供应。 10 贪爱钱财的,金银不能使他满足;贪图富裕的,再多的利益也不能叫他称心。这也是虚空! 11 财富增加,消费的人也增加,这对财富的主人有什么益处呢?只是过眼烟云罢了! 12 劳力的人不管吃多吃少,总是睡得香甜;富人的万贯家财却害得他不能成眠。 13 我看到日光之下有一件可悲的事:有人积攒财宝,反而害了自己。 14 经营不善,便财富尽失,什么也不能留给儿子。 15 人怎样从母腹空空而来,也必照样空空而去;劳碌一生,什么也不能带走。 16 这是多么可悲啊!人怎样来,也要怎样去,为风劳碌有什么益处呢? 17 他一生活在黑暗中,饱受烦恼、病痛和愤怒的困扰。 18 我认为人生最美最善的是,在上帝所赐的短暂岁月中尽情吃喝,享受自己在日光之下劳苦得来的成果。因为这是人当得的。 19 上帝不单给人财富,也叫他能吃能喝,享用自己所当得的,并在劳碌中得到快乐,这都是上帝的恩赐。 20 他不用担忧自己寿命的长短,因为上帝使他心里充满喜乐。

Notas al pie

  1. 5:6 祭司”希伯来文是“使者”。

Hoffnung für Alle

Prediger 5

1Denk erst nach, bevor du betest, sei nicht zu voreilig! Denn Gott ist im Himmel, und du bist auf der Erde – also sei sparsam mit deinen Worten!

Man sagt doch: »Wer zu geschäftig ist, träumt bald unruhig, und wer zu viel redet, sagt leicht etwas Dummes.«

Wenn du vor Gott ein Gelübde abgelegt hast, dann zögere nicht, es zu erfüllen! Menschen, die leichtfertige Versprechungen machen, gefallen Gott nicht – darum tu, was du ihm geschworen hast! Besser, du versprichst erst gar nichts, als dass du ein Versprechen nicht hältst!

Leg kein unbedachtes Gelübde ab, sonst lädst du Schuld auf dich! Hast du es doch getan, dann behaupte nicht vor dem Priester[a]: »Ich habe es gar nicht so gemeint!« Oder willst du, dass Gott zornig wird und die Früchte deiner Arbeit vernichtet?

Wer viel träumt, träumt manches Sinnlose, und wer viel redet, sagt manches Unnütze.[b] Du aber begegne Gott mit Ehrfurcht!

Die Gewaltherrschaft der Mächtigen

Wundere dich nicht, wenn du siehst, wie die Armen im Land unterdrückt werden und wie man das Recht beugt! Denn ein Mächtiger belauert den anderen, und beide werden von noch Mächtigeren beherrscht. So ist es wohl besser für ein Land, wenn es einen König hat, der für Recht und Ordnung sorgt[c].

Reichtum garantiert noch kein Glück

Wer geldgierig ist, bekommt nie genug, und wer den Luxus liebt, hat immer zu wenig – auch das Streben nach Reichtum ist darum vergebens! 10 Je reicher einer wird, umso mehr Leute scharen sich um ihn, die auf seine Kosten leben wollen. Der Reiche kann seinen Besitz zwar bestaunen, aber sonst hat er nichts davon. 11 Wer hart arbeitet, der kann gut schlafen – egal ob er viel oder wenig zu essen hat. Der Reiche dagegen findet vor lauter Sorge um sein Vermögen keinen Schlaf.

12 Etwas Schlimmes habe ich auf dieser Welt beobachtet: wenn einer seinen Besitz sorgsam hütet und ihn dann doch verliert. 13 Nur ein Unglücksfall – und schon ist sein ganzes Vermögen dahin, auch seinen Kindern kann er nichts hinterlassen. 14 So, wie er auf diese Welt gekommen ist, muss er sie wieder verlassen – nackt und besitzlos! Nicht eine Handvoll kann er mitnehmen von dem, wofür er sich hier abmühte. 15 Es ist zum Verzweifeln! Wie er kam, muss er wieder gehen. Was hat er also von seiner harten Arbeit? Es ist ja doch alles umsonst! 16 Sein ganzes Leben bestand aus Mühe und Trauer; er hatte nichts als Ärger und Sorgen und plagte sich mit vielen Krankheiten.

17 Eines habe ich begriffen: Das größte Glück genießt ein Mensch in dem kurzen Leben, das Gott ihm gibt, wenn er isst und trinkt und es sich gut gehen lässt bei aller Last, die er zu tragen hat. Das ist der Lohn für seine Mühen. 18 Wenn jemand es zu Reichtum bringt und sich an seinem Besitz erfreuen kann, dann hat er das Gott zu verdanken. Ja, die Früchte seiner Arbeit zu genießen, das ist Gottes Geschenk! 19 Denn wessen Leben Gott mit Freude erfüllt, der denkt nicht viel darüber nach, wie kurz es eigentlich ist.

Notas al pie

  1. 5,5 Wörtlich: Boten. – Hier ist wohl ein Priester oder Tempeldiener gemeint.
  2. 5,6 Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten.
  3. 5,8 Wörtlich: der das Land bebauen lässt. – Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten.