Забур 81 CARS - Psalm 81 HOF

Священное Писание

Забур 81:1-8

Песнь 81

Песнь Асафа.

1Всевышний возглавляет великое собрание,

среди богов81:1 Боги – слово, стоящее здесь на языке оригинала, имеет более широкое значение и в данном случае обозначает не божественных существ, а либо судей, поставленных Всевышним решать земные дела, либо ангелов, либо народ Исраила во время получения им Закона (ср. Ин. 10:34). произносит суд:

2«Как долго ещё вы будете судить несправедливо

и оказывать предпочтение нечестивым? Пауза

3Защищайте дело слабого и сироты,

угнетённому и бедному явите справедливость.

4Избавляйте слабого и нищего,

спасайте их от нечестивых.

5Ваше знание – ничто, вы ничего не понимаете.

Вы ходите во тьме.

Содрогаются все основания земли.

6Я сказал: „Вы – боги,

все вы – дети Высочайшего“.

7Но вы умрёте, как все люди,

и вы падёте, как любой из властителей».

8Восстань, Всевышний, и суди землю,

потому что Тебе принадлежат все народы!

Hoffnung für Alle

Psalm 81:1-17

Heilige Feste – nur noch Theater!

1Von Asaf, zum Spiel auf der Gittit81,1 Damit ist entweder ein unbekanntes Musikinstrument oder eine Melodie gemeint (so auch in Psalm 8,1; 84,1)..

2Jubelt unserem Gott zu, stark und mächtig ist er!

Singt laut vor Freude über den Gott Jakobs!

3Stimmt Lieder an und schlagt die Pauken!

Lasst die Saiten von Harfe und Laute erklingen!

4Stoßt zum Neumond in das Horn

und blast es wieder zum Vollmond, dem Tag unseres Festes!

5Dies ist für Israel eine bindende Ordnung,

ein Gesetz des Gottes Jakobs.

6Er gab es dem Volk Gottes,

als er gegen die Ägypter kämpfte.

Da! Ich höre eine Stimme, die mir bisher unbekannt war:

7»Ich habe deine Schultern von der Last befreit,

den schweren Tragekorb habe ich dir abgenommen.

8Als du in der Not zu mir schriest, rettete ich dich.

Ich antwortete dir aus der Gewitterwolke,

in der ich mich verborgen hielt.

In Meriba prüfte ich dein Vertrauen zu mir,

als es dort in der Wüste kein Wasser mehr gab.

9Höre, mein Volk; lass dich warnen, Israel!

Wenn du doch auf mich hören würdest!

10Du sollst keine anderen Götter neben mir haben,

wie sie bei fremden Völkern verehrt werden –

bete solche Götzen nicht an!

11Denn ich bin der Herr, dein Gott,

ich habe dich aus Ägypten herausgebracht.

Von mir sollst du alles erwarten,

und ich werde dir geben, was du brauchst!81,11 Wörtlich: Mache deinen Mund weit auf, und ich will ihn füllen.

12Aber mein Volk hat nicht auf mich gehört,

sie haben nicht mit sich reden lassen.

13Da überließ ich sie ihrer Starrköpfigkeit,

und sie machten, was sie wollten.

14Wenn doch mein Volk auf mich hören wollte!

Wenn doch Israel nach meinen Geboten lebte!

15Dann würde ich seine Feinde sofort in die Knie zwingen

und alle niederwerfen, die Israel unterdrücken.«

16Ja, alle, die den Herrn hassen, müssten sich ihm ergeben,

und ihre Strafe hätte kein Ende.

17Israel aber würde er mit dem besten Weizen versorgen

und mit Honig aus den Bergen sättigen.