Amplified Bible

Numbers 23

The Prophecies of Balaam

1Then Balaam said to Balak, “Build seven altars for me here, and prepare for me seven bulls and seven rams here.” Balak did just as Balaam had said, and Balak and Balaam offered a bull and a ram on each altar. Then Balaam said to Balak, “Stand beside your burnt offering and I will go. Perhaps the Lord will come to meet me; and whatever He shows me I will tell you.” So he went to a desolate hill.

Now God met Balaam, who said to Him, “I have prepared seven altars, and I have offered a bull and a ram on each altar.” Then the Lord put a speech in Balaam’s mouth, and said, “Return to Balak, and you shall speak thus.” Balaam returned to Balak, and behold, he was standing by his burnt sacrifice, he and all the leaders of Moab. Balaam took up his [first] discourse (oracle) and said:

“Balak, the king of Moab, has brought me from Aram (Syria),
from the mountains of the east, [saying,]
‘Come, curse [the descendants of] Jacob for me;
And come, [violently] denounce Israel.’

“How shall I curse those whom God has not cursed?
Or how can I [violently] denounce those the Lord has not denounced?

“For from the top of the rocks I see Israel,
And from the hills I look at him.
Behold, the people [of Israel] shall dwell alone
And will not be reckoned among the nations.
10 
“Who can count the dust (the descendants) of Jacob
And the number of even the fourth part of Israel?
Let me die the death of the righteous [those who are upright and in right standing with God],
And let my end be like his!”

11 Then Balak said to Balaam, “What have you done to me? I brought you to curse my enemies, but here you have [thoroughly] blessed them instead!” 12 Balaam answered, “Must I not be obedient and careful to speak what the Lord has put in my mouth?”

13 Balak said to him, “Come with me, I implore you, to another place from where you can see them, although you will see only the nearest and not all of them; and curse them for me from there.” 14 So he took Balaam to the field of Zophim to the top of [Mount] Pisgah, and built seven altars, and offered a bull and a ram on each altar. 15 Balaam said to Balak, “Stand here beside your burnt offering while I go to meet the Lord over there.” 16 Then the Lord met Balaam and put a speech in his mouth, and said, “Go back to Balak and you shall speak thus.” 17 When Balaam returned to Balak, he was standing beside his burnt offering, and the leaders of Moab were with him. And Balak said to him, “What has the Lord spoken?” 18 Balaam took up his [second] discourse (oracle) and said:

“Rise up, O Balak, and hear;
Listen [closely] to me, son of Zippor.
19 
“God is not a man, that He should lie,
Nor a son of man, that He should repent.
Has He said, and will He not do it?
Or has He spoken and will He not make it good and fulfill it?
20 
“Behold, I have received His command to bless [Israel].
He has blessed, and I cannot reverse it.
21 
“God has not observed wickedness in Jacob [for he is forgiven],
Nor has He seen trouble in Israel.
The Lord their God is with Israel,
And the shout of their King is among the people.
22 
“God brought them out of Egypt;
They have the strength of a wild ox.
23 
“For there is no enchantment or omen against Jacob,
Nor is there any divination against Israel.
At the proper time it shall be said to Jacob
And to Israel, what has God done!
24 
“Behold, a people rises up like a lioness
And lifts itself up like a lion;
He will not lie down until he devours the prey
And drinks the blood of the slain.”

25 Then Balak said to Balaam, “Neither curse them at all nor bless them at all!” 26 But Balaam answered Balak, “Did I not say to you, ‘All that the Lord speaks, that I must do?’”

27 Then Balak said to Balaam, “Please come; I will take you to another place. Perhaps it will please God to let you curse them for me from there.” 28 So Balak brought Balaam to the top of [Mount] Peor, that overlooks the wasteland. 29 And Balaam said to Balak, “Build seven altars for me here, and prepare for me seven bulls and seven rams here.” 30 Balak did just as Balaam had said, and offered a bull and a ram on each altar.

Hoffnung für Alle

4 Mose 23

Segen statt Fluch

1Bileam forderte Balak auf: »Bau mir sieben Altäre und bring mir sieben Stiere und sieben Schafböcke!« Balak tat, was Bileam verlangte. Gemeinsam brachten sie auf jedem Altar einen Stier und einen Schafbock als Brandopfer dar. Dann sagte Bileam zu Balak: »Bleib du hier bei deinen Opfern! Ich will gehen und sehen, ob der Herr zu mir kommt. Wenn er mir etwas zeigt, werde ich es dir berichten.«

Bileam stieg auf eine kahle Anhöhe, und dort begegnete ihm Gott. Bileam sagte: »Ich habe sieben Altäre für dich aufgebaut und auf jedem einen Stier und einen Schafbock geopfert.« Da ließ Gott ihn wissen, was er reden sollte, und forderte ihn auf: »Nun geh wieder zu Balak und richte ihm meine Botschaft aus.« Bileam kehrte zu Balak zurück, der neben den Brandopfern wartete. Bei ihm standen die führenden Männer der Moabiter. Bileam fing an zu reden:

»Aus dem Land der Aramäer hat Balak mich geholt, aus den Bergen im Osten hat mich der König Moabs gerufen: ›Komm und verfluche für mich das Volk Israel, bring Unheil über die Nachkommen von Jakob.‹

Aber wie kann ich jemanden verfluchen, den Gott nicht verflucht? Wie kann ich jemandem Unheil bringen, dem Gott, der Herr, nichts antun will?

Von diesem Berg aus kann ich Israel sehen, ich habe es genau im Blick: Dieses Volk wohnt ganz allein und unterscheidet sich von allen anderen Völkern.

10 Wer kann die unendliche Schar der Nachkommen von Jakob zählen? Nicht einmal ein Viertel von Israel lässt sich erfassen! Wenn ich nur eines Tages so in Frieden sterben könnte wie diese aufrichtigen Menschen, wenn mein Ende nur dem ihren gleichen würde!«

11 Da rief Balak: »Was tust du mir an? Ich habe dich geholt, damit du meine Feinde verfluchst. Und nun segnest du sie!« 12 Bileam erwiderte: »Muss ich nicht genau das sagen, was der Herr mir aufträgt?«

13 Balak forderte ihn auf: »Komm mit, wir gehen an einen anderen Ort. Von dort kannst du zwar auch nur einen Teil des israelitischen Lagers sehen, aber trotzdem sollst du noch einmal versuchen, das Volk zu verfluchen.« 14 Er brachte Bileam auf den Gipfel des Berges Pisga, wo die Wachposten standen. Wieder baute er sieben Altäre und opferte auf jedem einen Stier und einen Schafbock. 15 Bileam sagte zu Balak: »Warte hier bei den Altären, ich will ein Stück weggehen, um dem Herrn zu begegnen.«

Der zweite Segen

16 Wieder kam der Herr zu Bileam und ließ ihn wissen, was er sagen sollte. Dann schickte er ihn zu Balak zurück, 17 der mit den führenden Männern Moabs bei den Altären wartete. Balak fragte Bileam: »Was hat der Herr dir gesagt?« 18 Bileam antwortete:

»Pass auf, Balak, du Sohn von Zippor, und hör zu; achte genau auf meine Worte!

19 Gott ist kein Mensch, der lügt. Er ist nicht wie einer von uns, der seine Versprechen bald wieder bereut. Was er sagt, das tut er, und was er ankündigt, das führt er aus.

20 Begreif doch: Ich habe den Auftrag zu segnen. Und wenn Gott jemandem seinen Segen geschenkt hat, kann ich es nicht wieder rückgängig machen.

21 Er entdeckt keine Schuld bei den Nachkommen von Jakob, er findet nichts Schlechtes an den Israeliten.[a] Der Herr, ihr Gott, ist bei ihnen, sie feiern ihn als ihren König.

22 Er hat sie aus Ägypten hierhergeführt, er macht sie stark wie einen wilden Stier.

23 Gegen die Nachkommen von Jakob hilft keine Verwünschung, kein Zauberspruch kann Israel etwas anhaben. Darum sagt man staunend über Israel: ›Seht, was Gott für sie getan hat!‹

24 Israel steht auf wie ein Löwe, es erhebt sich wie eine Löwin. Dieses Volk ruht nicht, bevor es seine Beute verzehrt und das Blut seiner Opfer getrunken hat.«

25 Da rief Balak: »Jetzt ist es genug! Wenn du sie schon nicht verfluchst, dann hör wenigstens auf, sie zu segnen!« 26 Doch Bileam erwiderte: »Habe ich dir nicht erklärt, dass ich weitergeben werde, was der Herr mir sagt?«

27 Balak antwortete: »Komm, ich bringe dich an einen anderen Ort. Vielleicht gefällt er Gott besser, und er lässt dich den Fluch endlich aussprechen.« 28 Er nahm Bileam mit auf die Spitze des Berges Peor, von wo aus man die Jordan-Ebene überblicken konnte. 29 Auch hier forderte Bileam den König auf, sieben Altäre zu bauen und ebenso viele Stiere und Schafböcke bereitzustellen. 30 Balak gehorchte und opferte die Tiere.

Notas al pie

  1. 23,21 Oder: Über die Nachkommen von Jakob sieht man kein Unheil hereinbrechen, nichts Schlechtes stößt den Israeliten zu.